Bei Google Code gehen die Lichter aus

13. März 2015 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von:

Seit 2006 gibt es Google Code, eine ehemals beliebte Anlaufstelle für Entwickler, um ihre Open Source-Projekte zu hosten. Doch damit ist nun Feierabend, wie man seitens Google kommuniziert. In den Jahren haben sich neue Dienste wie BitBucket und GitHub angeschickt, Anlaufstelle für Entwickler zu werden und auch Google ist mittlerweile bei GitHub mit annähernd 1000 Projekten vertreten.

Google Office

Nachdem viele Entwickler abzogen, stellte man fest, dass viele Projekte lediglich Spam sind oder missbräuchlich genutzt wurden – und dass Google Code eigentlich nicht mehr benötigt wird. Ab heute wird es nicht mehr möglich sein, auf Google Code neue Projekte zu erstellen. Ab dem 24. August wird die Seite auf „nur lesend“ gesetzt, bevor der Hosting Service am 25. Januar 2016 ganz abgeschaltet wird. Tarballs der Sourcen wird man noch das ganze Jahr 2016 herunterladen können. Entwickler können ihre Projekte mit Export-Tools beispielsweise zu GitHub, BitBucket und anderen umziehen. Diese Tools sind hier verlinkt.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25462 Artikel geschrieben.