Classic Shell für Windows wird eingestellt

4. Dezember 2017 Kategorie: Software & Co, Windows, geschrieben von:

Ich hatte vor etwa zwei Jahren, es war einer meiner ersten Beiträge hier im Blog, einmal über Classic Shell berichtet. 2009 ging es mit der Anwendung los, die im Wesentlichen das moderne Windows-Startmenü größtenteils wieder in seine klassische Form bringt – Classic Shell eben. Millionenfach wurde die Anwendung heruntergeladen. Die Beliebtheit von Classic Shell ist ungebrochen. Dennoch gibt es nun eine weniger gute Neuigkeit: Classic Shell für Windows wird eingestellt. Die Entwicklung endet. Im offiziellen Forum hat der Entwickler Ivo Beltchev seine Entscheidung auch mit einigem Wehmut begründet.

 

Der Entwickler bedankt sich noch bei all den Helfern, die Classic Shell über die Jahre unterstützt haben. Für das Ende des Projekts hat er mehrere Begründungen parat: Zum einen fehle ihm die Zeit, um an Classic Shell weiter effizient zu arbeiten. Zum anderen aktualisiere Microsoft Windows 10 sehr häufig und jedes größere Update zerstöre die Funktionsweise von Classic Shell auf neue Art und Weise.

Außerdem bewege sich Microsofts Vision von Windows immer weiter weg vom klassischen Win32-Modell, welches die vielen Anpassungen durch Classic Shell ursprünglich erst ermöglicht habe. Daher werde es immer schwieriger, die Modifikationen durch den Aufsatz in der gewohnten Form aufrecht zu erhalten.

Das Ende vom Lied? Nun wird die aktuellste Version von Classic Shell Open-Source und via SourceForge zur Verfügung gestellt. Jedem stehe es frei, Forks zu erstellen und das Projekt eventuell zu neuem Glanz zu führen. Der Download-Mirror via MediaFire werde ab sofort noch für ein halbes Jahr bestehen. Das offizielle Forum zu Classic Shell werde es noch bis Ende 2018 geben. Ivo Beltchev selbst will sich aber nur noch sporadisch melden.

Nun denn, was meint ihr? Ist das nun wirklich das Ende von Classic Shell oder wird die Open-Source-Community es richten?


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei
Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich
eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das
erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto
auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2612 Artikel geschrieben.