Apple Watch Apps: bereits zum Start ein breit gefächertes Angebot

15. April 2015 Kategorie: Apple, Wearables, geschrieben von:

In neun Tagen werden die ersten Vorbesteller ihre Apple Watch um das Handgelenk schnallen können. Ein Mittel, um die Uhr zum Erfolg zu führen, sollen Apps sein. Apps, wie sie auch schon das iPhone erfolgreich machten. Apple legt hier großen Wert darauf, dass bereits zum Start eine gewisse Anzahl der kleinen Alltagshelfer zur Verfügung steht und wirbt auch offensiv mit ihnen. Die Apple Watch soll – trotz ihrer bescheidenen Akkulaufzeit – genutzt werden. Sie soll mehr sein als ein Tool, welches nur die Zeit anzeigt.

AppleWatch_Apps

Auf einer Übersichtsseite zeigt Apple bereits einige der Apps, die zum Start der Watch verfügbar sein werden. Einige werden genauer vorgestellt, andere erhalten nur einen kurzen Steckbrief. Und wieder andere werden auch zum Start der Uhr verfügbar sein, sind aber nicht bei Apple zu finden. Auf der Seite befinden sich aktuell 29 Apps, die teilweise zwar sehr speziell, aber durchaus nützlich sein können.

Die BMW i Remote zeigt zum Beispiel den Ladestand des Elektro-BMW i an und gibt weitere Informationen zum Fahrzeug preis. Sicher praktisch, wenn man genau dieses Auto in der Garage stehen hat. Die Lufthansa-App ersetzt die App auf dem Smartphone nahezu komplett, zumindest die Anzeige. Abfluggates, Zeit bis zum Boarding, Verspätungen, alles lässt sich auf der Apple Watch anzeigen. Ebenfalls eine der spezielleren Apps, die wenigsten der Nutzer werden regelmäßig fliegen.

AW_Apps_01

Aber es gibt auch Apps mit Massentauglichkeit, wie zum Beispiel Instagram oder Onefootball. Über die Instagram-App kann man seinen Feed verfolgen, Bilder liken und kommentieren, mangels Tastatur auf der Uhr allerdings nur mit einem Emoji. Onefootball präsentiert Spielergebnisse und Spielzeiten von Favoriten, die man in der iPhone-App festgelegt hat. Inklusive Benachrichtigungen versteht sich.

Die von Apple vorgestellten Apps sind dabei bunt gemischt, eignen sich für die verschiedensten Interessen. Reisende freuen sich über die Apple Watch-Umsetzung von Trip Advisor, die App wird Zugriff auf Bewertungen, Ratings und Fotos von Hotels mitbringen. Ebenfalls für Reisende: Citymapper, die App für den öffentlichen Nahverkehr, die easyJet-App, Capitaine Train und SPG (Starwood Hotels-App).

Da die Apple Watch auch bis zu einem gewissen Grad in der Lage ist, die Fitness des Nutzer zu tracken, gibt es neben der Activity-App von Apple selbst natürlich auch weitere Anbieter. Runtastic wird direkt mit drei Apps auf der Apple Watch vertreten sein, wir berichteten bereits. Auch eine App von Strava wird es geben, die in Verbindung mit dem iPhone zahlreiche Informationen zur aktuellen Aktivität bereithält, inklusive Höhenmeter, Geschwindigkeit und Strecke. Nike+ Running wird auch für die Uhr zur Verfügung stehen. Beachten sollte man hierbei, dass die Apple Watch zwar Schritte und Puls messen kann, für Streckenverläufe oder Geschwindigkeiten mangels GPS-Empfängers aber auf ein mitgeführtes iPhone angewiesen ist.

AW_Apps_02

Für den Konsum von Nachrichten soll sich die Apple Watch ebenfalls eignen. Flipboard wird zum Start vertreten sein, ebenso wie Bild und die Welt. In der Küche kann die Uhr Rezepte präsentieren. Für Vegetarier wird es Green Kitchen geben, Kitchen Stories gibt es dann für die Allesesser unter den Apple Watch-Trägern. Rezepte auf der Uhr, das klingt für mich ebenfalls sinnvoll, zumindest für einen schnellen Blick.

Spiele auf der Uhr? Während man als Gamer normalerweise dafür sorgt eine größtmögliche Bildfläche zur Verfügung zu haben, kann man sich auf dem Handgelenk mit kleinen Zwischendurch-Spielchen die Zeit vertreiben. Über Rules! berichteten wir bereits, aber auch Gehirntraining mit Peak wird es geben.

AW_Apps_03

Produktiv-Apps sind ebenfalls am Start. Evernote stellten wir Euch schon vor, Things zeigt Euch hingegen Aufgaben auf der Uhr an, ebenso wie Wunderlist. Heute hat auch DPD die Unterstützung für die Apple Watch angekündigt, auf der Ihr werden dann die Zustell-Zeitfenster angezeigt, die DPD als Service ausgibt. Auch ganz frisch angekündigt ist 1Password. Passwörter Kreditkarteninformationen oder Zugangscodes lassen sich sicher in der App verstauen und bei Bedarf aufrufen.

Auf der Apple Watch dürfen natürlich auch Messenger-Apps nicht fehlen. Klar war von vornherein, dass iMessage nicht die einzige Art der Kommunikation sein würde, die Ihr nutzen könnt. Den ersten Spatenstich in diesem Bereich setzt der LINE Messenger, der es Nutzern ermöglichen wird, Nachrichten auf der Apple Watch zu lesen und direkt mit Stickern oder Emoticons zu antworten. Zum Start unterstützt LINE insgesamt 38 Sticker sowie 144 verschiedene Emoticons.

Das ist für den Anfang schon eine beachtlich breite Palette. Ob die Apps dann aber auch so genutzt werden wie es Apple sich vorstellt und die Kunden in der Apple Watch einen tatsächlichen Nutzen sehen? Das steht in den Sternen (die man übrigens mit der Sky Guide App auf der Apple Watch leichter beobachten kann) und wird sich erst zeigen, wenn die Uhr einmal abseits der „Markenbotschafter“ genutzt wird. Ich bin vor allem auch gespannt, wie sich die Apple Watch auch in meinen Alltag integrieren wird. Abschätzen kann ich dies bisher absolut gar nicht, hoffe aber natürlich, dass sie mir einen Mehrwert bietet.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9384 Artikel geschrieben.