Google macht Picnik dicht

21. Januar 2012 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: caschy

Google wird zum 19. April Picnik schließen. Picnik war ein Dienst für die Onlinebearbeitung von Fotos, den Google seinerzeit gekauft hatte. Nachdem mittlerweile viele der Funktionen von Picnik in die “Bildbearbeitung” bei Google+ eingeflossen ist, wird Google nun bis April weitere Funktionen implementieren und Picnik dann abschalten.

Ich selber war eh nie Freund der Onlinebearbeitung von Fotos, ernsthafte Bearbeitung findet sicherlich lokal statt, während man online ein paar Filter über das Bild rutschen lässt, wie es auch mit Pixlr möglich ist, alternativ gibt es ja noch Dinge wie Aviary. Picnik ist übrigens nicht nur der einzige Dienst, den Google einstellen wird.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16542 Artikel geschrieben.


11 Kommentare

Ricarda 21. Januar 2012 um 12:16 Uhr

Das überrascht mich nicht. Habe mich sowieso gefragt, wieso man den Dienst nach dem Kauf separat weiterführen wollte. Hoffe allerdings dass man die Funktionen auch in die neuste Picasa Software integriert.

Keule 21. Januar 2012 um 12:33 Uhr

Ja, die Funktionen von Picnik in Picasa, für die lokale Bearbeitung, integriert, wäre eine große Aufwertung.

Mad Michael 21. Januar 2012 um 13:45 Uhr

Schade, war lange Zeit der einzige Dienst, der das Photoshop-mäßige Resize+Crop in einem Arbeitsgang ermöglichte. Nun geht’s auch bei Pixlr.

Als Leiter eines nicht sonderlich computer-affinen Fachredaktionsteams eines ehrenamtlichen No-Budget-Portals habe ich Picnik bislang sehr geschätzt für die zugängliche elementare Bildbearbeitung.

Wer kennt vergleichbare Dienste?

Pixlr ist für mein Team womöglich schon zu komplex. :) Und alle deswegen in G+ anzumelden ist keine Option.

Vorab danke für Tipps!

Leif 21. Januar 2012 um 14:15 Uhr

@Mad
Das von Caschy erwähnte Pixlr (gibt es auch als Chrome App) oder Photoshop Express (http://www.photoshop.com/tools/expresseditor) wären vielleicht eine Alternative.

Mad Michael 21. Januar 2012 um 14:38 Uhr

Hallo Leif,

danke für den Tipp!

Leider beherrscht PS Express kein Crop+Resize in einem Schritt. Und Pixlr ist wie gesagt zu komplex, insbesondere vom UI her.

DMX Tester 21. Januar 2012 um 19:31 Uhr

Eine Frage die das Picnik nicht direkt betrifft aber die Einleitung des Artikels. Was macht google denn sonst noch für Dienste dicht? Gibt es dafür im Internet eine Liste?

Danke schon mal

Daniel 23. Januar 2012 um 10:36 Uhr

Auch wenn ernst zu nehmende Bildbearbeitung wirklich offline und auf dem eigenen PC stattfindet, fand ich picnic für die jenigen die sich nicht mit Photoshop und co. ausseinander setzen wollten eine coole und vorallem kostenfreie Variante dem ein oder anderem Bild die gewissen Note zu verleihen.
Schade drum, aber da gibt es bestimmt noch andere Möglichkeiten im Netz!

Das Thema mit den Diensten, welche geschlossen werden sollen würde mich auch sehr interessieren!

Ricarda 23. Januar 2012 um 11:39 Uhr

Wer eine Übersicht möchte, dem empfehle ich einfach mal auf den letzten Link in Caschys Artikel zu klicken ;)

Joas 23. Januar 2012 um 16:52 Uhr

Ich find ja sehr fair, dass Google die Kosten für den Premium-Account komplett zurückerstattet:

“Als Premium-Mitglied erhalten Sie zum Dank für Ihre Unterstützung eine vollständige Erstattung Ihrer aktuellen Mitgliedschaftsgebühr. Wir stellen die Erstattungen eine Woche nach unserem Ankündigungsdatum, dem 20 Januar 2012, zur Bearbeitung bereit. Ihr Bankunternehmen sollte die Erstattung nach etwa zehn Tagen Ihrem Konto gutgeschrieben haben … ”

@DMX Tester: http://bit.ly/Am0fPt


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.