Google hat Interesse an CyanogenMod, diese aber nicht an Google

3. Oktober 2014 Kategorie: Android, Google, geschrieben von:

Google kauft CyanogenMod – so hätte die Überschrift lauten können, wenn CyanogenMod mitgespielt hätte. Laut einem Bericht von The Information (Paywall) war Sundar Pichai, seines Zeichens Chef des Android-Teams bei Google, bereits in Übernahmegesprächen mit CyanogenMod. Dies wurde auf einem Investorentreffen von CyanogenMod erzählt. Warum Google Interesse an CyanogenMod hat, ist nicht so ganz klar. CyanogenMod macht nichts anderes als auf Basis des AOSP (Android Open Source Project) ROMs zu erstellen, zwar für eine Vielzahl von Geräten, aber gleichzeitig ohne Nutzen für Google.

CyanogenMod

Sicher, bei Cyanogen sitzen ein paar sehr fähige Android-Programmierer, das merkt man jedes Mal, wenn es eine neue Android Version gibt und es lange vor den Hersteller-Updates bereits sehr gut funktionierende CyanogenMod ROMs gibt. Aber so rein technisch gesehen, nimmt CyanogenMod ein fertiges Google Produkt (AOSP) und passt dies an unterschiedliche Hardware an.

Wir werden es wohl nie erfahren, was Google mit CyanogenMod vorgehabt hätte, CyanogenMod lehnte eine Übernahme nämlich ab. Die Nutzer von CyanogenMod wird dies sicher freuen. Gleichzeitig macht sich CyanogenMod so aber auch für künftige Geschäftspartner attraktiv, was sich wiederum positiv auf Investoren auswirken könnte.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9377 Artikel geschrieben.