Für Eltern und Lehrer: Google startet Jugendschutz-Center

25. September 2012 Kategorie: Backup & Security, Google, Internet, geschrieben von:

Es soll sie ja geben: Eltern, die sich Sorgen machen über das, was die Kiddies so im Internet treiben. Sicherlich, eine völlige Kontrolle wird (und darf) es nie geben, denn schließlich sind die Eltern nicht dabei, wenn auf dem Schulhof auf dem Smartphone die neusten Filmchen gezeigt werden – aber zumindest in den eigenen vier Wänden will Google helfen, den Eltern Rat zu geben. Bestimmt sind viele Menschen da draußen nicht wie wir in der Lage, alles dauerhaft im Blick zu haben, die Gefahren abzuschätzen und entsprechend zu agieren – aber hier soll das Jugendschutz-Center eingreifen, dass Google mit mehreren Partnern betreibt.

Ich muss gestehen, dass ich euch nur darauf hinweisen kann – vielleicht um das Ganze mal im Hinterkopf zu haben – ich selber habe noch keine Kinder und muss daher nichts reglementieren. Ich persönlich denke immer (Achtung, meine Meinung), dass Eltern, die schon Jahre regelmäßig im Netz aktiv sind und nicht mehr auf dem Baum schlafen, sicherlich wissen wie sie die Kiddies an das Medium heranführen. Ist natürlich leicht gesagt, mal sehen, wie ich am Start bin, wenn ich mal in die Verlegenheit komme, Medienkompetenz zu zeigen und diese weiterzugeben.

Auf der Webseite selber findet man nicht nur einzelne Punkte, wie man die Google-Produkte wie Chrome, Android, YouTube und Co „Kind-gerecht“ einstellen kann, sondern auch, wie man unangemessene Inhalte melden kann oder wo man die Datenschutzeinstellungen von YouTube, Google + und Co findet. Vielleicht hilft es ja dem einen oder anderem Elternteil da draußen. Auch die Jüngsten finden selber Hilfe, sofern sie sich nicht den Eltern anvertrauen möchten, zu diesem Zweck hat man sich Partner wie  „Nummer gegen Kummer“ ins Boot geholt.

Google selber beschreibt das Projekt wie folgt: „Das Jugendschutz-Center ist nun ein weiterer Schritt, um die Medienkompetenz zu fördern und Aufklärung zu betreiben. Das Jugendschutz-Center ist ein zentraler Ort, an dem sich Eltern und Lehrer über alle Google-Angebote zum Thema Sicherheit für Kinder und Jugendliche (SafeSearch, YouTube Safety Mode, Sicherheitseinstellungen bei Android etc.) informieren können. Gleichzeitig bieten wir gemeinsam mit Partnern allgemeine Informationen zum kindersicheren Umgang im und mit dem Internet sowie generell zum Thema Medienkompetenz an.“


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25426 Artikel geschrieben.