Chrome 37: scharfe Schrift unter Windows dank Direct Write

18. Juli 2014 Kategorie: Google, Internet, Windows, geschrieben von:

Chrome-Nutzer, die den beliebten Google Browser unter Windows nutzen, kennen das Problem: Schriften werden auf hochauflösenden Monitoren unsauber dargestellt, wirken ausgefranst, keinesfalls dem entsprechend, was man bei einem hochauflösenden Monitor erwartet. In der Beta von Chrome 37 kommt jetzt Direct Write zum Einsatz, eine Windows API, die für glatte Schriften sorgt, egal wie der Monitor aufgelöst ist.

Chrome37_DirectWrite

Das Feature, das längst überfällig ist, soll dann auch – sofern es zu keinen unerwarteten Problemen kommt – in der Stable-Version von Chrome 37 Einzug erhalten. Direct Write ersetzt das GDI Schriftrendering, das bisher zum Einsatz kam. Vielleicht erkennt Ihr oben auf dem Bild den Unterschied, auf jeden Fall solltet Ihr es aber merken, wenn Ihr Chrome unter Windows nutzt.

Falls Ihr Direct Write selbst in Aktion sehen wollt, den Download der Chrome Beta findet Ihr hier.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: Chromium Blog |

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9407 Artikel geschrieben.