6 Euro und Chromecast machen eure Lautsprecher drahtlos bespielbar

Kleiner Tipp für alle Chromecast-Besitzer oder solche die es werden sollen. Viele haben vielleicht noch eine Stereo- / Heimkino-Anlage mit einem Eingang rumstehen oder die entsprechenden Aktivboxen rumfliegen. Bevor man sich irgendwelche Bluetooth-Basteleien oder sonstiges an die Anlage schraubt, kann man auch einen Chromecast für knapp 35 Euro nutzen. Der bietet nämlich nicht nur standardmäßig via HDMI Bild und Ton am TV, mit diesem „HDMI Female to VGA Audio„-Adapter (*Partnerlink) werden die Signale getrennt.

chromecast

So könntet ihr zum Beispiel Chromecast nutzen, um diesen via Klinke-auf-Cinch mit eurer Stereoanlage zu verbinden. So landen die gesendeten Audiosingnale – vielleicht aus Google Music oder anderen Anwendungen direkt auf euren Boxen. Wollen vielleicht nicht immer alle den TV anmachen, wenn Musik gehört wird. Kleiner Nischentipp für Sonos-Benutzer: wer eine Play 5 hat, kann deren Eingang nutzen, um Google Music über Sonos zu nutzen, geht bisher leider nicht out of the box.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

40 Kommentare

  1. jetzt nur die Frage, wie man den Windows / Mac via Chromcast überträgt ….schon jemand eine Lösung?

  2. Kann man nicht einfach den Chromecast an die Anlage anschließen und dann einfach den TV auslassen?

  3. @Lorenz: hastn hdmi eingang an der anlage?

  4. Für Sonos gibt es mehrere Apps, die man einsetzen kann, um Google Music zu hören, die beste ist Macronos, wurde hier auch schon drüber berichtet.

    Zwar nicht Out of the Box, dafür aber auch z.B. an Sonos 3 möglich.

  5. @Mitzi ja! Also sollte es kein Problem sein oder?!

  6. Wenn den endlich mal der Stick auch in DE verfügbar wäre, außer bei den Abzockern auf amazon. Gibt es schon Details wann et nach DE kommt?

  7. und woher würde dabei chromecast mit strom versorgt?

  8. Der hat ein Netzteil

  9. Dominic Richter says:

    Strom bekommt das Ding trotzdem nur über die HDMI Schnittstelle oder? Also muss, wenn ich Ton auf die Anlage schupsen will, immer der TV an sein? Wenn die Anlage kein HDMI sondern nur Klinke hat?

  10. Gibt es eine lösung für Spotify?
    Nächstes Problem ist, man kann keinen Film-Ton auf einen Lautsprecher erweitern oder?

  11. @Timo: Abzocker? Die gibt/gab es für 34€. Wie viel möchtest du denn bitte bezahlen?

  12. „irgendwelche Bluetooth-Basteleien“
    Ich habe nen Stereo BT-Empfänger für unter 20€, der hat einwandfreien Sound und ich kann ihn systemweit mit Ton beschicken. Soweit ich weiß muss für Chromecast die App kompatibel sein (hab selber keinen). Außerdem kostet die Chromecast-Lösung mehr als das doppelte und man kann den Chromecast dann noch nicht einmal mehr für seinen Haupteinsatzzweck benutzen, da er anders verkabelt ist.
    Was soll denn jetzt der Nachteil dieser „Basteleien“ sein???

  13. @nub: wie viel Reichweite hast du?

  14. ich kann damit bis fast ans andere Ende der Etage, aber ich bin ja eigentlich in dem Raum, in dem die Stereoanlage auch steht

  15. @Ketti…ruhig Blut! Immer wenn ICH in letzter Zeit geschaut habe wurden dort 50-60€ aufgerufen. Aber einfach mal von der Seite anmachen…großes Kino.

  16. Zeig mir doch mal bei amazon einen Chromecast für 34,- Euro, ich finde keinen.

  17. @Timo: deshalb ja auch das „gab“. War in den letzten Wochen def. für diesen Preis verfügbar. Ging auch gefühlt durch jeden Technik Blog.
    Ruhig Blut? Von der Seite anmachen? Egal wie oft ich meinen Beitrag lese, der Eindruck entsteht nun wirklich nicht. Ich hab dich nur gefragt was für dich denn ein angemessener Preis wäre der nicht unter „Abzocke“ fällt.

  18. Gibt’s auch einen „Adapter“ HDMI auf HDMI mit extra Audio Ausgang? Dann könnte man ja vll auch vom ausgeschalteten Fernseher das Audio Signal zur Anlage leiten. Strom gibt’s ja über USB.
    Damit könnte der Chromecast dann am TV bleiben und so mit und ohne Bild funktionieren.

    http://www.amazon.de/Ligawo-%C2%AE-HDMI-Audio-extractor/dp/B00CAQN0CM/ref=pd_cp_ce_1

    Sowas in günstig wäre nicht schlecht 🙂

  19. Hab den chromecast eh via HDMI direkt am avr und nicht am TV

  20. Caschy, hast Du den Adapter im Einsatz mit dem Chromecast? Der Adapter wird wohl nicht mit allen HDMI Geräten funktionieren. Das HDMI Gerät muss analoge Signale zur Verfügung stellen.

  21. @Robert: Sorry wenn ich dich hier als anprangern muss. Ich habe diesen Tipp schon vor einiger Zeit an jemanden weitergegeben, der den auch bestellte und ich sagte, dass ich Feedback abwarte, wie gut das funktioniert

    https://plus.google.com/u/0/+NorbertRittel/posts/fx9wuRSeZBy

    Musste die alte Unterhaltung auf Google suchen, poste immer öffentlich 😉

  22. Stephan Mandok says:

    Gibt’s auch Adapter, wo man Audio-Analog abgreifen kann und am anderen Ende trotzdem einen HDMI-Stecker hat, so dass man vernünftig Videos gucken kann?
    Bevor ich jedes mal hinter den Fernseher kriechen muss um den Chromecast umzustöpseln würde ich dann doch eher bei der Bluetooth-Lösung bleiben.

  23. @Puh: Ich bin gerade an der Specialseite: Best of „Puh“-Kommentare- Link folgt.

  24. Ich hab den Chromecast für 39$ in den USA bestellt. Inkl. Versand war ich dann bei ca. 40 €. Das ist der Stick definitiv wert. Google Music und Movie sind bei mir zum Standard geworden. Bilder und Videos übertragen funktioniert auch einwandfrei.

  25. Der war eine Zeitlang auch über Amazon DE für 35 Euro zu haben, im März landet er dann offiziell hier 🙂

  26. Ein Raspberry Pi macht die Lautsprecher auch drahtlos bespielbar, und noch viel mehr.

  27. Also ich finde das Streaming irgendwie immer noch überflüssig. Ich habe es lieber Musik und Videos auf meinem XMBC Medienserver suchen und abspielen. Da kann ich zwar auch inhalte vom Laptop oder Handy hin Streamen habe ich persönlich aber noch nie genutzt. Wenn ich was auf dem Laptop habe gehe ich einfach auf die Freigabe.

  28. Hi caschy,
    der Kommentar zu Sonos von Dir mag korrekt sein.
    Finde die Kommentierung immer nur hin zu einem Multiroom-System alleine hin schon recht einseitig.
    Oder hat Dir Sonos das System vergünstigt beigestellt ? Dann versteh und akzeptier ich das natürlich. 😉
    Gibt ja auch noch andere, wär schön, wenn Du da etwas mehr „open-minded“ rangehen würdest.
    Der letzte „Test“ zu einem System anderer Hersteller ist ja schon länger her und bezog sich wenn ich es richtig im Kopf habe auch nur auf ne Beta(?).

    VG
    Steffen

  29. @Steffen: Gib mir was, was ähnlich gut funktioniert und gepflegt wird. Ich hab Kontakte zu Bose und Teufel, wenn di mich aber nicht über Neuerrungen informieren, laufe ich da nicht immer hinterher. Dann berichte ich eben über Dinge, die ich kenne oder nutze. Sowohl Teufel als auch Bose kommen (noch) nicht mit in Sachen Multiroom, ist leider so, hab ein Bose-System in Reichweite, womit ich noch probiere.

  30. Stefan Musil says:

    So wie hier manche schreiben, klingt das eher nach Notwehr…
    Ich verstehe offen gesagt auch die Antihaltung gegen den ChromeCast nicht.
    Der ChromeCast ist nach einigen Anlaufschwierigkeiten besser geworden.
    Inzwischen wurde von Google auch das SDK für Entwickler freigegeben.
    Ergo darf man da bald mit einer App-Vielfalt rechnen.
    Was den Preis von dem ChromeCast meint, der passt sich wie bei anderen Produkten einfach der Marktlage an. Meinen ersten ChromeCast habe ich noch mit viel Theater über Amazon von einem Lieferanten aus den USA für 65,- Euro bekommen. Der kam noch mit US-Netzteil. Letztlich war er für besagte 35,- Euro bzw. 39,- Euro zu bekommen. Auch noch mit US-Netzteil, aber mit beiliegendem Adapter für unsere Steckdosen.
    Ranstecken, konfigurieren und es geht. Wem das zu einfach ist oder wer es anders haben will, der bastelt halt. Ich habe mit dem Ding zumindest meine mediale Freiheit bekommen und entertaine mich via Plex nun selbst. Ich finde der ChromeCast ist einfach eine Bereicherung. Mit dem hier vorgestellten HDMI zu Audio Adapter wird nun noch eine weiter Anwendung möglich. Ich verstehe das ganze Gemecker hier nicht. Es wird doch keiner dazu gezwungen…

  31. @Ketti: „Wie viel möchtest du denn bitte bezahlen?“ klingt schon etwas aggressiv(er) in meinen Ohren, aber egal..ich bin nicht nachtragend. 🙂 Ich weiß, dass er mal kurzfristig für wenige Tage für ca. 30,- bei Amazon erhältlich war nur Dein „gibt“ erweckt den Eindruck, dass dies immer der Fall ist. Ich hätte sicher nichts von Abzocker geschrieben, wenn er zu einem Preis von ~30,- Euro verkauft wird da mir schon bewußt ist in welchem Rahmen sich der Originalpreis (aus USA) bewegt.

    @Caschy: Danke für die Info. Dann warte ich lieber bis März. Muß nur rechtzeitig meine Prepaid Mastercard aufladen oder Guthaben-Karten kaufen 🙂 Weißt Du, zu welchem Preis er nach DE kommen soll?

  32. @Timo: Meines Wissens um 35 Euro. Da war die letzte Info.

  33. Ich finde die Idee wirklich gut, weil ich so meine Anlage im Schlafzimmer ansteuern kann. Habe mir also nen Chromecast und so einen Adapter besorgt. Und zwar genau den, der hier im Posting vorgeschlagen wird.

    Leider funktioniert das Ganze nicht so wie gewünscht. Musik kommt zwar an. Jedoch brummt das Gerät über die Boxen furchtbar laut und der Ton der Musik selbst ist auch nur sehr leise. Also leider nur bedingt so einsetzbar wie oben beschrieben.

    Liegt es vielleicht an der Qualität des Adapters? Hat jemand ähnliche Erfahrungen gesammelt?

  34. Inzwischen ist Google Play in SONOS integriert, für alles andere empfehle ich einen RaspberryPI, der macht das Gleiche, ist aber offener.

  35. Ich würde gerne wissen, wie das mit dem Adapter funktionieren soll. Es gibt einen HDMI Eingang für den Chromecast und einen VGA Ausgang. Ein HDMI Ausgang wäre hilfreicher zum Anschluss an den Fernseher. Gruss Volker

  36. Hallo ! Leider funktioniert dieser Adapter nur wenn auch etwas am VGA-Ausgang angeschlossen ist !!!! Ansonsten geht der Audioausgang auch nicht 🙁 Schade !!!!

  37. Selbe Problem bei mir, solange wie das Kabel samt Monitor angeschlossen ist (Monitor sogar ohne Strom) funktioniert es. Problem ist halt das es ohne nicht geht…. finde sonst nix dazu. Jemand ne Idee?

  38. Mein letzter Kommentar ist schon eine Weile her. Jetzt habe ich mich nochmal ein wenig damit beschäftigt. Das „Zauberwort“ bei Google heisst wohl „vga dummy plug“. Mittels Widersta(ä)nd(e) (um die 75Ohm) kann man diesem Adapter bzw. Chromecast vorgaukeln, das ein Monitor angeschlossen ist. Somit klappt dann auch die Audioausgabe.
    Also 6,10 Euro 😉

    Vielleicht hilft es ja jemanden 😉

  39. Michael Raab says:

    Ich nutze den Ligawo HDMI-Switch¹ , wo ich das Audiosignal vom Chromecast und den Amazon Firestick abgreife und via einem Toslink an den Receiver durchschleife.

    ¹ http://www.amazon.de/Ligawo-%C2%AE-HDMI-Switch-4×1/dp/B00EOVD01M

  40. thestring says:

    Oder für 17,30 einen Wandler mit optischen / coaxial Ausgang
    http://www.amazon.de/gp/aw/d/B010WKGX2G

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.