Emails in Gmail unter Android auf Wiedervorlage legen mit Boomerang

26. Juni 2013 Kategorie: Android, Google, Internet, geschrieben von:

Es gibt nur wenige Funktionen, die man bei Gmail wirklich vermisst. Am ehesten fällt mir da noch die fehlende Möglichkeit der Wiedervorlage ein, die man beispielsweise unter Outlook gewöhnt ist. So lange man die Wiedervorlage lediglich in der Webvariante von Gmail benötigt gibt es bereits einige Möglichkeiten diese nachzurüsten. Sehr beliebt ist dabei auch der Dienst Boomerang, der eigene Erweiterungen für die verschiedenen Browser mitbringt.
Boomerang

Bisher funktionierte dies jedoch ebenfalls nur im Browser, inzwischen hat der Dienst aber auch eine gleichnamige Android App bei Google Play veröffentlicht, die euch die Wiedervorlage auch mobil ermöglicht.

Nach der Installation der App müsst ihr euch in eurem Gmail-Account einloggen. Leider unterstützen die Entwickler hier nicht die direkte Weitergabe der Logindaten, sondern man muss manuell sein Passwort eingeben und dann die Berechtigung zum Verwalten der Mails geben. Die App selbst unterstützt fast alle wichtigen Funktionen aus Gmail – Multiuser-Accounts, Labels markieren und vieles mehr. Etwas anders ist das swipen im Posteingang gelöst.

Hier gibt es nicht nur das archivieren der Nachricht, sondern auch löschen oder die Möglichkeit ein Label zu vergeben, sowie die Erinnerung per Wiedervorlage. Die Zeit, wann ihr erinnert werden wollt, kann flexibel zu einem definierten Zeitpunkt oder in einem bestimmten Intervall erfolgen.
Boomerang schedule
Ebenfalls könnt ihr Emails zu einem späteren Zeitpunkt versenden. Dies hat in meinem Test reibungslos funktioniert. Die App selbst ist kostenlos, finanziert sich allerdings über die Wiedervorlagefunktion. 10 Mails auf Wiedervorlage pro Monat oder späteres senden ist kostenlos, alles darüber würde ab $4,99 kosten.

Aktuell fehlen noch ein paar Funktionen, wie zum Beispiel der kürzlich vorgestellte kategorisierte Posteingang, den ich inzwischen sehr gerne nutze. Ebenfalls fehlen aktuell noch Offline-Support, ein angepasstes Tablet-Layout, sowie die Unterstützung alternativer Anbieter über Exchange und IMAP. Vieles soll aber demnächst nachgereicht werden. Ansonsten bin ich mit der App ganz zufrieden, auch wenn ich vorerst bei der Original Gmail-App bleiben werde.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: Reddit |

Über den Autor:

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Der hat bereits 1477 Artikel geschrieben.