Google Chrome blockt ab dem 15.2.2018 bestimmte Werbung

19. Dezember 2017 Kategorie: Google, geschrieben von:

Google Chrome wird bald bestimmte Werbung blocken. Das ist nicht neu, dass ein Werbeblocker kommt, darüber informierte das Unternehmen schon. Ab dem 15. Februar 2018 will man Funktionen in Google Chrome aktiviert haben, die störende Werbung ausblenden soll. Was dabei störend ist, bestimmt nicht ihr, sondern es gibt da eine Coalition for Better Ads. Anhand deren „Standards“ (Google ist da Mitglied, überrascht wohl kaum) und in Verbindung mit der Industrie wolle man wirklich Störendes filtern.

Verstöße gegen die Standards werden über den Ad Experience Report an Websites gemeldet, und Website-Inhaber können ihre Website zur erneuten Überprüfung einreichen, sobald die Verstöße behoben sind. Webseiten, die für mehr als 30 Tage den Status „fehlerhaft“ haben, werden vom Werbeblocker gefiltert.

Derzeit als störend deklariert werden könnten auf dem Desktop: Pop-up-Anzeigen, Auto-Play-Video-Anzeigen mit Ton, Vorab-Anzeigen mit Countdown und große Sticky-Anzeigen. Für die mobile Web-Umgebung fällt folgendes flach: Pop-up-Anzeigen, Vorab-Anzeigen, Anzeigen mit einer Abdeckung von mehr als 30%, blinkende animierte Anzeigen, Auto-Play-Video-Anzeigen mit Ton, Poststitial-Anzeigen mit Countdown, Full-Screen-Scrollover-Anzeigen und große Sticky-Anzeigen.

Auch zum Thema:

Google Chrome 64 Beta bringt neue Schutzmaßnahmen gegen missbräuchliche Werbung

Chrome: Weiterleitende Werbung bereits jetzt unterdrücken

Google Chrome: Tab-Under-Verhalten diverser Webseiten soll bald verhindert werden

Google Chrome & Mozilla Firefox: Autoplay-Videos stoppen

Chrome 60 für Android: Feierabend mit der Rappelkiste

Google Chrome Werbeblocker: So arbeitet die Desktop-Version

Google Chrome: Google testet ab sofort Werbeblocker

Google Chrome bekommt 2018 einen Werbeblocker


Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25737 Artikel geschrieben.