Google Now on Tap übersetzt, liefert mehr Inhalte und erkennt Strichcodes

6. Juli 2016 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: caschy

GoogleLogo150Google verbessert sein System Now on Tap, dieses Mal auch direkt in Deutschland. Now on Tap war hier schon des Öfteren Thema, nach längerem Tap auf die Home-Taste wird unter anderem der Bildschirm analysiert, durchsuchbare Inhalte und Definitionen angeboten, ebenfalls ist ein Screenshot möglich. Nun hat Google das Ganze erweitert und erlaubt das Übersetzen jeglicher Bildschirminhalte. Das funktioniert bereits jetzt, mal mehr, mal weniger gut – zumindest in meinem Test. So gab es bei Webseiten mit Text in Tabellen beispielsweise Schwierigkeiten, dies als separaten Text zu erkennen.

Bildschirmfoto 2016-07-06 um 17.59.52

Hier ist es vielleicht sinnvoller, die in Chrome integrierte Übersetzungsfunktion zu nutzen. Der Vorteil ist halt unter anderem, dass es auf allen Bildschirmen, in allen Apps funktioniert. In Russland mit Google Maps unterwegs und die Bewertungen des Restaurants sind nichtssagend? Now on Tap soll es regeln.

tap

Ebenfalls gibt es ein verbessertes Anbieten von Inhalten. Lässt man die Seite von Google analysieren, so kann es passieren, dass man weiterführende Nachrichten und Videos zum erkunden sieht. So zeigte sich zum Beispiel bei Besuch der Seite von Borussia Dortmund allerhand an Nachrichten zum Verein und einzelnen Spielern.

Bereits im letzten Monat kündigte man an, dass man Now on Tap auch auf die Kamera los lässt, um Elemente aus dem echten Leben zu analysieren. Dies hat man nun ausgeweitet, sodass auch Barcodes und QR Codes erkannt werden sollen. Soll so beispielsweise auf Verpackungen angewandt werden können.



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22922 Artikel geschrieben.