Google und Rockstar legen Patentstreit bei

21. November 2014 Kategorie: Android, Google, Mobile, geschrieben von:

Google und Rockstar, ein Patentkäufer, der unter anderem Apple als Investor hat, haben einen Rechtsstreit beigelegt. Rockstar verklagte Google und andere Hersteller von Android-Geräten wegen der Verletzung von Patenten in Android-Geräten. Besagte Patente stammen von Nortel und wurden 2011 für 4,5 Milliarden Dollar von Rockstar gekauft. Sieben dieser Patente soll Google verletzt haben, wie aus der im Oktober 2013 eingereichten Klage hervorgeht.

Google Office

Nun hat sich Rockstar mit Google geeinigt, Details darüber liegen aber nicht vor. Wie aus den Gerichtsunterlagen hervorgeht, werden die endgültigen Vereinbarungen in den nächsten Wochen zu Papier gebracht. Gleichzeitig klagte Rockstar auch in Kalifornien gegen mehrere Hersteller. Google möchte diese Klagen ebenso beendet sehen und fordert von dem kalifornischen Gericht, man solle entscheiden, dass Android-Geräte keine der Rockstar-Patente verletzen.

In diesem Monat unterzeichnete Cisco bereits eine Vereinbarung mit Rockstar. Cisco gibt an, in diesem Fall 188 Millionen Dollar an Rockstar zahlen zu müssen. Nicht unbedingt eine kleine Summe für eine Einigung in einem Patentstreit. Aber wohl immer noch günstiger, als im Zweifelsfall den Prozess zu verlieren.

(Quelle: Reuters)


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9399 Artikel geschrieben.