Amazon Echo Knight: So soll der Amazon Echo mit Display aussehen

5. Mai 2017 Kategorie: Smart Home, geschrieben von: caschy

Update: Siehe unten: Evan Blass aka evleaks hat ein besseres Bild! Der Amazon Echo mit Display wird auf den Markt kommen. Dies ist seit langem kein Geheimnis mehr, Amazon testet schon eifrig. Neulich erst gab es Gerüchte, dass der Amazon Echo mit Display, Codename „Knight“, im Mai in den USA aufschlagen könnte. Nun gibt es das erste Bild, welches das neue Smart-Home-Gerät aus dem Hause Amazon zeigen soll. Gefunden wurde es auf den Amazon-Servern, wo vorab damals auch schon die Kamera Amazon Echo Look ihr Stelldichein gab. Viel zu sehen gibt es da nicht, der Echo Knight sieht auf diesem gropixeligen Bild erst einmal unspektakulär aus. 7 Zoll soll das Display des Gerätes groß sein und dabei einen Mehrwert bieten – bei allen Informationen, bei denen ein Bild mehr sagt als 1000 Worte.

GE Sol bringt mit der „C“ eine Amazon Alexa-angebundene Leuchte auf den Markt

5. Mai 2017 Kategorie: Smart Home, geschrieben von: caschy

Schöne neue Welt: Der Leuchten-Hersteller GE Sol wird eine stylische Lampe auf den Markt bringen. Sieht aus der Entfernung aus wie einer dieser neuen Luftreiniger von Dyson – rund. Das Leuchtelement ist eine runde Sache, aber das ist nicht die Besonderheit. GE Sol wird die kreisrunde Leuchte mit Zugriff auf Amazon Alexa ausstatten. So hat man nicht nur die Leuchte, sondern auch einen smarten Assistenten. Hierfür befinden sich im Fuß der Leuchte die benötigten Komponenten, darunter Mikrofon und Lautsprecher. Sieht natürlich so erst einmal schicker als ein Amazon Echo aus – und kann durch die Beleuchtung auch eine Ecke mehr.

Smart TV Remote mit Amazon Skill

5. Mai 2017 Kategorie: Android, Smart Home, geschrieben von: caschy

Der kleine Nischentipp für all jene, die wirklich via Sprache über Amazon Echo ihren TV steuern wollen – ohne Harmony Hub von Logitech. Die zwar nur mit 3,5 Sternen im Play Store bewertete, aber weit verbreitete App „Smart TV Remote“ hat ein Update spendiert bekommen. Die App spricht via Infrarot im Smartphone oder über Netzwerk (bei Samsung TV-Geräten beispielsweise) euer Fernsehgerät an, ihr könnt es also ohne klassische Fernbedienung, nur mittels Smartphone bedienen. Dafür gibt es ja mittlerweile einige Apps. Neu ist das Unterstützen eines Amazon Echo Skills in der App.

Google Assistant: Deaktivieren oder parallel zu Google Now nutzen

2. Mai 2017 Kategorie: Android, Google, Smart Home, geschrieben von: caschy

Schaut man sich derzeit um, so könnte man zum Fazit kommen, dass smarte Assistenten immer mehr können sollen. Sie sollen Antworten auf Fragen geben, bestenfalls auch, wenn kein Display zur Hand ist – beispielsweise weil die Hände beschäftigt sind – oder das Smartphone gerade nicht zur Hand ist. Amazon setzt dafür auf die Cloud-Intelligenz Alexa, die man beispielsweise auf dem Fire TV vorfindet, aber auch auf dem Echo oder dem Echo Dot.

HTC U 11 (HTC Ocean) soll auf Amazon Alexa als Assistent setzen

2. Mai 2017 Kategorie: Android, Smart Home, geschrieben von: caschy

Das HTC U 11 (auch bekannt als HTC Ocean) steht vor der Tür. Nun ist es so, dass zu fast jeder Hardware vorher schon vieles bekannt ist. Das liegt daran, dass so Geräte natürlich nicht nur produziert werden, sondern stattdessen durch ganz viele Finger gehen. Entwicklung, Hersteller, Zulieferer, Vertrieb und und und. Und auch das HTC U 11 soll bereits in Sachen Ausstattung bekannt sein. So soll HTC auf ein 5,5 Zoll großes Display setzen und unter der Haube kommt der Qualcomm Snapdragon 835 zum Einsatz. Je nach Model (64 GB / 128 GB) soll es 4 GB oder 6 GB Arbeitsspeicher geben. Das hört sich schon einmal sehr potent an (die kompletten Spezifikationen findet ihr in diesem Beitrag).

Google Assistant: Einkaufslisten nutzen

1. Mai 2017 Kategorie: Android, Google, Smart Home, geschrieben von: caschy

Bereits Anfang März kommunizierte Google, dass man man damit beginnen werde, den Google Assistant auf Smartphone zu bringen. Die Voraussetzungen an das Smartphone sind recht überschaubar: 1,5 GB RAM. 720p Auflösung und 1,5 GB RAM nebst Android 6.0 Marshmallow sollten ausreichen. Trotz der Aussage, dass der Google Assistant nun auch auf deutsche Smartphones kommt (denn der Google Assistant spricht Deutsch), sieht es erst einmal anders aus.

Amazon lässt Alexa menschlicher klingen

28. April 2017 Kategorie: Smart Home, geschrieben von: caschy

Amazon hat heute nicht nur die Einstellung des Underground-Angebotes für den Amazon App Shop verlauten lassen, auch in Sachen Alexa lässt man etwas vom Stapel. Amazons künstliche Intelligenz in der Cloud soll nämlich menschlicher wirken. Alexa ist die Stimme hinter Echo, Echo Dot, den neuen Fire TV-Oberflächen und anderen Komponenten, die auf Alexa als Assistent setzen. Damit Alexa menschlicher klingt, müssen die Entwickler mithelfen, ihre Skills dahingehend anpassen. Alexa nutzt eine XML-basierte „Speech Synthesis Markup Language“ und gibt Entwicklern die Möglichkeit, die Sprachmuster und ihre Eigenschaften zu verändern.

Amazon Echo mit Display könnte schon im Mai vorgestellt werden

28. April 2017 Kategorie: Smart Home, geschrieben von: caschy

Der Amazon Echo und der Echo sind ein alter Hut, die große Amazon-Überraschung war neulich die Echo Look. Eine Kamera, die euch auf Zuruf fotografiert und Styling-Tipps geben soll. Hat viele ratlos zurückgelassen, wird aber sicherlich einen Markt dafür geben. Wie ich sagte: Wäre als Smart Home-Cam vielleicht einen Blick wert, ansonsten würde ich so etwas nicht benötigen.

Google sorgt für Integration des Google Assistant in beliebige Hardware

27. April 2017 Kategorie: Google, Hardware, Smart Home, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Bald schon könnten uns einige neue Gerätschaften vorgestellt werden, die allesamt eines gemeinsam haben: den integrierten Google Assistant. Denn seit heute kann sich jedermann die erste Developer Preview des entsprechenden SDK herunterladen und somit in vollem Umfang auf die Features von Googles Assistenten zurückgreifen, um sein Produkt damit einen ganzen Deut smarter zu machen. Somit lassen sich beispielsweise Kaffeeautomaten kreieren, die auf Kommando „Ok Google, mache mir einen Latte Macchiato“ seinen Besitzer glücklich machen (einen Abnehmer dafür kenne ich persönlich 😉  ).

 

Google Home und Google Assistant bringen dir das Kochen bei

27. April 2017 Kategorie: Google, Smart Home, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Google Home ist hierzulande leider immer noch nicht offiziell gestartet, doch lange dauern kann es auch nicht mehr. Immerhin hat es Googles Echo-Konkurrent bereits über den großen Teich in unsere Richtung geschafft. Dort wo das Gerät allerdings schon in Betrieb genommen werden konnte, darf man sich auf die kommende Woche schon einmal freuen – zumindest wenn man gerne kocht. Denn dann beginnt Google damit, ein neues Feature für Home zu verteilen, welches dem Nutzer vorher an das Gerät gesendete Rezepte nach und nach vorliest und ihm so ein wenig unter die Arme greifen will.