Android O von Hand flashen

21. März 2017 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: caschy

Android O ist da. Ok, nicht final, denn es gibt eine erste Vorschau für Entwickler. Derzeit gibt es aus gutem Grund kein öffentliches Beta-Programm. Aber die Hardcore-Nutzer – und davon gibt es einige – können ja manuell flashen – Nexus 5X, 6P, Nexus Player, Pixel C, Pixel oder Pixel XL vorausgesetzt. Vielleicht habt ihr ja eines der Geräte übrig und wollt nun installieren. Eigentlich kein Hexenwerk. Das Ganze ist in wenigen Augenblicken erledigt, sofern man ein paar einfache Dinge vorbereitet hat. Wer kein Bock auf manuelles Flashen hat: Google wird in Q3 die finale Version von Android O veröffentlichen – davor wird es auch öffentliche und damit stabilere Betas geben, die man über das Updates des Beta-Programmes beziehen kann.

Vielleicht wollt ihr euch ja gedulden – im Mai könnte die erste Beta von Android O über das Programm verteilt werden. Wer dennoch starten möchte, der sollte vorher seine Daten komplett sichern (die vom Smartphone), sein Betriebssystem mit ADB bekannt machen, das setze ich bei solchen Themen einfach mal voraus. Ist ja auch bei uns immer wieder mal Thema, wenn es um das manuelle Flashen von Android-Updates geht, die keine Beta sind. Des Weiteren sollte USB-Debugging aktiviert sein, zudem in den Entwickleroptionen der OEM Unlock aktiviert werden, sofern der Bootloader noch zu ist.

Falls nicht: Einstellungen > System > Über das Telefon. Sieben Mal die Build-Nummer anklicken, bis das System sagt, dass man Entwickler ist. Zurück in die Einstellungen, dort findet man dann die Entwickleroptionen. Besagtes USB-Debugging aktivieren und OEM Unlock aktivieren. Sobald ihr das Gerät an den Rechner anschließt, sollte sich das Debugging melden, ihr solltet dann dem Rechner vertrauen.

Mittels adb devices solltet ihr nun euer Smartphone in der Konsole sehen – und mit einem beherzten adb reboot bootloader bringt ihr es schon einmal in die Startposition für das Unlocken des Bootloaders. Sollte hier schon ein ungelockter Bootloader angezeigt werden, so überspringt den Punkt.

Ansonsten: fastboot flashing unlock. Eine Meldung erscheint, ob ihr wirklich unlocken wollt. Ja, wollt ihr ja offensichtlich. Denkt dran: Eure Daten sind später weg, das Gerät blank. Alles klar? Dann: fastboot reboot-bootloader, um wieder in den Loader zu kommen.

Dann fehlt natürlich noch der Download von Android O. Den findet ihr hier. Zieht das für euch passende Paket und entpackt es. Nun macht es Google einfach: Bei korrekt angeschlossenem Gerät könnte man die Batch- oder die .sh-Datei ausführen. Die sorgt nämlich für ein blankes Gerät nebst frischem Android O. Einfach mal mit dem Texteditor öffnen, das sind dann auch die Befehle, die ihr in der Konsole hättet eingeben müssen (die Dateinamen sind die, die zum Pixel XL gehören, eure können anders sein):

Befehlsfolge

fastboot flash bootloader bootloader-marlin-8996-012001-1702151126.img

fastboot reboot-bootloader

fastboot flash radio radio-marlin-8996-012901-1702171013.img

fastboot reboot-bootloader

fastboot -w update image-marlin-opp1.170223.012.zip

Das gebt ihr nun passend für euer Smartphone ein (oder führt die Batch / .sh-Datei aus). Danach wird ein paar Minuten installiert, der frische Neustart dauert etwas – aber am Ende habt ihr Android O auf eurem Smartphone.

Kein Bock auf die Arbeit, lieber die öffentliche Beta oder das Android O-Release abwarten? Kann ich voll verstehen. Aber dann habe ich euch hier wenigstens das Android O Wallpaper hochgeladen 😉


Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25078 Artikel geschrieben.