Boxy: Client für Google Inbox überzeugt mich nicht

11. Dezember 2015 Kategorie: Apple, Google, geschrieben von: caschy

boxyIch bin vor über fünf Jahren abgesprungen. Abgesprungen von Mail-Clients, die mich durch die Jahre begleiteten – unter anderem Netscape Communicator, Outlook Express, The Bat! und natürlich auch Thunderbird.Ich nutzte seit der Betaphase von Gmail den Dienst und war aufgrund der Funktionen recht angetan. Bei Gmail blieb ich die ganze Zeit, bis Inbox kam. Unter der Haube ist halt Googles Infrastruktur, lediglich mit anderen Funktionen. Man findet hier und da noch Vorteile von Gmail, doch ich selber finde Inbox mittlerweile besser für mich und meine Belange.

boxy1

Wo neue Dienste auftauchen, da tauchen auch neue Programm auf. Boxy ist eines von ihnen, welches mit 3,99 Euro bezahlt werden will. Hört sich nach einem fairen Preis an. Nun ja – kommt immer drauf an, was man erwartet. Unter OS X und Windows kann man recht schnell Webseiten wie Apps aussehen lassen. Das erledigt Google Chrome oder einige Zusatz-Apps wie Fluid und Co. Boxy setzt ein wenig drauf und fühlt sich grafisch echter nach eigenständigem Programm an. Dafür gibt es den Daumen hoch.

boxy2

Zudem gibt es auch Benachrichtigungen und die Möglichkeit, die App als Standard-Mailer im System zu verankern. Dennoch ist Boxy kein echtes Programm, welches eure Mails bei Google Inbox abholt, sondern eben eine App, die lediglich den Inhalt aus dem Web 1:1 abbildet. Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es noch einige Glitches, so zerballert der Klick auf Gmail oder Links auf Google+ das Design, da der Link nicht extern im Browser geöffnet wird – wie beispielsweise die Kontakte. Aus der Ansicht gibt es dann kein Zurück, die App muss neu gestartet werden.

boxy4

Auch teilen die Entwickler mit, dass die Rechtschreibprüfung im nächsten Release standardmäßig scharf geschaltet ist – bis dahin dürft ihr das per Kontextmenü manuell machen, was nervig ist. Dass Boxy benachrichtigt ist natürlich eine nette Sache, offenbar überspringt man damit aber auch Googles Regeln. So ist es bei mir so, dass alle Kommentare gebündelt in meiner Inbox landen, ich da aber keine Benachrichtigung bekomme – Boxy pusht mir dann aber doch eine rein. Bei meinen Filtern und Anpassungen eine unschöne Sache.

Editor

Boxy ist nett, keine Frage – für mich ist die App allerdings nichts, nicht einmal gratis. Ich versuche alle Webdienste weiterhin im Browser zu nutzen, Programme müssen mir da schon besonderen Mehrwert bieten – Boxy tut dies nicht. Wer dennoch interessiert ist und die Entwicklung verfolgen will, der kann dies über die Webseite der Entwickler ja machen – zudem soll es dort auch bald eine Testversion geben.


Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25025 Artikel geschrieben.