Google Chrome: Etwaige Synchronisationsprobleme beheben

5. Mai 2015 Kategorie: Google, Software & Co, geschrieben von:

Google Chrome bietet bekanntlich die Synchronisation an. Dass diese nicht immer reibungslos läuft, musste ich am eigenen Leib erfahren. Nun gut – wahrscheinlich bin ich kein normaler Nutzer, denn durch meine Testberichte habe ich mit einer Menge Installationen von Chrome auf Smartphones und Rechnern zu kämpfen – dazu gesellten sich halt geklonte Profile und gestern war der Punkt erreicht, an denen ich mit den kleinen Störungen nicht mehr leben wollte.

google Chrome

So spülte mir jede neue Chrome-Installation Lesezeichen in die Lesezeichen-Symbolleiste, die ich schon vor gefühlten 100 Jahren gelöscht habe. Auch ein erneutes Löschen half nicht, Google synchronisierte korrekt neue Lesezeichen und Änderungen an alten vorhandenen, aber bei jeder Installation gesellte sich der alte Ordner mit alten Lesezeichen hinzu. Nichts, womit man sich zwingend befassen müsste – muss man ja eigentlich nicht häufig machen und es sind ja eigentlich nur zwei Klicks.

Nervte mich aber dennoch. Eine zweite Unart kam dazu: ich mag die Möglichkeit, von anderen Rechnern auf geöffnete Tabs anderer Chrome-Instanzen zugreifen zu können. Problem hierbei: Geklonte Betriebssysteme oder geklonte Chrome-Profile. Chrome erkennt nicht, dass es sich auf einer neuen Kiste befindet, nicht einmal, wenn ein neuer Rechnername vergeben wurde. Ende vom Lied: zwei oder drei verschiedene Rechner und vom Smartphone aus kann ich nicht korrekt auf geöffnete Tabs zugreifen, da Chrome die Tabs der gleichnamigen Rechner entweder gar nicht oder nur teilweise anzeigt. Offizieller Lösungsvorschlag von Google?

Einfach in den Einstellungen von Google Chrome die Verbindung zum Google Konto trennen, Chrome neustarten und die Synchronisation wieder aktivieren. Solltet ihr die Probleme kennen und beheben wollen, dann sollte es dies bereits gewesen sein. Aber: Google Chrome wollte danach gar nicht mehr synchronisieren, es gab im Menü nur den lapidaren Hinweis, dass die Synchronisation nicht mehr funktionieren würde. Hoppla! Offizielle Anleitung laut Google: Chrome neustarten, neu verbinden etc. Nein, half gar nicht, der Fehler blieb. Anscheinend hatte sich im Sync echt was eingefressen, was nicht mehr wollte.

Bildschirmfoto 2015-05-05 um 07.33.42

Abhilfe schaffte dann bei mir Folgendes: ich schnappte mir Chrome und richtete ihn mit Lesezeichen und Co so ein, wie ich ihn haben wollte. Ich vermutete die synchronisierten Dateien bei Google als Problem. Google bietet euch die Möglichkeit an, die online synchronisierten Daten zu löschen. Wichtig vorab: habt ein Backup eures Profils. Ich hatte also einen korrekt eingestellten Chrome-Browser, den ich vom Online-Sync abnabelte. Dann löschte ich hier einmal komplett die Daten.

Bildschirmfoto 2015-05-05 um 07.33.55

Danach aktivierte ich die Synchronisation meiner Chrome-Instanz und siehe da – alles funktionierte wie gewünscht an diesem Rechner. Was passieren kann: andere Chrome-Installationen können nun anfangen zu meckern, dass sie nicht synchronisieren können. Es hat mich dann pro Rechner weitere 10 Minuten gekostet: ich habe einfach über die Einstellungen den Sync abgeschaltet und auch die lokalen Dateien gelöscht. Nach einem erneuten Verbinden zog sich dann Google alles korrekt aus der Wolke. Muss man erst einmal drauf kommen – ich hoffe, es hilft einem von euch.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25451 Artikel geschrieben.