Google Maps: Erste Nutzer erhalten Motorrad-Navigation

Ein Teardown der Maps-App hat es bereits angekündigt, Google Maps erhält einen speziellen Navigations-Modus für Motorradfahrer. Damit sollen motorisierte Zweiräder auch über Strecken navigiert werden können, die mit dem PKW vielleicht nicht passierbar wären. Bei ersten Nutzern ist der Motorrad-Modus nun offenbar aktiv, die Motorrad-Option kann direkt neben der Auto-Option ausgewählt werden. Ob so etwas hierzulande – sofern es denn auch hierzulande kommt – überhaupt praktisch ist, vermag ich nicht zu beurteilen.

Mir fallen aber so spontan keine Straßen ein, die zum Beispiel für Motorräder freigegeben sind, für andere Fahrzeuge aber nicht. Schaut man aber in Länder, die kein so tolles Straßennetz haben oder die einfach Gässchen haben, die zwar befahrbar sind, für PKWs aber zu eng, kann das schon Sinn ergeben.

Bei mir war die Option in Google Maps noch nicht zu entdecken, unklar ist auch, wie die Verteilung überhaupt aussieht. Offiziell gibt es von Google bislang keine Information zur Motorrad-Navigation. Ein Warten wäre zumindest in Deutschland wohl erst einmal verschmerzbar, man munkelt, dass sich Schneedecken und Motorräder nicht ganz so gut verstehen.

Motorradfahrer unter den Lesern? Gibt es in Deutschland so etwas wie Schleichwege für Motorräder? Würdet Ihr von so einer Navigations-Option profitieren?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. Ein Anwendungsfall in Deutschland: Es gibt u.a. in der Eifel ganze Streckenabschnitte, die z.B. an Wochenenden für Motorräder gesperrt sind (Stichwort „laute Raser“)

  2. oder ’schöne‘ = kurvige Strecken analog zu TomTom.

  3. Auch in der Pfalz gibt es chronische Unfallschwerpunkte welche deshalb saisonal gesperrt werden. Als Ortsfremder auf Durchreise könnte man sicherlich davon profitieren.

  4. Wüsste jetzt auch nicht von Straßen die nur für Motorräder freigeben sind, aber es gibt definitiv einige, wo Motorräder verboten sind. Hier macht es finde ich schon Sinn eine eigene Navigation zu haben

  5. Soweit ich weiss sind die Sperrungen zeitabhängig: Nach der Arbeit darf ich da ne Runde durch die Eifel drehen, aber am Wochenende oder Feiertagen sind einige Strecken rund um den Rursee gesperrt.

  6. Klar würde es Sinn machen. Beim Motorrad geht es nicht um die schnellste oder kürzeste Route sondern um die Schönste. Ich fürchte nur das das nicht wirklich funktioniert

  7. @Flo: doch, das funktioniert hervorragend. Derzeit allerdings mit speziellen Motorradnavi-Apps wie z. B. Calimoto. Ob Google das auch so kann bezweifle ich erstmal. Da sind doch sehr spezielle Algorithmen nötig.

  8. Ich klick mir mit Scenic Routen zusammen. Keine Autobahn. Keine Bundesstraßen wenn es Sinn macht und möglichst nicht gerade aus. Wenn das Google auch kann wäre ich begeistert.

  9. Sascha Ostermaier says:

    Ah, danke für die Antworten. Das mit den gesperrten Strecken war mir nicht bekannt. In dieser Hinsicht ergibt das dann natürlich auch hier Sinn.

  10. Ich würde eine 50er Roller Option toll finden, die mir Autobahnen UND Kraftfahrtstraßen rausrechnet. Das ist echt kompliziert als Rollerfahrer. Habe für Naviki eine Option gefunden, die speziell für S-Pedelecs navigiert. Damit bin ich schon fast am gesuchten Ziel.

  11. Fehlt nur noch eine LKW Navigation mit Gewichts und Höhenangaben.

  12. Fabian Neidhardt, Botschafter des Lächelns says:

    Ich bin voll bei Phil, eine Roller-Option wär geil.

  13. Es hat mich schon gewundert, dass Google wusste wann ich Motorrad gefahren bin wenn rückblickend meinen Standortverlauf angeschaut habe. Diesen Sommer dort das erste Mal entdeckt. Offensichtlich haben sie das schon etwas länger in der Arbeit und jetzt am ausrollen.
    Könnte auch sinnvoll bei Staus sein, als Motorradfahrer ist man da ja… flexibler… was das Durchkommen angeht und somit auch die Fahrzeit deutlich kürzer als mit dem Auto. Gute Sache!

  14. lt. Android-Police ist der Motorad-Modus bislang nur in Indien freigeschaltet

    http://www.androidpolice.com/2017/12/04/motorcycle-mode-google-maps-popping-many-india/

    Kann sein, dass das dort auch sinnvoll ist. Ob das auch hierzulande ankommt….
    wir werden sehen.

  15. Wollen wir Motorradfahrer wirklich die „fastest route“? Ich eigentlich nicht… Darum bleibe ich erst mal bei calimoto. Wenn maps mir die kurvigste Route vorschlägt, schau ich mir das nochmal genauer an 😉

  16. @PAW
    Woran hast du das gesehen?

  17. @Herr T.: Die „Einschätzung“ von Google wie man Strecken zurückgelegt hat, kann man bei aktivierter Standortfreigabe in der Zeitachse (Timeline) sehen. Ich hab auch die ein oder andere Tour auf dem Bike gemacht, die Google auch als mit dem Motorrad gefahrene Strecke erkannt hat. Schon gruselig manchmal…

  18. Man sollte Motorradfahrern nicht noch Hilfstools zur Hand geben. Die verhalten sich auch so schon wie Raudis. Habe schon so einige angezeigt.

  19. Und Fahrradfahrer erst und Autofahrer sowieso…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.