Fives vs Threes! – Android-Klon des iOS-Hits erschienen

19. Februar 2014 Kategorie: Android, iOS, Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Während die ganze Welt den kostenlosen Spielehit Flappy Bird gezockt hat, kletterte in Apples AppStore ein ziemlich cooles Zahlenspiel die Leiter hoch und hält sich dort auch seit einiger Zeit auf dem Spitzenplatz in den Paid-Charts. Die Rede ist von Threes!, einem sehr kniffligen, aber auch gleichzeitig sehr unterhaltsamen Spiel, in dem man Zahlen auf einem Spielfeld kombinieren muss. Ziel ist es, so viele Paare wie möglich zusammen zu bringen, deren Wert sich dann immer wieder verdoppelt. Bisher war dieses Spiel nur für iOS verfügbar. Ist es auch weiterhin, Android Nutzer können aber auf Fives ausweichen.

FiveThrees

Fives bedient sich am gleichen Prinzip, mit dem auch Threes! seinen Erfolg schaffte. Zahlenpaare müssen kombiniert werden, nur sind es hier eben Multiplikatoren von Fünfen, nicht Dreien. Das Spiel geht hat im Moment zwar nur 1.000 – 5.000 Installationen, das wird sich aber bald ändern. Im Gegensatz zum iOS-Game kommt Fives kostenlos daher und ist mit Werbung versehen. Diese kann man für 1,46 Euro entfernen, wenn man sich an ihr stört.

Oben seht Ihr Screenshots von Fives und von Threes!, auch wenn optisch anders gearbeitet wurde, ist es doch recht offensichtlich, dass hier recht dreist kopiert wurde. Dass dies bei einem Spiel nicht stört, beweisen sämtliche anderen geklonten Spiele, die erfolgreich sind, egal ob im Play Store oder im AppStore.

Zumindest haben auf diese Weise auch Android-Nutzer die Möglichkeit, ein sehr gutes Spielprinzip auszuprobieren, das weit über ein stumpfsinniges Vogel-druch-Hindernisse-Fliegen hinausgeht und durchaus Beachtung verdient hat.

Fives
Fives vs Threes! - Android-Klon des iOS-Hits erschienen
Preis: Kostenlos*
  • Fives Screenshot
  • Fives Screenshot
  • Fives Screenshot
  • Fives Screenshot
  • Fives Screenshot
  • Fives Screenshot

Threes!
Fives vs Threes! - Android-Klon des iOS-Hits erschienen
Entwickler: Sirvo LLC
Preis: 2,99 €
  • Threes! Screenshot
  • Threes! Screenshot
  • Threes! Screenshot
  • Threes! Screenshot
  • Threes! Screenshot
  • Threes! Screenshot
  • Threes! Screenshot
  • Threes! Screenshot
  • Threes! Screenshot
  • Threes! Screenshot



Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7068 Artikel geschrieben.

12 Kommentare

buiHu 19. Februar 2014 um 16:05 Uhr

Ausnahmsweise ist die Android-App hübscher! Klasse!

Sascha Ostermaier 19. Februar 2014 um 16:09 Uhr

@buiHu: Wie unterschiedlich Geschmäcker doch sind. 😀

Ben 19. Februar 2014 um 16:10 Uhr

@buiHu bitte was?! 🙂

plantoschka 19. Februar 2014 um 16:34 Uhr

Hat den Faden Beigeschmack, dass die kreativen Köpfe des Threes! Games wohl monatelang an Spielidee und Umsetzung gearbeitet haben…

Optisch merkt man dem Game an das es innerhalb der letzten 7 Tage programmiert und designed wurde.

bene 19. Februar 2014 um 17:01 Uhr

Kann Threes! nur empfehlen. Leider komme ich über 23.253 Punkte nicht hinaus. Hat jemand Tipps?

Roberto Giunta (@GiuntaRob) 19. Februar 2014 um 17:24 Uhr

Als Android-User kann man bei den „hippen“ Apps doch eh froh sein, wenn man entweder ein halbes Jahr später nen Port bekommt oder man einen Klon spielen/benutzen darf, der dann am Ende sogar teilweise schneller Multiplatform geht als die eigentliche iOS-App, siehe Quizduell und Quiz Up.

Wenn die Android-App wirklich nur ein paar Tage in der Mache war, frag ich mich gleich wieso die Threes-Leute nicht noch nen Monat dran gehangen haben und einfach noch ne Android-Version gemacht haben?

Mir isses Wurst wie das Spiel aussieht, ich finds okay so wie es ist, also Auf Android. Aber wie es schon bei Sascha in der Autor-Box steht: „Egal, Hauptsache es funktioniert.“ 😉

Manolo 19. Februar 2014 um 19:33 Uhr

Das zeigt mal wieder schön, dass vieles unter Android nur aus Kopien erfolgreicher Konzepte besteht und die Kopiesten auch wie üblich keinen Geschmack haben.

matt 19. Februar 2014 um 20:05 Uhr

haha
1. kopiert
2. wie sieht das denn aus?
armutszeugnis für den play store

buiHu 19. Februar 2014 um 20:16 Uhr

Oha, hänge wohl an runden Objekten. 😀

Exedus 19. Februar 2014 um 20:37 Uhr

Schade das keine vernünftigen Spiele aus dem appstore kopiert werden.




Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.