Apple verbessert Arbeitsbedingungen

10. Mai 2012 Kategorie: Hardware, geschrieben von: caschy

Die Jungs bei Apple sind ja immer für eine Schlagzeile gut. Ob im positiven oder im negativen Sinne – es macht sich gut, die Firma in das Rampenlicht der Medien zu zerren. Apple und Foxconn ist ja schon ein Kapitel für sich. Zwar lässt die halbe IT-Welt dort fertigen, aber in den Werken, die für Apple fertigen, soll es ja immer besonders schlimm hergehen. Apple engagiert sich ja nach eigenen Aussagen schon für bessere Arbeitsbedingungen und nun gibt es wieder Neues zu berichten.

Apple und Foxconn wollen die Anfangskosten für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen in den Werken aufteilen, zur Höhe und Verteilung des Aufwands äußerten sie sich allerdings nicht. Foxconn hat wegen niedriger Löhne und Überstunden massiv Kritik einstecken müssen. Foxconn will nun die Gehälter um bis zu 25 Prozent erhöhen, Zehntausende neue Mitarbeiter einstellen und illegale Überstunden unterbinden. Und ich könnte trotzdem wetten: es wird weiter kritisiert. Ob eine Firma heute etwas schlecht macht, oder besonders gut – das Prinzip Empörung im Internet funktioniert. Ich empfehle euch als Abendlektüre dazu noch mal diesen Artikel von mir.



Werbung: Drohne, GoPro & Oculus Rift: Instaffo.com verlost coole Gadgets Zur Infoseite.

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22530 Artikel geschrieben.