Das beste Android-Tablet verschwindet – wegen Apple?

3. September 2011 Kategorie: Android, Apple, iOS, Mobile, geschrieben von: caschy

Krank. Ich will nicht wissen, was gerade genau abgeht, aber vielleicht haben einige mitbekommen, dass Samsung auf der IFA das Samsung Galaxy Tab 7.7 vorgestellt hat. Ganz ehrlich: das Ding ist bombig. 7,7 Zoll liegen 1a in der Hand, das Galaxy Tab 7.7 ist des Weiteren ein echtes Fliegengewicht und flach wie eine Flunder. Ich war vorgestern bei Samsung und konnte mir das Ding genau anschauen. Ich sage nur: Zucker.

galaxytab7.7

Das bisher beste Android-Tablet, welches ich in meinen Händen halten durfte. Schon im Vorfeld wurde bekannt, dass das Samsung Galaxy Tab 7.7 “erst einmal” nicht in Deutschland erscheinen wird. Und wisst ihr, was eben passierte? Hier wurden alle Plakate des Samsung Galaxy Tab 7.7 abgehangen, alle Geräte wurden aus dem Showcase genommen und zu allem Überfluss wurde das Tab von allen Webseiten von Samsung entfernt.

2011-09-01 20.33.35

Ich konnte nicht herausfinden, warum dies der Fall ist, mutmaße aber, dass die Freunde von Apple dahinter stecken. Langsam bin ich massiv von Patenttrollen genervt. Ganz ehrlich: ich mag die Apple’sche Hardware sehr gerne – aber die Windows-Welt lockt mich auch langsam wieder: erste Ultrabooks wurden bei Intel gezeigt und wie man an Apples Kampf gegen Samsung sieht, geht den Spacken aus Cupertino der Arsch mächtig auf Grundeis. Die Meilen technischer Innovationsvorsprung sind geschmolzen…. Samsung selber äußerte sich wie folgt: Man wolle eher das Samsung Galaxy Note (das mit 5.3″) fokussieren, da man das 7.7. eh nicht in Deutschland verkauft.

samsung_galaxytab_77_03-580x437

Infoabschnitt:

Display: 7,7 (1280 x 800), Super AMOLED Plus
Prozessor: 1,4 GHz Dual Core-Prozessor
Netzwerk: 3G, HDSPA+, WiFi
RAM: 8 GB
Speicher: 16/32/64 GB Flash + microSD
Kamera: 3 Megapixel / 2 Megapixel
Konnektivität: Bluetooth, WLAN, USB 2.0, GPS
System: Android Honeycomb 3.2
Akku: 5100 mAh
Gewicht: 335 Gramm


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch diese Advertorials an, die wir auf separaten Seiten geschaltet haben: HP Cashback Aktion. Danke, jeder Aufruf hilft uns.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17015 Artikel geschrieben.


64 Kommentare

JeladinJelalady 3. September 2011 um 15:50 Uhr

Klar, ihr würdet alle tatenlos zugucken, wenn eure Patente verletzt werden…

Moritz 3. September 2011 um 15:53 Uhr

8GB RAM hat das Teil?! WTF! Das ist mehr als so mancher Desktop PC hat.

Thomas 3. September 2011 um 15:53 Uhr

Nur weil es ein Patent ist, heißt das noch lange nicht, dass wir hier über eine großartige Innovation oder ein besonderes Design sprechen. Patente dienen mittlerweile weniger dem Schutz großer Innovationen, sondern vor allem dem Absperren von Märkten und der Monopolisierung.

Don 3. September 2011 um 15:56 Uhr

@JeladinJelalady

Es sind aber gar keine Patente verletzt worden.
Zumindest hat Apple keine dementsprechenden Klagen eingereicht.

Heiko 3. September 2011 um 15:57 Uhr

Bei “einer gegen alle” kann man halt nicht gewinnen und das wird Apple wohl so langsam kapieren und dann wird halt so lange zu unfairen Methoden gegriffen, bis der Schiri die rote Karte zeigt.

NetzBlogR 3. September 2011 um 15:57 Uhr

Wie ich schon an anderer Stelle schrub: “Wenn es nach mir ginge, dürfte sich Anonymous ruhig mal auf den Apple-Servern umsehen…”

twitter_grimoald 3. September 2011 um 15:57 Uhr

@Thomas genau so sehe ich das auch.

Wär echt richtig schade, wenn es hier nicht erscheint. Auch wenn ich mir das schöne Teil in absehbarer Zukunft nicht leisten könnte so ist der “Haben-Will”-Faktor doch enorm hoch.

Patrick 3. September 2011 um 16:00 Uhr

Ich muss Caschy hier beipflichten. Das, was Apple immo abzieht, hat nichts mehr mit Patentrecht und Schutz eigener “Innovationen” zu tun. Das ist einfach nur pervers, unfair und gnadenlos darauf ausgerichtet potente Konkurrenten zu eliminieren.

FAKT ist, dass das IPAD selbst einem digitalen Bilderrahmen mehr als blos nur ähnlich sieht – und dieses kam 2006, also deutlich vor dem iPad auf den Markt. Apple sollte sich mal ganz arg zusammenreissen, bevor die sich selbst aufs Abstellgleis stellen.

Die Galaxy-Reihe sieht mMn. überhaupt nicht nach iPhone/iPad aus. Es gibt so einige Unterschiede. Gehäusegröße, Rahmen, Buttons, Materialien etc pp. Dass Apple da ihre Geschmacksmuster-Patente, oder wie diese Dinger sich da schimpfen, zückt, zeigt einfach nur wie verzweifelt Apple sein muss und um ihren Hardwareabsatz bangt.

Denn fakt ist doch: Mittelfristig hat Apple weder gegen Microsoft noch gegen Google eine Chance, wenn die ihre Firmenpolitik nicht ändern und ihre verdammten Betriebssysteme nicht öffnen und um selbstverständliche Features wie USB-Hosts etc erweitern. Und selbstredend muss Apple, wenn sie wirklich nicht ins Hintertreffen geraten wollen, weniger Apps aus völlig behinderten Gründen ablehnen.

Moeppi 3. September 2011 um 16:01 Uhr

Über ungelegte Eier sollte man sich noch keine Gedanken machen.

Und selbst wenn, mein Mitleid mit Samsung hält sich in Grenzen. Ihr als Käufer müsst halt dann entscheiden.

Harry 3. September 2011 um 16:04 Uhr

@Thomas
genau meine Worte so sehe ich das mittlerweile auch, mit Schutz hat das wirklich nicht mehr viel zu tun.

Stefan Schindler 3. September 2011 um 16:06 Uhr

Patente hin, Patente her! Die User wollen Zukunft – zum Anfassen und Kaufen! Ich mag mein iPad total, doch je mehr Konkurrenz, desto besser auch das nächste iPad. Also hört mit dem Kindergarten auf und macht, was Ihr am Besten könnt: geile innovative Technik bauen!

A-Jey 3. September 2011 um 16:08 Uhr

Man kommt sich langsam etwas verappled vor. Ich werde demnächst ein Frühstücksbrett als Gebrauchsmuster anmelden… wär doch gelacht, wenn man dann nicht ein paar Euro machen kann.

Oliver 3. September 2011 um 16:14 Uhr

Was ich noch nicht ganz verstehe.. und vielleicht kann mich einer aufklaeren.. wenn das Galaxy Tab nen Geschmacksmuster verletzt, sollte es dann nicht weltweit gelten.. warum kann ich dann auf amazon.com das Tab bestellen fuer 350 Eur (16GB)?
ja ist mir schon klar, dass es lokale unterschiede gibt, wenn Apple dieses geschmacksmuster in amerika nicht eingereicht hat, aber warum sagen die Europaeischen Richter, das ist ne Kopie und die amerikanischen Richter interessiert es nicht.. als deutscher/europaeischer Richter wuerde ich doch mal ueber den Tellerrand gucken, oder hab ich was verpasst?

simple 3. September 2011 um 16:16 Uhr

Vor allem macht sich Apple mit solchen lokalen Verkaufsverboten mehr unbeliebt als es ihnen nutzen wurde …

tom 3. September 2011 um 16:18 Uhr

Und das oberkranke daran ist, das sich hier eine Deutsche Richterin dazu hergibt, Wettbewerb zu unterbinden.Wenn man den Allaboutsamsung Livebericht aus dem Gericht gelesen hat,das Madame sich nicht um das RELEVANTE in der Einstweiligen kümmert,da kommt mir schon die Galle hoch.Bei sowas muß man sich doch fragen wo bleibt hier der Freie Wettbewerb?
Auf der Strecke..

Ob sich Samsung irgendwann Überlegt,auf den Klagehansel als Kunden zu verzichten? Ich würde es begrüßen.
Wie dreist von Äppel,die Hand die einen Füttert auch noch abhacken zu wollen..

ich laß mir alle möglichen Handbewegungen mit Klopapier schützen.
und verklag dann alle die aufm arsch sitzen und es Nachmachen..
^^

Patrick 3. September 2011 um 16:18 Uhr

@Oliver

Es gibt kein weltweit gleiches Patentrecht (zumindest ist mir da nichts bekannt), des ist alles reichlich kompliziert. In einem Land kannste dies schützen – im andren Land funktioniert das nicht, dafür kannste da dann deine “Innovation” mit einem anderen Patent schützen. Darum greift Apple hier wohl auf die Designschiene zurück, während woanders dann technische Patente herangezogen werden.

eXTA 3. September 2011 um 16:34 Uhr

8GB Ram? Wow, nicht schlecht

Ulrich Esch 3. September 2011 um 16:51 Uhr

Schade ist es allemal um das Tablet. Samsung baut zur Zeit wohl die einzigen “wirklichen” Konkurrenten zu Apples iPad.

Was den Patentstreit angeht sehe ich das Problem weder bei Apple noch bei Samsung. Die Zeiten in der Erfindungen, Innovationen und Patente so schnell wie noch nie hintereinander folgen, scheint das Patentrecht (egal ob USA oder Europa) einfach nicht mehr zeitgemäß. Wenn man ein viereckiges Gerät mit einem Display in der Mitte und Symbolen zum draufdrücken patentieren kann finde ich das schon ein wenig übertrieben. Natürlich würde jede Firma an Apples stelle genauso handeln, deswegen kann man der Apple Inc keinen Vorwurf machen.

Bleibt zu hoffen das sich die Patentämter hier mal mit den Kartellämtern absprechen um einen goldenen Mittelweg zu finden! ;)

Hmmm 3. September 2011 um 16:52 Uhr

Hmmm kann natürlich auch ein Marekting Trick vom Samsung sein – das Tablet ist jetzt in aller Munde und wird extrem gehypt.

Denn eine EV ist schließlich nichts geheimes, sofern es eine gäbe, wäre die Information längst öffentlich (vor allem Apple würd es sich doch nicht nehmen lassen für sowas eine PK einzuberufen).

Sollte Apple es schaffen Tablets und Smartphones in Deutschland zu verbieten, dann schadet Apple eigentlich nur dem dt. Staat und der dt. Wirtschaft.
Da wir einen EU-Binnenmarkt haben, wird eben jedes Samsung Gerät über Österreich/Holland etc. nach Deutschland verschickt.
(Holland ist für Samsung jetzt quasi sicher, da wird zb Amazon eben nen Button an Samsung Geräte kleben mit “Versand aus den Niederlanden”)
Zusäzlich wird Samsung dann sicherlich darüber nachdenken die Eu-Zentrale aus Deutschland herauszuverlegen, wenn man wegen der dt. Gesetze quasi handlungsunfähig ist.

rupie 3. September 2011 um 17:01 Uhr

Zum jetzigen Zeitpunkt bereue ich es überhaupt Apfelprodukte erworben zu haben.
Bin jetzt bereit wieder umzustellen. Dieser Hickhack um irgendwelche Designs etc. geht mir auf den Senkel.
Demnächst fahren wir alle Einheitslook bei unseren Autos, weil die Designer eh nur abgucken und ein wenig umgestalten und so ist’s halt jetzt im Tabletmarkt auch.
Also befrei ich mich jetzt von Apple.

rututu 3. September 2011 um 17:18 Uhr

Hm, schon verrückt diese Musterkacke, Patentkacke und was weiss ich was alles :/ Nervt schon… aber Apple nu die Schuld in die Schuh schieben mag ich jetzt auch nicht. Seine Rechte wahren wollen se ja alle und ist ja auch ihr gutes Recht, auch wenn es mir nicht gefällt. Das System ist halt im Arsch. Am 9. ist dann ja endlich vorbei der ganze Spuk und dann malgucken was bei rumkommt

Volker 3. September 2011 um 17:19 Uhr

Warten wir’s mal ab, hier in D ist Apple ja Schadenersatzpflichtig wenn sie ihren Anspruch in der Verhandlung nicht beweisen können. Das könnte für Samsung eine ganze Menge Geld bedeuten :)
Aber wer weiß, vielleicht lässt Oracle bald Android einstampfen, wobei es denen aber wohl um Lizenzgebühren geht, genau wie Microsoft die ja auch kräftig die Hand aufhalten. Irgendwie wollen jetzt alle dran mitverdienen und ich frage mich wirklich wie viel Geld alle möglichen Firmen für mein HTC bekommen haben.

Dennis 3. September 2011 um 17:21 Uhr

[quote]Ich konnte nicht herausfinden, warum dies der Fall ist, mutmaße aber, dass die Freunde von Apple dahinter stecken[/quote]

Aber Hauptsache mal scheisse ablassen …

@Caschy: Find das nicht in Ordnung, dass du diese Diskussion auch noch anheitzt. Und dann auch noch mit “Gerüchten”. Was soll das denn?
Gibt schon genug die “aus Prinzip” etwas gegen Apple haben … hast du es so nötig diese User auf deinem Blog zu halten und gibst ihnen deshalb regelmäßig neues Futter? Dachte das hast du nicht nötig.

Jede Firma würde ihre Patente durchsetzen, so läuft das Spiel nunmal. Ka welche Taktik Apple mit der Klage verfolgt, vllt. erfahren wir das noch. Wenn es andersherum wäre, würde Samsung genauso handeln.

Also lasst doch einfach alle mal dieses Scheinheilige Getue … ist ja nicht auszuhalten.

P.S.: Ich finds auch nicht gut, ich denke auch es schadet Apple mehr als es bringt. Aber wer bin ich, dass ich das beurteilen kann? Ein Niemand. Wie 100% der anderen Leser und Schreiber hier.

FreakyNo1 3. September 2011 um 17:24 Uhr

“JeladinJelalady sagt

Klar, ihr würdet alle tatenlos zugucken, wenn eure Patente verletzt werden…”

Diese Schei*e kann ich echt nicht mehr hören!! In der USA kannst du ein Patent auf deinen eigenen Arsch abschließen und danach jeden verklagen, der nach dir die Toilette benutzt!!
Das hat nichts mehr mit Patenten im Sinne von Schutz der eigenen Innovationen zu tun!!!

dischue 3. September 2011 um 17:26 Uhr

“Man wolle eher das Samsung Galaxy Note (das mit 5.3″) fokussieren, da man das 7.7. eh nicht in Deutschland verkauft.”

Oha – und? die Firmen wollen global handeln – können oder sollten die Kunden doch auch! wenn es das in D nicht geben soll, holt man es sich eben aus den Ländern, wo es angeboten wird. Muß man nicht selbst hinreisen, das erledigen Händler. Vorteil wäre, wenn es wenigstens in Europa Quellen dafür gibt. Das ist das Globalisierung – nicht nur vom Hersteller, auch vom Kunden…

Fraggle 3. September 2011 um 17:41 Uhr

Hand aufs Herz, wo hat Apple mit dem iPad überhaupt etwas innovatives geleistet? An keiner Stelle. Apples Leistung war, das will ich keineswegs schmälern und ich bin ihnen dankbar dafür, daß sie Tablets salonfähig gemacht haben durch ihren Hype. Umsetzung und Technik war und ist keine Neuerung, es gab das schon, nur hatte es sich nicht durchgesetzt.
Daß Apple nun das dämlich Recht ausnutzt kann ich ihnen nicht verdenken, traurig ist nur, daß es möglich ist. Und Apple sollte vorsichtig sein daß der Schuß nicht nach hinten losgeht. Denn sie stehen in keinem guten Licht bei dieser Aktion da, egal wie sehr das (dämliche) Recht hinter ihnen steht.
Patentrecht sollte den kleinen Mann schützen, was de facto nicht mehr der Fall ist, da der kleine Mann nicht seine Umsetzung an den Mann bringen kann. Sollte er das nicht schaffen, ist das Patent auch ungültig mangels Umsetzung.
Und in diesem Fall geht es nicht einmal um Patente, sondern um ein Gebrauchsmuster.
Wenn es Kissen noch nicht gäbe, könnte man es mit einem Gebrauchsmuster auf Kissen vergleichen.

tom 3. September 2011 um 17:43 Uhr

Wie @Hmmm schon sehr treffend bemerkte,Samsung könnte
über einen Rückzug aus Deutschland nachdenken…

FALLS diese doch Selbstverständlich Unabhängige und Neutrale Richterin am 9. Äppel ‘Recht’ ??? geben sollte, würde mich gar nicht wundern wenn Samsung seine Deutschland Zentrale wirklich verlegen sollte. Und Spätestens DANN werden unsere Politiker wieder aufheulen,das dort Arbeitsplätze verloren gehen.
Verstehen könnt ich Samsung ja

Gabe 3. September 2011 um 18:05 Uhr

Finds für den Freund meiner Schwester extrem nervig, dem sein Tab wird immer weiter verschoben wegen dem Dreck.

Applelogik. oh ich kann kein Samsungtab kaufen, na dann hol ich mir halt n ipad.
Ahja.

FreakyNo1 3. September 2011 um 18:18 Uhr

@Sera:

selten so über geistigen Dünnpfiff gelacht, danke… :-D

tom 3. September 2011 um 18:21 Uhr

Soso, Äppel hat also die Polizei zu Hilfe gerufen.

from samfirmware.com
http://tinyurl.com/4yjklxz

T-mo 3. September 2011 um 18:49 Uhr

einfacher und im Vergleich zu “Schwächung der Marktposition” vermutlich billiger gehts nicht: erst mal ein paar Gerichte beschäftigen, Verkaufsstopp bewirken und sich einen freuen, dass die liebe gute Konkurrenz nix Tolles verkaufen kann. Ganz große Klasse..

Hmmm 3. September 2011 um 19:03 Uhr

Wurde in einigen Blogs ja schon geschrieben – wenn Apple die Sache verliert, dann kostet das richtig Geld.

Bei der Patent-Klage LG vs. Sony vor einigen Monaten hatte LG ein Importstop in Holland erwirkt, dass hat, nachdem der Importstopp aufgehoben wurde, richtig Geld gekostet.

Und letzlich ist Samsung einer der weltgrößten Konzerne, die werden sich sicherlich nicht von einer kleinen Richterin am LG Düsseldorf in die Suppe spucken lassen.

Entweder man wird dann einfach einen Weg finden um die Produkte so zu verkaufen, damit das Verbot unterlaufen wird, oder man wird ein bisschen die Lobbyarbeit ankurbeln.
Wenn die BLÖD zum 1. mal schreibt “Dreiste Apple Patent-Klagen kosten 5.000 deutsche Arbeitsplätze – lesen Sie auf Seite 3 wie Wolfgang D. aus Kassel nun um die Existenz seiner 5 köpfigen Familie bangt”, wird schnell ein anderer Wind wehen.

Unabhängig davon, ob Samsung recht hat (was sie meiner Meinung nach haben) oder nicht – Großkonzerne können eigentlich immer machen was sie wollen. Am Ende kauft man sich das Recht haben.
Oder hat jemand schonmal gehört, dass Daimler, Siemens oder sonst ein Big-Player einen großen wichtigen Prozess verloren haben und von einem Schlüsselmarkt ausgeschlossen wurden?

Dirk 3. September 2011 um 19:07 Uhr

Fraggle sagt: …. Patentrecht sollte den kleinen Mann schützen, was de facto nicht mehr der Fall ist …..

Sorry, aber den kleinen Mann hat das Patentrecht noch nie geschützt:
Der deutsche Walkman-Erfinder Andreas Pavel hat z.B. über 20 Jahre gegen Sony klagen müssen, bis sich Sony mit ihm auf einen Vergleich einigte. Zwischenzeitig war er trotz mehrerer internationaler Patente immer wieder vor diversen Gerichten gescheitert, und bekam dafür von den “Richtern” sogar Prozesskosten in Millionenhöhe in Rechnung gestellt.

Josef Türk Jun. 3. September 2011 um 19:16 Uhr

Video Statement von Samsung zu dem ganzen Vorfall auf Engadget zu sehen. http://de.engadget.com/2011/09.....ifa-stand/

Geld und Patente regieren die Welt wie es scheint. Ich frage mich nur wohin das führt wenn auf jeden Fur… Patente erteilt werden.

Reto 3. September 2011 um 19:16 Uhr

Das Galaxy Tab 7.7 hat 1 GB RAM, nicht 8 GB – das würde ja auch keinen Sinn ergeben. Siehe hier: http://goo.gl/7vU1C

Dietmar 3. September 2011 um 20:00 Uhr

Ich schließe mich Dennis an, dass im Fall Apple gegen Samsung eine Praxis stattfindet, die von allen Playern durchgeführt wird, wenn sie eine Chance sehen, ihre Marktmacht zu festigen, zu verteidigen oder auszubauen. Die Namen sind austauschbar, Google oder Microsoft können wir auch noch ins Boot holen. Es gibt nicht die Guten oder die Bösen.
Ich finde es allerdings auch ziemlich merkwürdig, welche Blüten die Patentstreits mittlerweile treiben. Es kann nicht angehen, dass ich irgendwann die Art und Weise, wie ich meinen Strumpf anziehe, schützen lassen kann.

Norbert 3. September 2011 um 20:28 Uhr

Interessant erscheint mir das Rechtsverständnis einiger Leute. Wenn ich Kommentare lese wie “kleine Richterin in Düsseldorf”, oder “über den Tellerrand schauen” und Zweifel an der Unabhängigkeit der Richterin gestellt werden, dann kann man nur noch kopfschütteln.

Das Gericht muss die lokal geltenden Rechtsvorschriften beachten und hat danach zu urteilen. Dabei sollte es egal sein, ob es um die Tempoüberschreitung eines ‘kleinen’ Krawallbruders geht oder um Samsung/Apple. Das Gericht darf sich auch auf keinen Fall davon beeindrucken lassen, ob Samsung überlegt seine Firmenzentrale zu verlegen! Genausowenig darf es über den Tellerrand sehen. Der der das geschrieben hat, möchte wohl auch bei einem evtl. Gerichtstermin nur nach deutschem Recht und nicht nach anderen Rechtsordnungen (z. B. Scharia) be-/verurteilt werden.

Im übrigen glaube ich, dass wohl schon die After-Fair-Party im Gange war und Ausdrücke wie “Spacken” etc. einem evtl. erhöhten “Wohlfühlgehalt” geschuldet sind. Ein Blog darf ruhig emotionaler als ein redaktioneller Beitrag einer professionellen Website sein, aber hier scheint mir doch ein wenig grenzwertig zu sein.

caschy 3. September 2011 um 20:34 Uhr

After-Fair? Ich liege gerade im Hotelzimmer, sehr nüchtern, hatte nur Wasser und Apfelschorle. Sorry, wenn du das hier mitbekommen hättest, dann könntest du meine Ausdrucksweise vielleicht verstehen ich war vorgestern den ganzen Abend bei Samsung und heute auch noch einmal 5 Stunden…..Ja, jeder würde klagen, das schrieb ich letztens schon….

leosmutter 3. September 2011 um 20:38 Uhr

Patente sind eine Geißel der Menschheit im Elektronikbereich. Absolute Innovationsbremsen. Ich hoffe Apple verreckt an dem schlechten Ruf.

sascha 3. September 2011 um 21:31 Uhr

Als langjähriger Macuser muss ich leider sagen, dass mich die Art und Weise, wie Apple derzeit agiert sehr abschreckt. Dies hat mittlerweile dazu geführt, dass anstatt eines iPads ein Androidtablet auf meinem Wohnzimmertisch liegt. Wenn es so weiter geht, dann überlege ich mir zweimal, ob der nächste Rechner wieder ein Macbook und das nâchste Handy wieder ein iPhone wird, zumal auch die einjährige Garantie nicht gerade kundenfreundlich ist und man sich gewissermassen als Melkkuh fühlt,wenn man für eine Garantieverlängerung trotz der horrenden Hardwarepreise nochmals tief in die Tasche greifen soll.

HOCHMUT KOMMT VOR DEM FALL

caschy 3. September 2011 um 21:38 Uhr

@sascha: Lenovo hat auch nur 12 bei manchen Geräten.

sascha 3. September 2011 um 21:46 Uhr

Die Mehrzahl hat jedoch deutlich mehr.
Nimmt Lenovo auch 349.- für eine Garantieverlängerung eines 15″ Notbooks?

Kromonos 3. September 2011 um 21:55 Uhr

Bauen wir doch einfach ein rundes Tablet \o/
Oder ein Tablet in Apfelform? :D
Aber da hat Apple sicher auch ein Patent drauf -.-
Ob ich mir Atmen patentieren lassen kann?

Irgendwie geht alles wieder in Richtung Steinzeit …

Markus 3. September 2011 um 22:21 Uhr

Dann holen wir das Ding eben aus dem Ausland :)

Martin 3. September 2011 um 22:24 Uhr

genau deswegen boykottiere ich Apple, genau wegen dieses Verhaltens, und wenn sie ein Tablet bauen, das für mich zur Toilette geht, selbst dann noch!

sYndrom 3. September 2011 um 22:49 Uhr

Apple nervt.

sTaney 3. September 2011 um 23:07 Uhr

Was für eine unnötige Diskussion. Ich kaufe doch nicht ein, weil mir die Politik eines Unternehmens aufn Sack geht bzw. ich es so toll finde, sondern, weil mir das Objekt gefällt und für meine Zwecke ideal ist.

ready2go 3. September 2011 um 23:15 Uhr

@sasha: “zumal auch die einjährige Garantie nicht gerade kundenfreundlich ist und man sich gewissermassen als Melkkuh fühlt,wenn man für eine Garantieverlängerung trotz der horrenden Hardwarepreise nochmals tief in die Tasche greifen soll.”

öh ja ??? interessant, gibts bei samsung, htc, motorola u wie sie alle heißen etwa mehr als 1 jahr garantie? wenn überhaupt? garantie verlängerungen hab ich jetzt auch noch bei keinem hersteller bisher so gesehen. hm aber gut, mag ja sein dass es gibt, ich hab eigentlich nur nen iphone und davor noch paar htc geräte gehabt, aber von ner garantie, die über nen jahr hinaus geht hab ich noch nicht mitbekommen ;(

Spuntus6 3. September 2011 um 23:33 Uhr

“…und wie man an Apples Kampf gegen Samsung sieht, geht den Spacken aus Cupertino der Arsch mächtig auf Grundeis.”

Gut geschrieben! Schade nur das diesen Spacken die Meinung der “kleinen Leute” sch… egal ist…

leosmutter 4. September 2011 um 03:03 Uhr

@sTaney

Ich kaufe nicht bei einem Unternehmen, bei dem mir die Politik nicht gefällt. Bin halt kein hirnloser Konsument.

Nick 4. September 2011 um 09:59 Uhr

…und im Endeffekt werden sich alle einig, zahlen sich gegenseitig ein bisschen Geld und alle haben ganz viel für Werbung gespart und sind trotzdem in aller Munde. Sorry, aber genau so kommt mir das im Moment vor. Wenn ich Milliarden die weltweite Werbung kostet dagegen setze sind die Strafzahlungen/Lizenzgebühren etc. wohl eher Peanuts.

Ich für meinen Teil bin hochgradig gespannt wie das Spiel ausgeht.

tom 4. September 2011 um 11:51 Uhr

Na wer hätte da gedacht…
Apple hat am Freitag eine neue einstweilige Verfügung vor dem Landgericht Düsseldorf beantragt hatte und die Verfügung seitens des LG Düsseldorf erlassen wurde.

frisch von Allaboutsamsung
http://tinyurl.com/3l38cco

leachim 4. September 2011 um 12:45 Uhr

Also man sagt ja: Konkurenz belebt das geschäft. Aber hier hat man nur das Ziel Innovationen totzuschreiben. Oder ist es wirklich eine Riesen PR Sache und Steuergelder werden verschwendet..

Robert Agthe 4. September 2011 um 19:57 Uhr

Ziemlich viele Kapitalismusgegner hier. Find ich jut ;). Und so wie es zur Marktwirtschaft gehört den Markt mit Imitaten (oder Billigimitaten) zu überschwemmen (was nervt), gehört es eben auch dazu das die, die zuerst da waren ihren Kram verteidigen (was auch nerven kann). So läufts halt am Markt. Aber ja, Apple ist böse und die anderen sind total lieb. Google auch.

Mr. Infinity 5. September 2011 um 01:05 Uhr

Auf der IFA wurden übrigens auch ein paar tolle Tablets, u.a. mit Windows als Betriebssystem vorgestellt. Darauf, wie diese sich durchsetzen werden, bin ich schon jetzt gespannt.
Die News bzgl. dem Galaxy Tab sind ja bereits seit längerem bekannt.

Uli 5. September 2011 um 12:13 Uhr

Ich hatte das 7.7 am Freitag auf der IFA auch in der Hand. Geil. Ich hab mich eh umgeguckt wegen einem Tab und hab mir gedacht “Das isses!” Und dann sah ich es “Nicht in Deutschland verfügbar”! NEEEEEIIIIIN!!! -.- !=$?)$(=$%JFE)”=(“%=”I

Don 5. September 2011 um 12:32 Uhr

Das Samsung Galaxy Tab 8.9 wird aber weiterhin noch ausgestellt, oder?

neozero 5. September 2011 um 15:34 Uhr

echt schade -_- das apple sowas nötig hat…


Deine Meinung ist uns wichtig...

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.