Amazons neues Musikstreaming-Angebot soll bereits im September starten

29. August 2016 Kategorie: Streaming, geschrieben von: Sascha Ostermaier

amazon music logoNeulich berichteten wir Euch über Amazons Pläne für das Musikstreaming. Ein Angebot wie Spotify und Co. soll es werden, 10 Dollar pro Monat für den Zugriff auf einen umfangreichen Musikkatalog. Gleichzeitig soll es aber auch eine günstigere Streamingflat für Echo-Besitzer geben. Nur nutzbar mit dem zuhörenden Lautsprecher, dafür aber nur 4 bis 5 Dollar pro Monat. Wann der neue Dienst starten soll, war bisher nicht bekannt, die Financial Times hat dazu nun aber neue Informationen. Gleich zwei Quellen, die mit der Sache vertraut sind nennen den September als Starttermin, entsprechende Deals mit den großen Labels sollen kurz vor Vollendung stehen.

Gleiches gilt übrigens auch für Pandora. In den USA als Internetradio sehr beliebt, soll der Anbieter noch dieses Jahr ebenfalls in das On-Demand-Streaminggeschäft einsteigen. September soll es indes bei Pandora aber nicht werden. In den USA könnte sich Amazon so durchaus einen kleinen Vorsprung erarbeiten. Künstler dürfte es freuen, dass Amazon wie Apple soll leicht höhere Beträge als Spotify an die Künstler abführen soll. Und für die Nutzer ist mehr Konkurrenz sicher auch nicht schädlich.

Ob Amazon sein Musikstreaming-Angebot nur in den USA oder überall anbieten wird, ist weiterhin unbekannt. Es ist aber nicht so unwahrscheinlich, dass wir auch hierzulande auf das Angebot zugreifen können werden. Der September lässt nicht mehr lange auf sich warten, insofern sollte es bald weitere Informationen geben. Wäre ein solches Angebot für Euch interessant oder ist Euer Bedarf mit Spotify, Apple Music, Tidal, Deezer und wie sie nicht alle heißen bereits gedeckt?

amazon prime music android



Werbung: Drohne, GoPro & Oculus Rift: Instaffo.com verlost coole Gadgets Zur Infoseite.

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7341 Artikel geschrieben.