Microsoft Outlook 2016 für Macs unterstützt nun die Touch Bar und Add-Ins

Microsoft hat Outlook 2016 für Apple Macs ein wenig aufgepeppt. Als erste, wichtige Neuerung ist zu nennen, dass Outlook 2016 für Macs nun die Touch Bar der Apple MacBook Pro unterstützt. Über die Touch Bar habt ihr fortan Zugriff auf  die wichtigsten Features der Inbox, der Formatierung und der Ansichtsoptionen. Natürlich habt ihr auch Anpassungsoptionen, damit die Schnellzugriffe auf der Touch Bar euren eigenen Bedürfnissen auch gerecht werden. Zudem könnt ihr ab sofort Add-Ins für eure Inbox unter Outlook 2016 für Macs einspannen.

Über die Inbox könnt ihr also nun zusätzliche Apps bzw. Add-Ins hinzufügen, um z. B. E-Mails zu übersetzen oder Notizen im Projektboard zu ergänzen. Die Add-Ins könnt ihr natürlich nicht nur an Macs verwenden, sondern auch in Outlook 2016 für Windows und Apple iOS.

Auf dem Bild seht ihr Beispiele für die Add-Ins -wie etwa Boomerang, Giphy oder auch Trello. Dank der Add-Ins könnt ihr eben direkt in Outlook 2016 weiterarbeiten und müsst nicht erst in externen Apps hantieren. Nutzbar sind die Add-Ins, wenn ihr Mailboxen bei Office 365 bzw. Outlook.com habt oder Exchange 2013 Service Pack 1 oder neuer verwendet. Neue Add-Ins fügt ihr über den Office Store hinzu.

Insgesamt zwei feine Neuerungen, die Add-Ins sowie die Unterstützung der Touch Bar. Falls ihr Outlook 2016 verwendet, solltet ihr also ab sofort in den Genuss der neuen Funktionen kommen.

(via Office Blogs)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

3 Kommentare

  1. Nett. Besser wäre aber mal CardDav und CalDav-Support. Oder das Mac-Adressbuch, oder icloud. Solange es das nicht gibt, ist Outlook raus bei mir.

  2. Bisher unterstützen viele Addins aber Mac gar nicht…

  3. Wäre schön, wenn Microsoft mal die anderen Baustellen angehen würde, die nicht erst seit Outlook 2016 offen sind, sondern mindestens seit Outlook 2011 und die eine Benutzung von Outlook aktuell eher entbehrlich machen.

    Da wären die Dinge, die Frank oben schon angesprochen hat, aber auch unter vielem anderen die Unterstützung von .msg-Dateien und Favoriten. Die Windows-Version kann ja beides. Es ist auf dem Mac also willkürlich entfernt worden.

    Die integrierte Meldemöglichkeit für Feature-Requests ist ja ganz nett. Wenn der Zähler für einige Funktionen teilweise seit Jahren 5 stellig ist und Microsoft immer noch nicht reagiert, wird es langsam albern.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.