Android Auto erhält Optimierungen der Oberfläche

6. Dezember 2017 Kategorie: Android, Google, Software & Co, geschrieben von:

Android Auto, Googles Oberfläche für Smart Cars bzw. deren Vernetzungsmöglichkeiten mit Android-Smartphones, erhält einige Neuerungen. Allerdings verstecken sich die Anpassungen eher in den Details. Offenbar greifen die Optimierungen bereits seit einigen Tagen und wurden über ein App-Update vom 28. November eingeführt. Etwa hat Google auf dem Hauptbildschirm den Hintergrund leicht überarbeitet. Auch ist der Homebutton nun etwas größer und wird  durch seinen Ring mehr hervorgehoben. Vor allem an der Ansicht für die Musikwiedergabe, sicherlich das mit am häufigsten genutzte Feature unter Android Auto, hat Google in den Feinheiten geschraubt.


Bei der Musikwiedergabe rutschen nun die Informationen zu den Songs, Alben, Künstlern, etc. in die Bildschirmmitte. Außerdem hat Google auch die Schriftarten angepasst. Klar, die Veränderungen sind beileibe nicht dramatisch, sorgen aber für ein stimmigeres Gesamtbild.

Außerdem kann man nun in das Optionsmenü wechseln und trotzdem weiterhin die Wiedergabesteuerung sehen. Zuvor verschwand jene dann aus dem Bild. Außerdem verwendet Google nun über die Hamburger-Menüs einen feste Umrandung. Zuvor kam ein transparenter Rahmen zum Einsatz, welcher das Interface dahinter durchschimmern ließ.

Auch hat Google die Oberfläche der Telefon-App überholt. Zum Beispiel gibt es nun Profilbilder in der Fullscreen-Ansicht. Über einen simplen Toggle wechselt ihr auf Wunsch außerdem nun einfacher zwischen den Lautsprechern des Autos, dem Speaker des Smartphones oder auch einem Bluetooth-Headset.

Das Update vom 28. November betrifft auch die deutsche App für Android Auto. Vielleicht sind euch ja noch weitere Veränderungen aufgefallen?

(via 9to5Google)

Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei
Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich
eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das
erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto
auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2612 Artikel geschrieben.