Google hat Interesse an CyanogenMod, diese aber nicht an Google

Google kauft CyanogenMod – so hätte die Überschrift lauten können, wenn CyanogenMod mitgespielt hätte. Laut einem Bericht von The Information (Paywall) war Sundar Pichai, seines Zeichens Chef des Android-Teams bei Google, bereits in Übernahmegesprächen mit CyanogenMod. Dies wurde auf einem Investorentreffen von CyanogenMod erzählt. Warum Google Interesse an CyanogenMod hat, ist nicht so ganz klar. CyanogenMod macht nichts anderes als auf Basis des AOSP (Android Open Source Project) ROMs zu erstellen, zwar für eine Vielzahl von Geräten, aber gleichzeitig ohne Nutzen für Google.

CyanogenMod

Sicher, bei Cyanogen sitzen ein paar sehr fähige Android-Programmierer, das merkt man jedes Mal, wenn es eine neue Android Version gibt und es lange vor den Hersteller-Updates bereits sehr gut funktionierende CyanogenMod ROMs gibt. Aber so rein technisch gesehen, nimmt CyanogenMod ein fertiges Google Produkt (AOSP) und passt dies an unterschiedliche Hardware an.

Wir werden es wohl nie erfahren, was Google mit CyanogenMod vorgehabt hätte, CyanogenMod lehnte eine Übernahme nämlich ab. Die Nutzer von CyanogenMod wird dies sicher freuen. Gleichzeitig macht sich CyanogenMod so aber auch für künftige Geschäftspartner attraktiv, was sich wiederum positiv auf Investoren auswirken könnte.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

21 Kommentare

  1. Egal wie man es dreht und wendet: CM würde mit einem Verkauf an Google seine Unabhängigkeit und somit Integrität verlieren.
    Und meiner Meinung nach wäre der Sinn von CM damit gestorben.

    Ich hoffe also, dass das CM Team auch weiteren Angeboten von Google widerstehen kann.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.