Documents: einer der besten Dateibetrachter (und viel mehr!) für iOS in komplett neuer Version erschienen

16. Januar 2013 Kategorie: iOS, geschrieben von: caschy

Eine der besten kostenlosen Apps (Achtung, meine Meinung!) ist heute in Version 4.0 im App Store erschienen. Die Rede ist von Documents, einer App, die viele Funktionalitäten hat. So lassen sich alle möglichen Cloudanbieter wie Google Drive, Dropbox, Sugar Sync, SkyDrive, Box und auch eigene Server auf dem iPad einbinden und die Cloud-Ordner mit dem iPad synchronisieren. Damit nicht genug, Documents hat auch Betrachter für Office- und PDF-Dokumente, ebenfalls können Text-Dokumente editiert werden.

Documents

Dateien lassen sich innerhalb der App auch verwalten. Ein integrierter WebDAV-Server sorgt dafür, dass ihr auch via Browser auf euer iPad und damit auf die von Documents gespeicherten Daten zugreifen könnt. Ich lehne mich weit aus dem Fenster, behaupte aber, dass sich jeder iPad-Besitzer diese App mal anschauen sollte; klasse Design und hervorragende Funktionen.


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch diese Advertorials an, die wir auf separaten Seiten geschaltet haben: Acer Iconia Tab 8 und HP Cashback Aktion. Danke, jeder Aufruf hilft uns.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16838 Artikel geschrieben.


24 Kommentare

Toni 16. Januar 2013 um 16:54 Uhr

Und fürs iphone?

Daniel Schmidt (@de_phogl) 16. Januar 2013 um 17:02 Uhr

Echt nett, die App. Vor allem die GUI gefällt mir ziemlich gut. Zurückhaltend, dezent aber nie hässlich.

Das_Schaf 16. Januar 2013 um 17:02 Uhr

Gibt’s leider nicht mit deutsch-sprachiger Oberfläche

Joe 16. Januar 2013 um 17:18 Uhr

Neue #1! GoodReader ruckelt leider zu arg bei PDFs auf dem iPad 3 und mit iBooks hat man keine Übersicht.

Marc 16. Januar 2013 um 18:57 Uhr

Nice.
Danke für den Tip!

(OT: Ich werde nie mehr lernen, ob man mittlerweile Tip oder Tipp schreibt. Verdammt.)

Fritz 16. Januar 2013 um 20:38 Uhr

Hübsch nutzlos. :-(

caschy 16. Januar 2013 um 20:39 Uhr

Nutzlos? Warum das? Die App ist der Knaller

Andreas 16. Januar 2013 um 21:22 Uhr

Schade, nur für das iPad :(

Julian Oejen 16. Januar 2013 um 22:31 Uhr

Danke für den Beitrag. :)
Du sprichst von Cloud-Ordnern synchronisieren. Heißt das, ich kann beispielsweise Dokumente in meiner Dropbox mit denen in der iCloud abgleichen oder wie darf ich das verstehen?

Ben 16. Januar 2013 um 23:01 Uhr

Wundervolle App.. Die erste mit der man Ordner 2 way automatisch syncen kann, auch mit seinem eigenen Webdav Server (zB per Synology Nas) wenn man seine Daten nicht über Dropbox oder andere Dienste laufen lassen will. Hammer!

Dirk 17. Januar 2013 um 01:21 Uhr

@Andreas: Gibt’s auch für das iPhone, allerdings heisst es dort noch “ReaddleDocs”, so wie es auch beim iPad vor der Version 4 der App der Fall war.

@Julian: Man kann beliebige Ordner (inkl. Unterordner) von Cloud-Diensten oder FTP/Webdav-Servern mit dem Gerät synchronisieren, d.h. diese liegen dann lokal (offline) vor. Faktisch so, wie man es vom Dropbox-Ordner auf dem PC/Mac her kennt. Damit hat man dann quasi eine Art Dateisystem und bei Bedarf immer alles auf dem iPad/iPhone dabei. Mittels der “Open in”-Funktion kann man dann die Dokumente nach belieben in einer anderen App öffnen und von dieser auch wieder umgekehrt zurücklegen und bei nächster Gelegenheit synchronisieren.

yves 17. Januar 2013 um 07:27 Uhr

Schön. Das schönste am iOS ist aber doch, dass man dann die Daten in der Anwendung hat… sie mit anderen Anwendungen aber wieder nicht nutzen kann. Geiles System.

Straycat 17. Januar 2013 um 08:01 Uhr

@Dirk: Danke für den Hinweis, ReaddleDocs kostet leider 4,49 €

Henry 17. Januar 2013 um 12:45 Uhr

Von ifun.de gibt’s ein 10-minütiges Video zu Documents.

Wolli 2. April 2013 um 13:26 Uhr

Deshalb ist dieser Blog so toll. Für alle meine Systeme ist was dabei. Danke!

Wolli 2. April 2013 um 13:36 Uhr

Hab was vergessen: Gibt es im App Store einen Merkzettel? Und @Caschy: Wenn die App außer kostenlos auch noch ohne Werbung ist, darfst Du es gerne erwähnen. Oder liegt es daran, dass ich schon den PDF-Expert aus demselben Haus gekauft habe?

caschy 2. April 2013 um 13:41 Uhr

@wollli: ne, die ist ohne Werbung und kostenlos.

Matthias 11. April 2013 um 19:43 Uhr

Danke!!

Joe 12. April 2013 um 00:21 Uhr

dieses Teil ist wirklich der Hammer, vielen Dank für diesen super Tipp, ich kann die App sehr gut gebrauchen


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.