Google Pixel 2 und Pixel 2 XL in ersten Tests: Es pixelt sehr

17. Oktober 2017 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: André Westphal

Mittlerweile ist das Embargo gefallen: Auch wenn ich in Berlin einem Launch-Event zu den Pixel 2 und Pixel 2 XL beiwohnen konnte, habe ich leider kein Testmuster von Google erhalten. Internationalen Kollegen erging es besser, so dass ab heute die ersten Tests der Smartphones bereitstehen. Dabei filtert man schnell den Konsens heraus, dass die beiden Android-Hoffnungsträger von Google speziell bei den Kameras überzeugen. Auch der pfeilschnelle Fingerabdruckscanner weiß offenbar zu begeistern. Am Pixel 2 wird aber auch etwas Kritik laut, was das Design betrifft: Die im Verhältnis großen Rahmen um den Bildschirm stoßen nicht bei allen Kollegen auf Gegenliebe.

Zunächst für euch noch einmal zur Rekapitulation die technischen Daten der Pixel 2 XL und Pixel 2:

Technische Daten des Google Pixel 2 XL
Display: 6 Zoll (P-OLED) mit 2.880 x 1.440 Pixeln, geschützt durch Corning Gorilla Glass 5
Abmessungen und Gewicht:  157,5 x 76,2 x 7,6 mm; 175 g
RAM und Speicher: 4 GByte LPDDR4X, 64 oder 128 GByte
Prozessor: Qualcomm Snapdragon 835 mit acht Kernen und 2,35 GHz Takt
Kamera:  12 Megapixel mit OIS, EIS
Videoaufnahme: 4K
Front-Kamera: 8 Megapixel (Blende: f/2.4)
Akku: 3.520 mAh Akku (fest verbaut)
Betriebssystem: Android 8.1 (Oreo)
Schnittstellen: Wi-Fi 802.11 ac, 4G LTE, Bluetooth 5.0, USB Typ-C (3.0), GPS, NFC,
Weiteres: Schnellaufladung, Fingerabdruckscanner an der Rückseite, Gyroskop, Active Edge, Schutzklasse IP67

Technische Daten des Google Pixel 2
Display: 5 Zoll (P-OLED) mit 1.920 x 1.080 Pixeln, geschützt durch Corning Gorilla Glass 5
Abmessungen und Gewicht:
RAM und Speicher: 4 GByte LPDDR4X; 64 oder 128 GByte
Prozessor: Qualcomm Snapdragon 835 mit acht Kernen und 2,35 GHz Takt
Kamera:  12 Megapixel mit OIS, EIS
Videoaufnahme: 4K
Front-Kamera: 8 Megapixel (Blende f/2.4)
Akku:  2.700 mAh Akku (fest verbaut)
Betriebssystem: Android 8.1 (Oreo)
Schnittstellen: Wi-Fi 802.11 ac, 4G LTE, Bluetooth 5.0, USB Typ-C (3.0), GPS, NFC
Weiteres: Schnellaufladung, Fingerabdruckscanner an der Rückseite, Gyroskop, Active Edge, Schutzklasse IP67

Android Police lobt die Verarbeitung der Pixel 2 und Pixel 2 XL sowie die überdurchschnittlichen Akkulaufzeiten. Der präzise und schnell arbeitende Fingerabdruckscanner wird ebenfalls als Highlight erwähnt. HDR+ wiederum sei bei Fotos ein Traum und stelle andere Smartphone-Kameras in den Schatten. Einige Anwender werden aber den fehlenden 3,5-mm-Port vermissen. Zudem sei der Porträtmodus der Pixel 2 und Pixel 2 XL aufgrund des Single-Kamera-Setups schlechter als bei der Konkurrenz.

Auch bei TechCrunch findet man viele, lobende Worte: Das Pixel 2 sei eine gelungene Evolution der ersten Generation und wirke höchstens im Design etwas zu konventionell. Außerdem gebe es für Besitzer der ersten Pixel nicht unbedingt zwingende Gründe, die für einen Umstieg sprächen. Vor allem die Kamera sei nach wie vor großartig. Ein Fehler sei eventuell, dass das Pixel 2 nicht ausreichend den Blick in die Zukunft wage, was durch ein Edge-to-Edge-Display und eine Dual-Kamera besser hätte gelingen können. TechCrunch lag aber auch nur das reguläre Pixel 2 vor.

Mit sowohl dem Pixel 2 als auch dem Pixel 2 XL konnte sich The Verge beschäftigen. Beide Smartphones ernten eine Punktzahl von 85 / 100. Googles Android-Erfahrung mit dem Pixel-Launcher sei laut den Kollegen unerreicht, was auch auf die großartige Kamera zu übertragen sei. Beim Pixel 2 XL kritisiert man aber die zu blasse Farbgebung des Bildschirms, während das Pixel 2 mit seinen dicken Rahmen unschön wirke. Dafür handele es sich aber insgesamt in beiden Fällen um tolle Smartphones, denen vielleicht der Wow-Effekt anderer Flaggschiffe etwas fehle, welche aber am besten für den Alltag gerüstet seien.

Wired hat dem Pixel 2 ebenfalls einen Test spendiert und urteilt: „Es hat von allen Android-Phones auf dem Markt am wenigsten Fehler.“ Gleichzeitig weist man aber darauf hin, dass Konkurrenzmodelle mehr Funktionen beherrschen – wie etwa das Samsung Galaxy Note 8. Doch dafür überfrachte Google eben seine Pixel 2 und Pixel 2 XL nicht mit Features, die am Ende ohnehin so gut wie niemand wünsche. Das sei die Stärke der Pixel-Modelle, welche für die beiden Smartphones spreche.

Witzig ist, dass Engadget fast den selben Wortlaut verwendet und die Pixel 2 und Pixel 2 XL ebenfalls als rundum beste Android-Phones deklariert. Als stärkste Konkurrenz macht man bei Engadget die Samsung Galaxy S8 und S8+ aus, welche bei den Displays zudem über den Pixel-Geräten stehen sollen und auch bei den Kameras in einigen Bereich besser, in anderen schlechter abschnitten. Aufgrund der mittlerweile gesunkenen Preise für andere Flaggschiffe, wie eben Samsungs Modellen, müssten Interessenten daher sorgfältig abwägen.

CNet findet, dass die exzellenten Kameras das Fehlen eines 3,5-mm-Audio-Anschlusses mehr als ausgleichen. Interessanterweise bemängelt man hier aber die Akkulaufzeiten, welche von etwa Android Police ja als überdurchschnittlich deklariert wurden. Das schreit wohl nach einer Auswertung in PCMark. Auch wenn die Kameras für CNet fantastisch sind, bemängelt man den Porträtmodus, der auch hier als schlechter als bei Dual-Kamera-Smartphones dasteht.

Mir haben die Pixel 2 und speziell das Pixel 2 XL gut gefallen, als ich die in Berlin kurz in der Hand halten konnte. Leider fehlte mir da im Gedränge der Kollegen die Ruhe, die Features genauer anzutesten. Habt ihr Lust auf das Pixel 2 oder das Pixel 2 XL?


Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei
Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich
eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das
erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto
auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2526 Artikel geschrieben.