Amazon Fire TV: Zweite Generation vorgestellt

17. September 2015 Kategorie: Hardware, Streaming, geschrieben von: caschy

artikel_amazon_undergroundAmazon Fire TV. Eine Streaming-Erfolgsgeschichte des Online-Händlers und Hardware-Herstellers. Die erste Version des Fire TV war in einer Stunde ausverkauft, der kleine Fire TV Stick brauchte für diese Leistung auch nur drei Stunden. Amazon teilte Anfang September mit, dass der Stick – obwohl er erst seit März auf dem Markt ist – das meistverkaufte Gerät bei Amazon ist – über alle Kategorien hinweg. Nicht nur dies – er verkaufte sich auch – gemessen an den Hardware-Kategorien – am schnellsten. Heute also die heiß erwartete Neuvorstellung des Fire TV, der auch ab heute vorbestellbar ist!

Amazon Fire TV 2015_5

Optisch steht der Fire TV in der zweiten Generation dem alten in nichts nach – will heißen: same same. Doch unter der Haube hat man etwas gewerkelt. So bietet der neue Amazon Fire TV nun das Abspielen von Medien in 4K an. Bereits jetzt bieten Netflix und Amazon Instant Video diese Auflösungen an, Filme lassen sich abseits des Inklusive-Streamings bei Amazon auch in der 4K-Auflösung erwerben.

Amazon Fire TV 2015_2

Der neue Fire TV unterstützt High Efficiency Video Coding (HEVC). In den kommenden Monaten wird es durch HEVC über Amazon Video mehr hochauflösende 1080p Streams geben als jemals zuvor – selbst wenn der Nutzer keinen 4K-TV besitzt. HEVC kodiert das Videomaterial effizienter als der gegenwärtige Standard H264. Dadurch soll für hochwertige Videostreams weniger Bandbreite benötigt werden – und die Mehrheit der Fire TV-Nutzer kann auf Filme und Serien von Amazon Video in 1080p zugreifen.

Amazon Fire TV 2015_3

In Sachen Leistung gibt man sich bei Amazon selbstbewusst. Den neuen Fire TV will man auf Geschwindigkeit ausgerichtet haben, diese will man „um 75 Prozent“ gesteigert haben – und achtmal so schnell wie ein Chromecast-Stick möchte man auch sein.

Dafür sorgen ein MediaTek-64-bit Quad-Core-Prozessor, eine eigene GPU und viermal so viel Arbeitsspeicher wie die letzte Generation von Chromecast.

Heißt: 512 MB Speicher beim Chromecast x 4 = 2 Gigabyte Arbeitsspeicher beim neuen Fire TV. Plot Twist: der alte hat auch „nur“ 2 Gigabyte RAM und ebenfalls eine Quadcore-CPU, namentlich Qualcomm Krait 300 mit Qualcomm Adreno 320 GPU.

Verbesserungen gibt es in Sachen WLAN zu vermelden, hier hat man bislang auf den Standard 802.11a/b/g/n gesetzt, der neue Amazon Fire TV setzt nun auf 802.11ac. Gleich bleibt der Gerätespeicher, dieser beträgt weiterhin 8 Gigabyte, der Speicher kann aber noch über eine microSD-Karte um bis zu weiteren 128 GB erweitert werden.

Neu ist der bei Tablets bereits bekannte Dienst Mayday. Mayday Screen Sharing bringt den Mayday Kundensupport nun auch auf Fire TV. Dabei handelt es sich um einen technischen Kundenservice, der täglich zwischen 6 Uhr und 24 Uhr verfügbar ist. Ruft man den Kundendienst an, kann ein Amazon-Experte mit Kundenerlaubnis auf das Gerät zugreifen und bei der Bedienung helfen. Der Kundenservice kann Aktionen auf dem Bildschirm ausführen oder Anwender durch einzelne Bedienelemente führen – je nachdem, welche Vorgehensweise sich jeweils anbietet.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Neu ist auch der Game-Controller für den neuen Amazon Fire TV der Generation 2015, er beherrscht nun auch das Entgegennehmen von Sprache, dies war ja bereits bei der ersten Generation möglich, hier aber nur über die Fernbedienung. Der Audio-Anschluss verfügt nun über Dolby-Erweiterungen, ausgefeilte Kontrollmöglichkeiten für ein besseres Spielerlebnis und bis zu 90 Stunden Batterielaufzeit ohne Kopfhörer. Übrigens: zur Standard-Fernbedienung des neuen Amazon Fire TV: Diese setzt auf WLAN statt Bluetooth. Drei Batterien sollen ein Jahr halten.

Bildschirmfoto 2015-09-17 um 15.04.54

Was kostet der neue Amazon Fire TV 2015? 99,99 Euro.

Ab wann kann man den neuen Amazon Fire TV kaufen? Vorbestellbar ab 17. September 2015, Auslieferung ab 5. Oktober 2015.

Der neue Controller für den Amazon Fire TV der zweiten Generation? Kostet 49,99 Euro und ist ab dem 26. Oktober zu haben.

Gibt es einen neuen Amazon Fire TV Stick? Jein. Es gibt ein Bundle bestehend aus dem klassischen Stick, den wir schon alle kennen, er wird aber im Bundle mit einer Voice Search-Fernbedienung angeboten. Kostet 49,99 Euro und ist – wie der Controller – ab dem 22. Oktober verschickt. Davon unberührt kann der alte Fire TV Stick ohne Voice Search-Fernbedienung für 39,99 Euro erworben werden.

Wird es bei uns einen Test geben? Selbstverständlich. Der neue Fire TV könnte für die interessant sein, die beklagen, dass es bei großen Datenmengen via Kodi im WLAN ab und an zu Rucklern kam – durch das schnellere WLAN und eine bessere Performance der Kiste könnte das ganze etwas besser für Betroffene werden.

Amazon Fire TV (zweite Generation) bei Amazon

Amazon Fire TV Stick mit Voice Search bei Amazon

Amazon Fire TV Stick ohne Voice Search bei Amazon

Amazon Fire TV Game Controller bei Amazon


 

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 23551 Artikel geschrieben.