Google+: Pseudonyme und Google Apps-Nutzung

20. Oktober 2011 Kategorie: Social Network, geschrieben von:

Gleich zwei mehr oder weniger wichtige Neuerungen könnten Einzug halten in Google+. Auf dem Web 2.0 Summit (einer Konferenz) kam zu Sprache, dass zum einen der Zugang für Benutzer der Google Apps-Variante bald möglich sein wird, zum anderen gab es Aussagen, dass man die Klarnamendiskussion damit beenden wolle, dass Pseudonyme erlaubt sind – besser gesagt wurde von „anderen Identitätsformen“ gesprochen. Das wird natürlich Diskussionen aufwerfen.

Wird man tatsächlich jedem, der anonym agieren will, die Tür öffnen? Ich denke, dass die, die Pseudonyme aus Angst vor Verfolgung, Repressalien & Co nutzen, in einer verschwindend geringen Minderheit sind – der Großteil wird ein Haufen Trolle oder Spammer sein. Bin gespannt wie Google das lösen will – denn woher will man wissen, was ein Pseudonym ist, was nicht? Ich für meinen Teil glaube nicht, dass die völlige Massen-Anonymität bei Google+ kommen wird, dies wäre wahrscheinlich das Ende der dort momentan herrschenden Gesprächskultur, die mir ausserordentlich gefällt. Und ihr so? Pro oder Contra Klarnamen in sozialen Netzwerken? Letztendlich könnte es egal sein. Kommentiert und postet WildeMaus80 immer gut & gesittet und interessanten Kram, dann werfe ich sie in meine Kreise, kommt ein Hans Meier daher daher und schreibt nur Bullshit, dann muss er eben draußen bleiben. Mich findet man übrigens hier bei Google+.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25426 Artikel geschrieben.