Anzeige

Das beste Android-Tablet verschwindet – wegen Apple?

Krank. Ich will nicht wissen, was gerade genau abgeht, aber vielleicht haben einige mitbekommen, dass Samsung auf der IFA das Samsung Galaxy Tab 7.7 vorgestellt hat. Ganz ehrlich: das Ding ist bombig. 7,7 Zoll liegen 1a in der Hand, das Galaxy Tab 7.7 ist des Weiteren ein echtes Fliegengewicht und flach wie eine Flunder. Ich war vorgestern bei Samsung und konnte mir das Ding genau anschauen. Ich sage nur: Zucker.

galaxytab7.7

Das bisher beste Android-Tablet, welches ich in meinen Händen halten durfte. Schon im Vorfeld wurde bekannt, dass das Samsung Galaxy Tab 7.7 „erst einmal“ nicht in Deutschland erscheinen wird. Und wisst ihr, was eben passierte? Hier wurden alle Plakate des Samsung Galaxy Tab 7.7 abgehangen, alle Geräte wurden aus dem Showcase genommen und zu allem Überfluss wurde das Tab von allen Webseiten von Samsung entfernt.

2011-09-01 20.33.35

Ich konnte nicht herausfinden, warum dies der Fall ist, mutmaße aber, dass die Freunde von Apple dahinter stecken. Langsam bin ich massiv von Patenttrollen genervt. Ganz ehrlich: ich mag die Apple’sche Hardware sehr gerne – aber die Windows-Welt lockt mich auch langsam wieder: erste Ultrabooks wurden bei Intel gezeigt und wie man an Apples Kampf gegen Samsung sieht, geht den Spacken aus Cupertino der Arsch mächtig auf Grundeis. Die Meilen technischer Innovationsvorsprung sind geschmolzen…. Samsung selber äußerte sich wie folgt: Man wolle eher das Samsung Galaxy Note (das mit 5.3″) fokussieren, da man das 7.7. eh nicht in Deutschland verkauft.

samsung_galaxytab_77_03-580x437

Infoabschnitt:

Display: 7,7 (1280 x 800), Super AMOLED Plus
Prozessor: 1,4 GHz Dual Core-Prozessor
Netzwerk: 3G, HDSPA+, WiFi
RAM: 8 GB
Speicher: 16/32/64 GB Flash + microSD
Kamera: 3 Megapixel / 2 Megapixel
Konnektivität: Bluetooth, WLAN, USB 2.0, GPS
System: Android Honeycomb 3.2
Akku: 5100 mAh
Gewicht: 335 Gramm

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

57 Kommentare

  1. JeladinJelalady says:

    Klar, ihr würdet alle tatenlos zugucken, wenn eure Patente verletzt werden…

  2. 8GB RAM hat das Teil?! WTF! Das ist mehr als so mancher Desktop PC hat.

  3. Nur weil es ein Patent ist, heißt das noch lange nicht, dass wir hier über eine großartige Innovation oder ein besonderes Design sprechen. Patente dienen mittlerweile weniger dem Schutz großer Innovationen, sondern vor allem dem Absperren von Märkten und der Monopolisierung.

  4. @JeladinJelalady

    Es sind aber gar keine Patente verletzt worden.
    Zumindest hat Apple keine dementsprechenden Klagen eingereicht.

  5. Bei „einer gegen alle“ kann man halt nicht gewinnen und das wird Apple wohl so langsam kapieren und dann wird halt so lange zu unfairen Methoden gegriffen, bis der Schiri die rote Karte zeigt.

  6. Wie ich schon an anderer Stelle schrub: „Wenn es nach mir ginge, dürfte sich Anonymous ruhig mal auf den Apple-Servern umsehen…“

  7. twitter_grimoald says:

    @Thomas genau so sehe ich das auch.

    Wär echt richtig schade, wenn es hier nicht erscheint. Auch wenn ich mir das schöne Teil in absehbarer Zukunft nicht leisten könnte so ist der „Haben-Will“-Faktor doch enorm hoch.

  8. Ich muss Caschy hier beipflichten. Das, was Apple immo abzieht, hat nichts mehr mit Patentrecht und Schutz eigener „Innovationen“ zu tun. Das ist einfach nur pervers, unfair und gnadenlos darauf ausgerichtet potente Konkurrenten zu eliminieren.

    FAKT ist, dass das IPAD selbst einem digitalen Bilderrahmen mehr als blos nur ähnlich sieht – und dieses kam 2006, also deutlich vor dem iPad auf den Markt. Apple sollte sich mal ganz arg zusammenreissen, bevor die sich selbst aufs Abstellgleis stellen.

    Die Galaxy-Reihe sieht mMn. überhaupt nicht nach iPhone/iPad aus. Es gibt so einige Unterschiede. Gehäusegröße, Rahmen, Buttons, Materialien etc pp. Dass Apple da ihre Geschmacksmuster-Patente, oder wie diese Dinger sich da schimpfen, zückt, zeigt einfach nur wie verzweifelt Apple sein muss und um ihren Hardwareabsatz bangt.

    Denn fakt ist doch: Mittelfristig hat Apple weder gegen Microsoft noch gegen Google eine Chance, wenn die ihre Firmenpolitik nicht ändern und ihre verdammten Betriebssysteme nicht öffnen und um selbstverständliche Features wie USB-Hosts etc erweitern. Und selbstredend muss Apple, wenn sie wirklich nicht ins Hintertreffen geraten wollen, weniger Apps aus völlig behinderten Gründen ablehnen.

  9. Über ungelegte Eier sollte man sich noch keine Gedanken machen.

    Und selbst wenn, mein Mitleid mit Samsung hält sich in Grenzen. Ihr als Käufer müsst halt dann entscheiden.

  10. @Thomas
    genau meine Worte so sehe ich das mittlerweile auch, mit Schutz hat das wirklich nicht mehr viel zu tun.

  11. Stefan Schindler says:

    Patente hin, Patente her! Die User wollen Zukunft – zum Anfassen und Kaufen! Ich mag mein iPad total, doch je mehr Konkurrenz, desto besser auch das nächste iPad. Also hört mit dem Kindergarten auf und macht, was Ihr am Besten könnt: geile innovative Technik bauen!

  12. Man kommt sich langsam etwas verappled vor. Ich werde demnächst ein Frühstücksbrett als Gebrauchsmuster anmelden… wär doch gelacht, wenn man dann nicht ein paar Euro machen kann.

  13. Was ich noch nicht ganz verstehe.. und vielleicht kann mich einer aufklaeren.. wenn das Galaxy Tab nen Geschmacksmuster verletzt, sollte es dann nicht weltweit gelten.. warum kann ich dann auf amazon.com das Tab bestellen fuer 350 Eur (16GB)?
    ja ist mir schon klar, dass es lokale unterschiede gibt, wenn Apple dieses geschmacksmuster in amerika nicht eingereicht hat, aber warum sagen die Europaeischen Richter, das ist ne Kopie und die amerikanischen Richter interessiert es nicht.. als deutscher/europaeischer Richter wuerde ich doch mal ueber den Tellerrand gucken, oder hab ich was verpasst?

  14. Vor allem macht sich Apple mit solchen lokalen Verkaufsverboten mehr unbeliebt als es ihnen nutzen wurde …

  15. Und das oberkranke daran ist, das sich hier eine Deutsche Richterin dazu hergibt, Wettbewerb zu unterbinden.Wenn man den Allaboutsamsung Livebericht aus dem Gericht gelesen hat,das Madame sich nicht um das RELEVANTE in der Einstweiligen kümmert,da kommt mir schon die Galle hoch.Bei sowas muß man sich doch fragen wo bleibt hier der Freie Wettbewerb?
    Auf der Strecke..

    Ob sich Samsung irgendwann Überlegt,auf den Klagehansel als Kunden zu verzichten? Ich würde es begrüßen.
    Wie dreist von Äppel,die Hand die einen Füttert auch noch abhacken zu wollen..

    ich laß mir alle möglichen Handbewegungen mit Klopapier schützen.
    und verklag dann alle die aufm arsch sitzen und es Nachmachen..
    ^^

  16. @Oliver

    Es gibt kein weltweit gleiches Patentrecht (zumindest ist mir da nichts bekannt), des ist alles reichlich kompliziert. In einem Land kannste dies schützen – im andren Land funktioniert das nicht, dafür kannste da dann deine „Innovation“ mit einem anderen Patent schützen. Darum greift Apple hier wohl auf die Designschiene zurück, während woanders dann technische Patente herangezogen werden.

  17. 8GB Ram? Wow, nicht schlecht

  18. Schade ist es allemal um das Tablet. Samsung baut zur Zeit wohl die einzigen „wirklichen“ Konkurrenten zu Apples iPad.

    Was den Patentstreit angeht sehe ich das Problem weder bei Apple noch bei Samsung. Die Zeiten in der Erfindungen, Innovationen und Patente so schnell wie noch nie hintereinander folgen, scheint das Patentrecht (egal ob USA oder Europa) einfach nicht mehr zeitgemäß. Wenn man ein viereckiges Gerät mit einem Display in der Mitte und Symbolen zum draufdrücken patentieren kann finde ich das schon ein wenig übertrieben. Natürlich würde jede Firma an Apples stelle genauso handeln, deswegen kann man der Apple Inc keinen Vorwurf machen.

    Bleibt zu hoffen das sich die Patentämter hier mal mit den Kartellämtern absprechen um einen goldenen Mittelweg zu finden! 😉

  19. Hmmm kann natürlich auch ein Marekting Trick vom Samsung sein – das Tablet ist jetzt in aller Munde und wird extrem gehypt.

    Denn eine EV ist schließlich nichts geheimes, sofern es eine gäbe, wäre die Information längst öffentlich (vor allem Apple würd es sich doch nicht nehmen lassen für sowas eine PK einzuberufen).

    Sollte Apple es schaffen Tablets und Smartphones in Deutschland zu verbieten, dann schadet Apple eigentlich nur dem dt. Staat und der dt. Wirtschaft.
    Da wir einen EU-Binnenmarkt haben, wird eben jedes Samsung Gerät über Österreich/Holland etc. nach Deutschland verschickt.
    (Holland ist für Samsung jetzt quasi sicher, da wird zb Amazon eben nen Button an Samsung Geräte kleben mit „Versand aus den Niederlanden“)
    Zusäzlich wird Samsung dann sicherlich darüber nachdenken die Eu-Zentrale aus Deutschland herauszuverlegen, wenn man wegen der dt. Gesetze quasi handlungsunfähig ist.

  20. Zum jetzigen Zeitpunkt bereue ich es überhaupt Apfelprodukte erworben zu haben.
    Bin jetzt bereit wieder umzustellen. Dieser Hickhack um irgendwelche Designs etc. geht mir auf den Senkel.
    Demnächst fahren wir alle Einheitslook bei unseren Autos, weil die Designer eh nur abgucken und ein wenig umgestalten und so ist’s halt jetzt im Tabletmarkt auch.
    Also befrei ich mich jetzt von Apple.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.