Google G Suite: Kalender leitet Third-Party-Apps direkt zu Videokonferenzen weiter

11. August 2017 Kategorie: Google, Mobile, Software & Co, geschrieben von: André Westphal

Google hat angekündigt, dass beim Einsatz von Clients, die auf CalDAV basieren, nun eine verbesserte Vernetzung mit dem hauseigenen Google Kalender bzw. der G Suite möglich ist. Sobald ihr eine entsprechende Third-Party-App einsetzt, um auf den Google Kalender zuzugreifen, erscheint ein neuer Text, der euch direkt zu dem Event via Meet oder Hangouts weiterleitet. Im Grunde fällt dadurch ein früherer Schritt weg, bei dem ihr dafür noch zum Google Kalender im Web wechseln musstet.

Beispielsweise nutzen die Kalender-Clients von Apple ebenfalls CalDAV als API. Greift ihr also über jene also im Klartext auf den Google Kalender zu, könnt ihr direkt über die Beschreibung digitalen Meetings beitreten. Sieht dann folgendermaßen aus:

Der Hinweis unten auf die Videokonferenz ist eben das neue Element. Ausgerollt wird das Update ab sofort im Rapid-Release-Zirkel und erreicht alle Anwender dann in 14 Tagen. Zur Verfügung stehen wird es für alle G-Suite-Editionen.


Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2360 Artikel geschrieben.