Bing Maps erhält großes Redesign: Preview verfügbar, aber nicht in Deutschland

7. Juli 2015 Kategorie: Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Bing Maps, der Kartendienst von Microsoft, hat ein großes Redesign erhalten, das bereits in einer Preview-Version bestaunt werden kann. Wie bei anderen Microsoft-Diensten, wurde auch hier vor allem auf die Nutzer gehört. Was stört sie an Kartendiensten, was wünschen sie sich an Funktionen, so wurde Bing Maps neu gestaltet. Da es sich um eine Preview handelt, wird es auch noch weitere Änderungen geben, wenn Nutzer entsprechendes Feedback hinterlassen.

Die Preview kann vorerst in den USA, Großbritannien, Kanada, Australien, Indien, Malaysia und Südafrika genutzt werden. Microsoft teilt aber mit, dass die Preview sehr bald auch in weiteren Ländern verfügbar sein wird. Design, Personalisierung und eine verbesserte Navigation sind die Schwerpunkte der neuen Bing Maps.

 

Das Design bringt auch neue Ergebniskarten hervor, die es ermöglichen, dass man mehrere Suchen gleichzeitig auf der Karte angezeigt werden. Jede Suche erhält dabei ihre eigene Farbe, es bleibt also auch bei mehreren Suchen gleichzeitig übersichtlich. Die neuen Karten sind zudem auch auf Nutzung über Touchscreens optimiert, können aber auf dem Desktop-PC ebenso gut mit der Maus bedient werden.

Bei der Navigation kann man nun angeben, zu welcher Zeit man unterwegs sein möchte. Bing Maps bezieht den Verkehr zu dieser Uhrzeit mit ein und kann so bessere Ankunftszeiten bieten. So kann man eventuell seine Fahrt besser planen, zu Zeiten unterwegs sein, in denen man vielleicht nicht im Verkehr feststeckt.

Along the Route ist auch ein neues Feature. Mit diesem könnt Ihr Euch POIs entlang der gewählten Route anzeigen lassen. So kann man zum Beispiel bei längeren Strecken Pausen an coolen Orten planen. Aber auch sonst ist es ja nicht schlecht zu wissen, was es in der Nähe einer Route so alles gibt.

 

Streetside-View wird nun über einen Splitscreen realisiert. Auf diese Weise kann man Karte und echte Aufnahmen gleichzeitig betrachten, will man an einen anderen Ort, zieht man einfach die Karte weiter. Mit My Places können Nutzer ihre häufig besuchten oder anderweitig wichtige Orte sammeln und hat so schnellen Zugriff auf diese. Die Orte können kategorisiert abgespeichert werden.

Reisepläne lassen sich auch mit anderen per E-Mail teilen. Der Empfänger erhält dann Ergebniskarten in einer Mail und kann diese entweder am Desktop oder auch mobil öffnen. An dieser Stelle verrät Bing auch, dass es bald eine neue Bing Maps Mobile Experience geben wird. Ob als App oder im Web wird allerdings nicht gesagt.

Die Preview, die man hinter diesem Link erreicht, ist aus Deutschland nicht erreichbar, logisch, gehört nicht zu den Ländern, für die die Preview bereits verfügbar ist. Sollte die Preview auch nach Deutschland kommen, werden wir es Euch natürlich wissen lassen. Die neuen Bing Maps sehen aber schon sehr vielversprechend aus, allerdings bin ich auch nicht so der große Maps-Nutzer.


 

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8214 Artikel geschrieben.