Google Pixel Visual Core vorgestellt, Android Oreo 8.1 angekündigt

Nachdem heute die ersten Testberichte für das Google Pixel 2 veröffentlicht werden durften, hat Google auch noch eine Katze aus dem Sack gelassen: Die neuen Pixel-2-Smartphones verfügen über Pixel Visual Core. Hierbei handelt es sich um einen von Google entwickelten Prozessor, besser gesagt um einen SoC (System on Chip) und steckt, wie bereits erwähnt, in jedem Pixel 2, ist bislang aber nicht nutzbar. In den kommenden Monaten will Google ein Software-Update einspielen, damit mehr Anwendungen die Kamera des Pixel 2 für HDR+-Aufnahmen verwenden können.

Das Herzstück von Pixel Visual Core ist die von Google entwickelte Image Processing Unit (IPU) – ein vollständig programmierbarer Prozessor, der von Grund auf neu entwickelt wurde, um maximale Leistung bei geringem Stromverbrauch zu liefern, so Google. Mit acht von Google entwickelten Custom-Cores mit jeweils 512 arithmetischen Logik-Einheiten (ALUs) liefert die IPU eine Leistung von rund über 3 Billionen Operationen pro Sekunde.

Mit Pixel Visual Core kann HDR+ 5x schneller und mit weniger als 1/10 der Energie betrieben werden als mit dem Applikationsprozessor (AP). Ein Schlüsselfaktor für die Effizienz der IPU ist die enge Kopplung von Hardware und Software – Googles Software steuert viel mehr Details der Hardware als ein typischer Prozessor. Die Image Processing Unit setzt domänenspezifische Sprachen ein, die Entwickler und Compiler entlasten sollen: Halide für die Bildverarbeitung und TensorFlow für das maschinelle Lernen.

In den kommenden Wochen will Google Pixel Visual Core als Entwickleroption in der Entwickler-Vorschau von Android Oreo 8.1 (MR1) aktivieren. Später sollen es alle Drittanbieter nutzen können,
die die Android Camera API verwenden. HDR+ ist die erste Anwendung, die auf Pixel Visual Core läuft. Wie bereits erwähnt, ist Pixel Visual Core programmierbar und Google bereitet bereits die nächsten Applikationen vor.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Okay, jetzt bin ich alt… ich versteh kein Wort…

  2. @me
    Das war auch mein erster Gedanke. Der zweite war: ¯\_(ツ)_/¯

  3. Na dann formuliert doch Mal sinnvolle Fragen und jmd. wird sie euch sicher beantworten

  4. Ist doch einfach, der Visual Core ist ein dedizierter System on Chip bestehend aus 8 IPUs, einem A53 ARM Kern, LPDDR4 RAM und einem MIPI Interface der direkt über eine PCIe Line mit dem Haupt-SoC verbunden ist.
    Das bedeutet, ein zusätzliches kleines schwarzes Ding machts möglich dass man dufte HDR Bilder schiessen kann, wie sonst auch, aber eben schneller und bei weniger Stromverbrauch (wenn die Funktion mal freigeschaltet ist).

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.