Firefox Klar: iOS-Browser mit Trackingschutz von Mozilla nun auch in Deutschland verfügbar

2. Dezember 2016 Kategorie: Internet, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

firefox-focusKürzlich veröffentlichte Mozilla mit Firefox Focus einen Privatsphäre-Brwoser, der Seiten nicht nur von Werbung befreit, sondern den Nutzer auch vor Tracking schützt. In Deutschland war Focus bislang nicht verfügbar, wohl aber einen Inhaltsblocker namens „Klar“. Diesen gibt es nun als Version 2.0, dahinter verbirgt sich allerdings „Focus“, nur eben „Klar“ genannt in Deutschland. Der Browser bietet keine großartigen Zusatzfunktionen, ist hauptsächlich dafür gedacht, anonyme Surf-Sessions zu bieten. Seiten laden durch das Entfernen der Werbung und der Tracker sehr flott, in den Einstellungen lässt sich außerdem festlegen, welche Inhalte man blockieren möchte. Einfache Anwendung, da mangels Funktionen nicht überladen, für ein schnelles Nachschauen von Inhalten kann das manchmal ganz praktisch sein.

Firefox Klar: Der Browser mit Privatsphäre
Firefox Klar: iOS-Browser mit Trackingschutz von Mozilla nun auch in Deutschland verfügbar
  • Firefox Klar: Der Browser mit Privatsphäre Screenshot
  • Firefox Klar: Der Browser mit Privatsphäre Screenshot
  • Firefox Klar: Der Browser mit Privatsphäre Screenshot
  • Firefox Klar: Der Browser mit Privatsphäre Screenshot
  • Firefox Klar: Der Browser mit Privatsphäre Screenshot
  • Firefox Klar: Der Browser mit Privatsphäre Screenshot
  • Firefox Klar: Der Browser mit Privatsphäre Screenshot
  • Firefox Klar: Der Browser mit Privatsphäre Screenshot


Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7750 Artikel geschrieben.