Lenovo Windows-Software soll Handschrift auf PCs und Tablets verbessern

Auch wenn einige Hersteller nach wie vor versuchen elektronische Stifte und Computer zueinander zu führen, wollen sie sich nicht wirklich durchsetzen. Möglicherweise liegt das auch an der oftmals eher durchschnittlichen Nutzererfahrung mit dem Stift, vor allem wenn es um die Transformation von Handschrift zu normaler Schrift geht. Nicht jede Klaue wird halt direkt erkannt und schon gar nicht fehlerfrei umgewandelt. Zudem sind digitale Stifte in der Regel nur für spezifische Apps oder Tasks vorgesehen, aber nicht zur primären, handschriftlichen Eingabe von Text in beispielsweise Browser-Adressleisten. Dies möchte Lenovo nun mit der neuen Software WRITEit verbessern.

Bildschirmfoto 2015-04-15 um 20.21.30

Die WRITEit Software soll jedem Lenovo Windows 8-Gerät mit Digitizer-, Active Pen- oder AnyPen-Technologie ein besseres Schreiberlebnis bereiten. Mit WRITEit kann man systemweit in jedes Eingabefeld, das in der Regel mit einer Tastatur befüllt wird, nun auch handschriftlich schreiben.

Lenovo verspricht nicht nur einen großen praktischen Nutzen durch die handschriftliche Eingabe mit der Software, sondern lehnt sich mit dem Slogan „If you can type it, you can WRITEit!“ sogar so weit aus dem Fenster, als das man ein äquivalentes Schreiberlebnis ausspricht, wie mit einer klassischen Tastatur. Zudem soll dank Echtzeit-Feedback sowie -Korrektur für ein optimales Schreibgefühl sorgen, selbst bei der krakeligsten Handschrift.

Lenovo macht WRITEit für die Geräte ThinkPad YOGA, ThinkPad Helix, ThinkPad 10 und YOGA Tablet 2 (8-Zoll mit Windows 8 und AnyPen-Technologie) ab sofort kostenlos erhältlich. Um die Software und deren Vorteile vorab ein wenig zu demonstrieren, liefert Lenovo gleich ein Video sowie eine entsprechende Webseite mit, die wir Euch nicht vorenthalten wollen.

(via Lenovo)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien... Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing, LinkedIn und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Tim Schlottmann says:

    Zumindest bei Windows 8 hat die Software-Tastatur ja auch schon eine ähnliche Funktion. Man schreibt zwar nicht direkt ins Formular, ist aber trotzdem eine Alternative. Im letzten Build der Win 10 Preview ist diese bei der Eingabe mit Stylus sogar die Standard-Ansicht bei der Tastatur, was – zugegeben – zuweilen ein wenig nervig ist. Trotzdem ist das Lenovo-Programm eine spannende Sache! (*Für mein Surface haben wollen 😛 )
    PS: Kennt jemand da vllt ein ähnliches Programm?

  2. Ich weiß nicht…
    Hatte schon diverse Tablet. Bei den einen gings besser, bei den anderen schlechter.
    Letztendlich finde ich es ist nur eine Spielerei.
    Tastatur ist um einiges effizienter, schneller und zuverlässiger.

  3. Dann sollten sie aber mal an der Qualität der Digitizer arbeiten. Bei meinem ersten Thinkpad Yoga liefen an mehreren Stellen sämtliche per Digitizer erfassten Linien zusammen, sodass schreiben in der Nähe dieser Punkte unmöglich war (auch nach Kalibrierung). Beim Austauschgerät ist auch nach Kalibrierung teilweise ein leichter Versatz drin, sodass meine Handschrift nicht authentisch aussieht. Der Bildschirm löst sich auch schon wieder minimal. Außerdem hat der Bildschirm Einbrenn-Effekte, die ich zuletzt 1995 bei meiner ersten Röhre gesehen habe…und das alles bei einem 1400-Euro-Gerät. Leider gibt es kaum Alternativen.

  4. Tim Schlottmann says:

    Also ich meinte eigentlich eine Alternative für diese neue Software. Die wird ja wohl nur auf Dell Tablets laufen…
    Was das Tablet angeht: Ich bin mit neuem Surface Pro 3 echt zufrieden. Das Schreibgefühl mit dem Stift ist echt geil, finde ich.

  5. @Martin : dann versuche beim nächhsten mal ein surface pro zu kaufen. Der stift funktioniert tatsächlich sowie man sich das wünscht.

  6. Jup, und Windows lernt auch die Schrift, besonders über OneNote. Die Erkennung wird von Zeit zur Zeit besser.

  7. Naja es macht keinen Sinn den Stift zu benutzen wenn man auch tippen könnte 😉

    Deswegen halte ich auch nicht besonders viel von der Software. Der Stift ist für Programme wie Photoshop oder OneNote prädestiniert. Das Problem ist nur, dass die wenigsten Photoshop benutzen müssen und OneNote, dass jeder kennen sollte kaum einer kennt ^^

  8. Eine Kreuzung aus YOGA und Surface Pro würde ich sofort kaufen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.