Google Glasses: neue Webseite, neues Video und Brillen für kreative Köpfe

20. Februar 2013 Kategorie: Google, Hardware, Mobile, geschrieben von: caschy

Google Glasses wird es nicht nur für Entwickler geben, auch kreative Köpfe können sich jetzt um eine der begehrten Datenbrillen bewerben, die wohl in Zukunft wohl eine große Rolle spielen werden. Auf der Google Glasses -Seite hat man nun Menschen dazu aufgefordert, sich um eine der Google Glasses zu bewerben. Teilnehmen kann man via Twitter und Google+, hierbei muss man den Hashtag #ifihadglass benutzen.

Google Glasses

In Text-, Bild-, oder Videoform darf jeder, der sich für Google Glasses erklären, warum gerade er eine bekommen sollte. Bislang ist die Teilnahme auf Bewohner der USA begrenzt. Gleichzeitig weist Google Deutschland via Google+ auch darauf hin, dass es eine neue Seite für die Google Glasses gibt. Auf dieser erfährt man jede Menge zum ehrgeizigen Projekt von Google, uns alle zu Brillenträgern zu machen. Die Seite zeigt auch, was man alles mit dieser Brille zum jetzigen Zeitpunkt machen kann.

Im Video seht ihr auch einmal, was die Brille so können soll. Brandneu und eben erst veröffentlicht. Ja, ich will eine haben! Hier noch ein paar neue Fotos:

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17071 Artikel geschrieben.


25 Kommentare

Detrius 20. Februar 2013 um 12:37 Uhr

Hm, man stelle sich mal vor einer brüllt durch die U-Bahn, OK Glass take a photo, und alle haben schöne U-Bahn Bilder gemacht. Ne ernsthaft, das Ding müsste mich ja kennen, dass das nicht jeder der neben mir steht steuern kann?!

André Bunse (@abumotley) 20. Februar 2013 um 12:45 Uhr

Da kribbelt es in den Fingern eines Entwicklers. Mal sehen was die Zukunft ausser “augmented reality” noch so bringt.

Grüße aus deiner Heimatstadt in den Norden.
“Nur der BVB” ;)

Matthias 20. Februar 2013 um 12:50 Uhr

Zur Ergänzung, die Brille kostet 1500 $ + Steuern für Tester.
http://www.google.com/glass/start/how-to-get-one/

JEnz 20. Februar 2013 um 12:59 Uhr

You must be at least 18 years old and live in the U.S. to apply

Markus 20. Februar 2013 um 12:59 Uhr

Also Google ist echt gut darin mit Videos Emotionen zu wecken. Das Teil ist zwar noch echt teuer, aber wenn das alles wirklich aus der Brille kommt ist das echt Hammer.

1234 20. Februar 2013 um 13:08 Uhr

Und was ist mit Leuten die eh schon eine Brille tragen?

caschy 20. Februar 2013 um 13:09 Uhr

Die Zukunft bringt auch Google Glasses in deiner Stärke.

1234 20. Februar 2013 um 13:12 Uhr

was da dann das Problem ist da sich ja die Brillenstärke ändert, jedes mal 1500€ ausgeben. Dann müssen sie viel billiger werden.

Kevin 20. Februar 2013 um 13:15 Uhr

Ist ja immerhin noch ein Prototyp, also wird sich am Preis wohl etwas ändern.

Caschy, besorg dir so ein Ding! :D

Tim (@cirrus_tim) 20. Februar 2013 um 13:16 Uhr

Leider muss man in den USA wohnen, um sich zu bewerben. Also ciao… ;-)

maxfragg 20. Februar 2013 um 13:37 Uhr

@1234 wohl kaum, auch bei heutigen brillen kann man doch die gläser wechseln, warum sollte das bei google glasses nicht gehen?

H. Mueller 20. Februar 2013 um 13:49 Uhr

@1234
Man kauft doch nicht immer ein neues Gestell zu einer neuen Brillenstärke! Omg…
Außerdem dafür würde ich auch Kontaktlinsen tragen.

Ben 20. Februar 2013 um 13:49 Uhr

Kleine Korrektur: Es heißt ‘Google Glass’, nicht ‘Google Glasses’.

Sven 20. Februar 2013 um 13:51 Uhr

Ich bin sehr gespannt auf die Glasses.
Und ganz im ernst, wenn ich die Change hätte die Brille jetzt zu bekommen, würde ich sogar die 1500$ auf den Tisch legen.

Aber was mir gerade so in den Sinn kam, ist eine Kombination aus Google Glasses und diesen neuen Smartwatches. Hierbei hätte man eine Uhr, die als Steuerung für die Glasses funktioniert. Wäre doch durchaus eine Möglichkeit.

@1234: Ich könnte mir vorstellen, dass die Glasses mit einem ähnlichen Prinzip ausgestattet sind, wie diese Sportbrillen, bei denen man auch mehrere Glass-Sets dabei hat und diese einfach auswechseln kann. Da sind dann z.B. Gläser für Sonnenbrille in verschiedenen Stuffen drin, oder auch durchsichtige fürs Radfahren ohne Sonnenschein.

PS: Ich bin Brillenträger. Auch deswegen finde ich die Glasses so interessant, da ich ja sowieso immer eine Brille trage.

FlyingT 20. Februar 2013 um 13:57 Uhr

Auf den Bildern sieht man doch recht deutlich das die Google teile einfach auf ne bestehende Brille an gedockt werden können. Warum soll das mit Sonnenbrillen klappen aber mit Brillen mit Stärke nicht?

FlyingT 20. Februar 2013 um 14:02 Uhr

Ich revidiere und behaupte das gegenteil..

test 20. Februar 2013 um 14:50 Uhr

Also ich wwerde in Zukunft doppelt aufpassen was jemand auf der Nase hat. Denn ich werd mich mit niemanden unterhalten der so ein Teil aufhat. KP wo der grad rumsurft oder ob der dich grad filmt oder oder oder. ne sorry schreckliche Vorstellung.

elknipso 20. Februar 2013 um 15:03 Uhr

Das Ding hat definitiv Potenzial, und wenn sie hält was sie verspricht werde ich mir sicher eine der später folgenden, dann nicht mehr mit sämtlichen Kinderkrankheiten behafteten, Versionen kaufen.

Die erste Version von so einem Produkt würde ich mir niemals kaufen. Hat man nur Nachteile, man zahlt einen hohen Preis und darf dafür Beta Tester spielen und sich mit Kinderkrankheiten herum ärgern.

Georg 20. Februar 2013 um 15:27 Uhr

Mich interessiert ja mehr die Steuerung als das Drumherum…transparente Bildschirme gibt es schon, ebenso GPS und all das andere Zeug was da drin sein wird. Vom technischen Aspekt her würde ich aber gerne mal wissen wie die Steuerung funktioniert. Wird meine Stimme als einzige von meiner Brille akzeptiert? Steuere ich per Augenbewegungen, oder Handwischer? Das Gerät ist genial, wenn die Sprachsteuerung gut funktioniert, könnte eine solche Brille endlich den Laptop als Schreibmaschine ersetzen. Einfach mit einer Tasse auf dem Sofa liegen und vor sich hin schwätzen. ;-)

Florian 20. Februar 2013 um 16:48 Uhr

Hm. Schon doof, dass man in den USA wohnen muss, um eine Brille zu bekommen :(

Faby, Botschafter des Lächelns 20. Februar 2013 um 22:24 Uhr

Ich finds voll geil! Aber: Ich war schon beim Video extrem von diesem kleinen Kästchen in der Ecke abgelenkt, keine Ahnung, wie das ist, wenn ich mal auf dem Fahrrad sitze und immer den Bildschirm sehe.

coriandreas 21. Februar 2013 um 03:13 Uhr

Bald gibt es Google Stores auch in Deutschland. Dort kann man die neuesten Produkte ausprobieren. Zuerst kommt die Brille und bald auch die selbstfahrenden Autos – ja: Google wird irgendwie zum Autohändler!


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.