Deezer für Android bekommt neues Design

5. April 2013 Kategorie: Android, Internet, geschrieben von: Patrick Meyhöfer

Beim Musikdienst Deezer habe ich immer ein wenig das Gefühl, dass er hierzulande deutlich hinter Spotify und Rdio zurückhängt. Seit man das kostenlose Angebot gestartet hat, nutze ich den Dienst zumindest ab und an recht gerne im Browser. Die Android-App war aber immer ein wenig vom Design und den Funktionen hinter den Konkurrenten zurück. Dies geht man nun aber an und startet mit einer Beta-Version, die demnächst auch im im Play Store landen wird.

Deezer Android

Das Design wirkt dank Holo-Design nun deutlich angenehmer. Weitere Highlights sind eine neue vorausschauende Suche, die aktuelle Interpreten, Alben und vieles mehr schon nach den ersten Buchstaben vorschlägt. Zudem ist es nun endlich möglich auch außerhalb der App über den Lockscreen bzw. die Benachrichtigungsleiste die Songs zu pausieren oder zu skippen. Sicher nichts wirklich beeindruckendes und lange überfällig, aber für Deezer-Nutzer eine angenehme Verbesserung.

iOS-Benutzer sind aber nicht vergessen, wie man in der Pressemitteilung ankündigt, hier wird man in naher Zukunft ebenfalls Neuerungen verkünden. Es wird interessant zu sehen sein, wie sich Deezer weiterentwickelt, nachdem man letztes Jahr eine kräftige Kapitalspritze bekam und eine stark wachsende Zahl an Bezahlabos vorweisen kann.  [via]

»

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: Patrick Meyhöfer

#Linux, #Ubuntu, #OpenSource #Android sind meine Themen. Du findest mich auch auf Twitter und Google+. Zudem schreibe ich Beiträge für freiesMagazin und auf meinem Blog Softwareperlen .

Patrick hat bereits 404 Artikel geschrieben.


2 Kommentare

Florian 5. April 2013 um 14:53 Uhr

Über den Lockscreen konne man schon lange Deezer steuern. Keine Ahnung wieso das jetzt als überfällige Neuerung gehandelt wird. Und so schlimm fand ich die aktuelle App auch nicht, besser als das was Spotify am Anfang angeboten hat, rein optisch betrachtet.
Die Beta sieht sehr aufgeräumt aus und lässt sich gut bediehnen. Ist aber leider auch eindeutig eine Beta. Alben funktionieren, Offline naturlich auch, aber wenn ich meine Playlists öffnen will stürzt die App ab. Gut, dass ich mir auch einige Alben gerne komplett anhöre und nicht auf meine Playlisten angewiesen bin. Muss ich mal ausprobieren ob das an einem Sonerzeichen wie dem Backslash liegen könnte, hatte da so ein ähnliches Problem auch ganz am Anfang mit der alten App.

Harry 5. April 2013 um 20:56 Uhr

Wer bei der Telekom Vertrag hat ist mit Spotify derzeit besser aufgehoben, den wie jeder mittlerweile wissen dürfte kooperiert die Telekom mit Spotify und das Datenvolumen für das streamen wird nicht angerecht. Wer also Deezer und co und kein Telekom Vertrag hat zahlt derzeit doppelt, einmal für premium und einmal für sein verbrauchtes Datenvolumen, hier muss der Konkurrenz dringend was einfallen wenn ihnen Spotify nicht einteilen soll.


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.