Google mit Lesezeichendienst: Wirst du ihn nutzen?

23. April 2016 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Google App Artikel LogoNicht eine, nicht zwei – sondern ganze drei Erweiterungen hat Google uns in der letzten Zeit um die Ohren gehauen. Zuerst startete man mit einer Erweiterung, die das Speichern von Lesezeichen in Kategorien – sorry, Schlagworten – möglich macht. Digg lässt grüßen, aber das ist auch schon 100 Jahre her. Dann folgte Google Inbox. Nutzer können im Browser Chrome, aber auch mobil unter Android und iOS mittels Sharing an die Inbox-App – Lesezeichen für den späteren Zugriff speichern. Das ist ganz nett und flott gemacht. Wer Chrome und Inbox nutzt, der hat direkten Zugriff auf das, was er so im Netz erspähte, auf das er dann noch einmal später zugreifen will.

Das Gute dabei: der Nutzer benötigt kein separates Konto oder eine spezielle App – er bekommt eine Lösung in die Hand, die er eh schon nutzt. Doch bei den beiden genannten Lösungen wollte Google es nicht belassen, die dritte Lösung kommt in Form einer Erweiterung für Google Notizen, hier ist dann mittels Klick die gewünschte Seite zu einer Notiz geformt. Alles etwas rudimentär gehalten, handelt es sich doch lediglich um einen Link, nicht aber um das, was da nun sein könnte. So können sich Seiten ändern oder Inhalte verschwinden. Pocket speichert bekanntlich vor, sodass Inhalte auch später abgerufen werden können.

Nun drängt sich mir die Frage auf, was Google erreichen möchte. Einen Konkurrenzdienst zu Pocket aufziehen? Denke ich derzeit nicht, hat man doch locker die Möglichkeiten, das Ganze besser abzuliefern  – denn die drei neuen Lösungen sind in Sachen Funktionsumfang ja ein Witz. Dennoch wird man sicherlich viele Menschen erreichen, die ihre Sachen bei Google speichern – nicht aber bei Pocket oder bei Facebook – die es Seitenbetreibern bekanntlich auch erlauben, dass Nutzer ihre Inhalte zum späteren Lesen im Social Network speichern können. Von daher an euch die Frage – werdet ihr die neuen Möglichkeiten nutzen, vielleicht sogar Abschied von eurem bisherigen Dienst nehmen? Freue mich auf eure Meinung zum Thema – ob einfach als Stimme in der Umfrage oder als Kommentar!


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 23939 Artikel geschrieben.