Google Doodle lässt die Monster los

114 Jahre wäre Eiji Tsuburaya heute alt geworden. Jeder von uns dürfte zumindest einen Film kennen, in denen eines seiner Geschöpfe herumläuft: Godzilla – abgedreht im Jahre 1954. Monsterfilme kamen damals oft aus Japan und wurden hierzulande recht häufig in meiner Kindheit im TV gezeigt – gab damals halt nur drei Programme und mit Glück hatte man ein TV-Gerät, welches schon über eine Fernbedienung verfügte. Mich zogen damals schon Filme dieser Art in ihren Bann (Godzilla hat als Filmreihe bestimmt über 25 Eigenfilme) und bis heute haben sie nichts von ihrer Wirkung auf mich verloren – Godzilla gilt ja auch als Inspiration für Mothra und Gamera.

Bildschirmfoto 2015-07-07 um 10.12.59

Doch zurück zu Eiji Tsuburaya. Zu Ehren des Japaners hat Google heute ein interaktives Doodle am Start, welches zwar stark vereinfacht ist, doch mal wieder zum Verweilen und Klicken einlädt. Das Monster-Doodle lädt ein, ein bisschen in die Welt der Filmemacher einzutauchen, hier müssen in kurzer Zeit einige Aufgaben erfüllt werden, damit die Filmaufnahme auch gelingt. Das geht los beim Zertrampeln von Panzern bis hin zum Anbringen der Kabel an Ultraman. Kein Pflichtklick, dennoch eine liebevolle Hommage an den Künstler, der vielen sicherlich schöne Stunden vor dem TV bereitet hat.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Ach, da kann man selber klicken? Ist mir wieder entgangen. Hab es nur laufen gelassen. 🙂

  2. Godzillafreund says:

    Verregneter Herbstsonntag, Couch, heißer Kakao und Godzilla auf Kabel1! Kultige (aus heutiger Sicht) armselige Animationen und heroische Japaner. So etwas kann den Sonntag retten!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.