Deutsche Telekom und Spotify: Lösung für Cover-Lade-Problematik in Sicht

1. Februar 2015 Kategorie: Internet, Mobile, geschrieben von:

Die Deutsche Telekom und Spotify haben eine Partnerschaft, die es Telekom-Kunden erlaubt, Spotify über das Mobilfunknetz zu nutzen, ohne den von Spotify resultierenden Traffic angerechnet zu bekommen. Klingt super, vor einem halben Jahr kam es dann aber zu Problemen. Durch das Laden der Cover in der Spotify-App wurden diese Datenübertragungen auf bestehende Inklusiv-Volumina angerechnet, so wie es eigentlich nicht sein soll. Die Telekom wollte das Problem angehen, klammerte aber erst einmal das Laden der Cover aus den Inklusivleistungen der Spotify-Option aus. Eine lange Geschichte, die Ihr hier noch einmal nachlesen könnt. Daran änderte sich auch bis September nichts, inklusive ist lediglich das Streamen von Musik, nicht aber der Datenverbrauch, den die App sonst verursacht. Eine zeitnahe Lösung wurde auch damals wieder versprochen. Jetzt haben wir Februar – und es scheint tatsächlich eine Lösung in Sicht.

Wie Ihr auf dem Screenshot oben sehen könnt, teilt die Telekom mit, dass Kunden, die die Spotify-Option gebucht haben, bald mit einer Lösung rechnen können. Man teilt zwar nicht mit, wie diese Lösung aussehen wird, will aber alle Nutzer per E-Mail informieren. Freilich, mit einem „bald“ kann man als Kunde nicht viel anfangen, wenn man bereits ein halbes Jahr auf eine Lösung wartet, in der Tat ist dies aber auch schon die konkreteste Nennung eines Zeitraums durch die Telekom. Man entschuldigt sich auch noch einmal bei den Kunden und gesteht ein, dass es eine lange Zeit ist.

Bleibt nur zu hoffen, dass die Kunden, die (trotz Ausklammerung der Cover aus den AGB) Traffic-Einbußen durch die Spotify-App hatten, wenigstens ein wenig entschädigt werden. Anfangs wurden noch Datenpässe ausgegeben, aber auch das wurde von der Telekom wieder eingestellt, nachdem die AGB angepasst wurden. Immerhin kommuniziert die Telekom halbwegs mit den Kunden, auch wenn ein stetigerer Informationsfluss wünschenswerter wäre. Wir werden dann wohl bald sehen, welche Lösung die Telekom ausgeheckt hat, sollte diese annehmbar sein, kann man auch die Spotify-Option über die Telekom wieder empfehlen, weil an sich ist das schon stark, wenn man Spotify unterwegs streamen kann, ohne sein normales Datenpaket aufbrauchen zu müssen.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9407 Artikel geschrieben.