CloudPull sichert Gmail, Google Drive, Google Reader, Google Kontakte und den Google Kalender

Viele Leser stellen sich oft die Frage, wie sie ihre Daten sichern sollen. Fakt ist: es gibt tausende Lösungen, von gut bis schlecht, von kostenlos bis teuer ist alles dabei. Für den persönlichen Gebrauch unter Windows ist mein Favorit für E-Mails das für den Privatanwender kostenlose MailStore Home, welches gestern in der Version 8 erschienen ist. Natürlich kann man auch zum Backup seiner E-Mails aus der Cloud einen E-Mail-Client wie Thunderbird oder Outlook behelligen – keine Frage.

CloudPull Übersicht

[werbung]

Doch wie schaut es eigentlich aus, wenn ich E-Mails unter Mac OS X aus der Cloud lokal sichern will? Auch hier kann man natürlich zu Thunderbird oder der integrierten Mail-App greifen. Ich habe für mich selber ein nettes Tool entdeckt, dass vor vielen Wochen noch nicht so wollte wie ich, doch mit der neuen Version sind die Probleme behoben.

CloudPull Settings

Doch was macht dieses Tool, welches auf den Namen CloudPull hört, eigentlich? Es sichert bislang ausschließlich Gmail. Nicht nur Gmail, sondern auch Inhalte des Google Drive, Google Reader, Google Kontakte und des Google Kalenders.

Cloudpull Status

Man findet zwei Varianten vor, eine kostenlose und eine kostenpflichtige. Vielen wird die kostenlose Variante sicherlich reichen, hierbei wird einmal stündlich ein Abgleich des Gmail-Kontos durchgeführt, auch ist die Nutzung eines Google-Kontos möglich. Snapshots werden 90 Tage aufbewahrt. Wer gewillt ist, 8,99 Euro auszugeben, der kann die Software für bis zu 10 Google-Konten einrichten, ebenfalls lässt sich das Backup-Ziel frei definieren.

So mal eben aus der Hüfte geschossen? Gutes Programm, hat bei mir seinen Platz gefunden. Mails lassen sich wieder exportieren, durchsuchen oder schnell betrachten. Auch lässt sich festlegen, was gesichert werden soll (Dienste / Label). Von mir gibt es den Daumen nach oben, dürfte die mit am einfachste Lösung sein, Inhalte von Gmail, Google Drive, Google Reader, Google Kontakte und des Google Kalenders auf die heimische Platte zu sichern – automatisch!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

21 Kommentare

  1. Gibt es auch eine Windowsversion der Software?

  2. Mist – ersten Absatz gelesen und dann gemerkt, dass ich meine Zeit vertan habe
    „Doch wie schaut es eigentlich aus, wenn ich E-Mails unter Mac OS X aus der Cloud lokal sichern will?“
    Kann man das nicht vorher andeuten, wofür das Teil ist – dann würde ich den Feed erst gar nicht öffnen — nur so ein Vorschlag von mir

  3. @Mikajo auf die Kategorien achten direkt unter dem Titel?!

  4. Ich schließe mich meinen Vorrednern Olaf und olli an. Hätte auch gerne vorher gesehen, dass es nur Mac OS X betrifft.

  5. Chaosbeherrscher says:

    Der Hinweis auf Mac-SOFT wäre am Anfang des Artikels ganz sinnvoll gewesen.

  6. Ach, aber bei Windows heult kein Mac-Nutzer auf? Komische Welt. Sorry, wenn ich euch 10 Sekunden eures Leben gestohlen habe…..

  7. Danke Caschy, du hast 10Sek meinen Lebens geschenkt – und nen Lacher!

  8. ich hab es vorher gesehen, wie gesagt, die Kategorie lässt dies erahnen. Auch die Screenshots deuten auf Mac hin. Und die 10sek hab ich gerne investiert. Lese auch Linux Beiträge obwohl ich selten damit zutun habe.

  9. 3lektrolurch says:

    ADHS greift um sich, definitiv.
    Lokal sichern kann man sich ja auch sparen, wenn man von Anbieter A nach Anbieter B kopiert. Geht zumindest für email und Kontakte. Mir reicht diese Sicherheit.

  10. Thxs

  11. Für Windows gibt es das kommerzielle BackupGoo.

  12. Wo speichert das Tool eigentlich das Backup? In den Preferences finde ich keinen Pfad. Lokal finde ich auch keinen entsprechenden Ordner.
    Hab ich was übersehen?

  13. Ich habe es auch nicht gemerkt, das es hier um den Mac geht, aber die Kategorie auf der Startseite ist schon ein ausreichend deutliches Merkmal…
    Unter GMail kann man ja auch eigene IMAP-Accounts einbinden, werden diese dann auch gesichert?

  14. Jau, werden sie

  15. @Sascha: /++User++/Library/Containers/com.goldenhillsoftware.CloudPullIap/Data/Library/Application Support/CloudPull

  16. @Picard wow, versteckt wie ein Osterei. Danke Dir!

  17. Einen anderen Speicherort (bspw. externe HDD) kann man nicht angeben?

  18. Hmpf. Danke. Den Satz hab ich irgendwie im Schädel nicht verarbeitet…. 😉

  19. I am the developer of CloudPull. Thank you for writing about it.

    John

  20. „CloudPull was unable to find the All MAil folder via IMAP. …“ Hatte das sonst noch wer? Muss ich vorher auf das englisches Gmail-Interface wechseln? Die geforderten IMAP Settings sind bei mir alle so standard auch gesetzt.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.