Android O: Beta ist live, Google nennt noch Neuerungen

17. Mai 2017 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: caschy

Android O war im Rahmen der ersten Entwicklervorschau schon einmal Thema hier im Blog. Nun hat Google heute das Tor für alle aufgemacht, das Beta-Programm geöffnet. Heißt zwar Beta-Programm, ist aber rein technisch die Developer Preview 2. Ist auf meinem Pixel XL 517 MB groß und dürfte so bei euch ankommen. Die neue Version verbessert nicht nur die allgemeine Performance, es sind auch neue Funktionen an Bord, die teilweise schon vorher bekannt waren.

Bild in Bild: Bedeutet, dass ihr ein Video schauen und dabei Mails schreiben könnt. Oder was anderes. Das Bild bleibt sichtbar.

Notification Dots: Eine App zeigt einen Punkt an, wenn eine Benachrichtigung da ist (neben der Benachrichtigungsleiste, die bleibt natürlich). Drückt ihr die App im Launcher, erscheint nicht nur das Kontextmenü, sondern eine Vorschau auf die Benachrichtigung wird gegeben. Siehe auch der eingebundene Screenshot mit dem Beispiel Instagram.

Autofill with Google: Will ein Nutzer diese Funktion nutzen und hinterlegt seine Passwörter bei Google, so können diese ratz fatz bei Neuinstallation von Apps oder ähnlichem direkt aus dem System übernommen werden. Eine Funktion, die Chrome bereits anbietet, wird so systemweit verfügbar gemacht. Über die Schnittstelle lassen sich aber nicht nur Logininformationen auf einfachste Weise ausfüllen, im Prinzip kann so jedes Formular befüllt werden. Sei es mit Lieferadressen, Kreditkartendaten oder andere wiederkehrende Informationen.

Android O: Auf diese Neuerungen könnt ihr euch freuen

Android TV: Bekommt einen neuen Homescreen mit Vorschlägen auch aus den von Nutzern genutzten Apps. Ebenfalls ist der Assistant an Bord.

Smart Text Auswahl: Machine Learning ist hier das Stichwort. Smart Text Auswahl soll Copy & Paste verbessern. Wird z. B. der Name eines Geschäfts erkannt, soll man irgendwo rauftappen können, durch Machine Learning wird erkannt, dass man den Name des Geschäfts auswählen möchte – und die ganzen zum Namen gehörenden Wörter werden mit markiert. Ebenfalls werden passende Apps für den Vorgang vorgeschlagen.

Android O zeigt passende Apps zu kopiertem Text

Auch unter der Haube will man optimiert haben. Das System soll Apps schneller starten lassen, zudem performanter laufen. Android O wird Background Limits erhalten, was sich positiv auf eine Akkulaufzeit eines Smartphones auswirken könnte. Apps oder Diensten könnte also der Saft abgedreht werden. Das Ganze wird aber sicherlich nicht so hart justiert werden, wie es bei iOS der Fall ist. Für Nutzer natürlich spannend, für Entwickler vielleicht nicht, da diese sicherlich einiges am Code drehen müssen, wenn sie eine wirklich performante App unter den neuen Voraussetzungen bauen wollen. Google selber hat auch schon in einem Video erklärt, was es mit „implicit broadcasts“, „background services“ und „location updates“ auf sich hat.

In diesem Sinne, viel Spaß beim Ausprobieren, sofern Nexus 5X, 6P, Nexus Player, Pixel, Pixel XL oder Pixel C zur Hand und für eine Beta geplant ist.


Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25301 Artikel geschrieben.