Amazon Fire TV: Zweite Generation vorgestellt

artikel_amazon_undergroundAmazon Fire TV. Eine Streaming-Erfolgsgeschichte des Online-Händlers und Hardware-Herstellers. Die erste Version des Fire TV war in einer Stunde ausverkauft, der kleine Fire TV Stick brauchte für diese Leistung auch nur drei Stunden. Amazon teilte Anfang September mit, dass der Stick – obwohl er erst seit März auf dem Markt ist – das meistverkaufte Gerät bei Amazon ist – über alle Kategorien hinweg. Nicht nur dies – er verkaufte sich auch – gemessen an den Hardware-Kategorien – am schnellsten. Heute also die heiß erwartete Neuvorstellung des Fire TV, der auch ab heute vorbestellbar ist!

Amazon Fire TV 2015_5

Optisch steht der Fire TV in der zweiten Generation dem alten in nichts nach – will heißen: same same. Doch unter der Haube hat man etwas gewerkelt. So bietet der neue Amazon Fire TV nun das Abspielen von Medien in 4K an. Bereits jetzt bieten Netflix und Amazon Instant Video diese Auflösungen an, Filme lassen sich abseits des Inklusive-Streamings bei Amazon auch in der 4K-Auflösung erwerben.

Amazon Fire TV 2015_2

Der neue Fire TV unterstützt High Efficiency Video Coding (HEVC). In den kommenden Monaten wird es durch HEVC über Amazon Video mehr hochauflösende 1080p Streams geben als jemals zuvor – selbst wenn der Nutzer keinen 4K-TV besitzt. HEVC kodiert das Videomaterial effizienter als der gegenwärtige Standard H264. Dadurch soll für hochwertige Videostreams weniger Bandbreite benötigt werden – und die Mehrheit der Fire TV-Nutzer kann auf Filme und Serien von Amazon Video in 1080p zugreifen.

Amazon Fire TV 2015_3

In Sachen Leistung gibt man sich bei Amazon selbstbewusst. Den neuen Fire TV will man auf Geschwindigkeit ausgerichtet haben, diese will man „um 75 Prozent“ gesteigert haben – und achtmal so schnell wie ein Chromecast-Stick möchte man auch sein.

Dafür sorgen ein MediaTek-64-bit Quad-Core-Prozessor, eine eigene GPU und viermal so viel Arbeitsspeicher wie die letzte Generation von Chromecast.

Heißt: 512 MB Speicher beim Chromecast x 4 = 2 Gigabyte Arbeitsspeicher beim neuen Fire TV. Plot Twist: der alte hat auch „nur“ 2 Gigabyte RAM und ebenfalls eine Quadcore-CPU, namentlich Qualcomm Krait 300 mit Qualcomm Adreno 320 GPU.

Verbesserungen gibt es in Sachen WLAN zu vermelden, hier hat man bislang auf den Standard 802.11a/b/g/n gesetzt, der neue Amazon Fire TV setzt nun auf 802.11ac. Gleich bleibt der Gerätespeicher, dieser beträgt weiterhin 8 Gigabyte, der Speicher kann aber noch über eine microSD-Karte um bis zu weiteren 128 GB erweitert werden.

Neu ist der bei Tablets bereits bekannte Dienst Mayday. Mayday Screen Sharing bringt den Mayday Kundensupport nun auch auf Fire TV. Dabei handelt es sich um einen technischen Kundenservice, der täglich zwischen 6 Uhr und 24 Uhr verfügbar ist. Ruft man den Kundendienst an, kann ein Amazon-Experte mit Kundenerlaubnis auf das Gerät zugreifen und bei der Bedienung helfen. Der Kundenservice kann Aktionen auf dem Bildschirm ausführen oder Anwender durch einzelne Bedienelemente führen – je nachdem, welche Vorgehensweise sich jeweils anbietet.

Neu ist auch der Game-Controller für den neuen Amazon Fire TV der Generation 2015, er beherrscht nun auch das Entgegennehmen von Sprache, dies war ja bereits bei der ersten Generation möglich, hier aber nur über die Fernbedienung. Der Audio-Anschluss verfügt nun über Dolby-Erweiterungen, ausgefeilte Kontrollmöglichkeiten für ein besseres Spielerlebnis und bis zu 90 Stunden Batterielaufzeit ohne Kopfhörer. Übrigens: zur Standard-Fernbedienung des neuen Amazon Fire TV: Diese setzt auf WLAN statt Bluetooth. Drei Batterien sollen ein Jahr halten.

Bildschirmfoto 2015-09-17 um 15.04.54

Was kostet der neue Amazon Fire TV 2015? 99,99 Euro.

Ab wann kann man den neuen Amazon Fire TV kaufen? Vorbestellbar ab 17. September 2015, Auslieferung ab 5. Oktober 2015.

Der neue Controller für den Amazon Fire TV der zweiten Generation? Kostet 49,99 Euro und ist ab dem 26. Oktober zu haben.

Gibt es einen neuen Amazon Fire TV Stick? Jein. Es gibt ein Bundle bestehend aus dem klassischen Stick, den wir schon alle kennen, er wird aber im Bundle mit einer Voice Search-Fernbedienung angeboten. Kostet 49,99 Euro und ist – wie der Controller – ab dem 22. Oktober verschickt. Davon unberührt kann der alte Fire TV Stick ohne Voice Search-Fernbedienung für 39,99 Euro erworben werden.

Wird es bei uns einen Test geben? Selbstverständlich. Der neue Fire TV könnte für die interessant sein, die beklagen, dass es bei großen Datenmengen via Kodi im WLAN ab und an zu Rucklern kam – durch das schnellere WLAN und eine bessere Performance der Kiste könnte das ganze etwas besser für Betroffene werden.

Amazon Fire TV (zweite Generation) bei Amazon

Amazon Fire TV Stick mit Voice Search bei Amazon

Amazon Fire TV Stick ohne Voice Search bei Amazon

Amazon Fire TV Game Controller bei Amazon

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

81 Kommentare

  1. Ist der neue Controller mit der ersten Generation der FireTV kompatibel?

  2. HEVC ist doch nur ein Video Codec (h265). Der könnte ja auf den 1. Gen FireTV nachgerüstet werden.

  3. Kann man also auslassen…

  4. WLAN statt Bluetooth.. Dann wird es wohl nichts mit der Logitech Harmony. Bleibt nur das alte FireTV.

  5. Für 49,- wäre ich wieder mit dabei.

  6. Evolution statt Revolution. An Performance mangelte es dem alten FireTV nicht wirklich, Kodi lief einfach wie Sau und die Bedienung ist flüssig und stockte bei mir nie.

    Schnelleres Wlan ist eine gute Sache, aber ob ac wirklich Abhilfe bei großen Dateien bietet, sei dahin gestellt. Nur dafür würde ich kein neues Gerät kaufen. Aber vielleicht die, die bisher Probleme haben…

    Ansonsten ist das nicht das richtig dicke Update, was ich erwartet habe. 4k ist schön. werden aber nur sehr wenige wirklich nutzen können. Bei dem Vorgänger war es aber auch schwer, richtig einen drauf zu legen.

    Wie sieht es denn bei neuer Software und speziell dem Appstore aus? Gibt es endlich wirklich an den FireTV angepasste Spiele und Apps? Was da bisher zu sehen ist, ist doch mager. Klar, die wichtigen Mediatheken, Netflix oder eine Handvoll Spiele sind gut, doch da wäre so viel mehr möglich.

  7. Eine Audiobuchse hätte ich gerne an der Fernbedienung. Auf einen Controller kann ich nämlich gut verzichten. Lirumlarum, mal gucken wie synchron die Tonübertragung gelingt. Funzt ja schon mit gekoppltem BT-Headset bei der 1sten Gerätegeneration gelegentlich nur ausbaufähig.

  8. DTS-HD Fähigkeiten etc. wären auch sehr interessant… und geht die Steuerung via CEC ? infrarot hat das Teil ja vermutlich nicht, oder ?

  9. Die Frage dürfte nun sein: Was davon sehen wir auch in der alten Generation nach dem Update? Und natürlich auch: Wann kommt das Update?

  10. Seh ich das richtig, dass der optische Audioausgang gestrichen wurde?

  11. Ähm, und immer noch nix mit abschalten. Hat jemand ne Ahnung was die Kiste im „Schlafmodus“ so an Standby-Strom verballert ? Und zickt das Ding rum wenn die Steckdosenleiste mal öfters komplett abgeschaltet wird ? 🙂

  12. @Martin: ich messe für dich, wenn ich den neuen hier habe, ok?

  13. @Daniel, naja nachrüsten geht höchstens per Software und FullHD ist für die CPU eher zu schwach. Kodi sollte HEVC aber auf den alten Geräten, zumindest 720p, noch flüssig abspielen können.

  14. Weiß man schon, ob das Problem mit dem Mikrorucklern gelöst wurde wegen dem fps Problem?

  15. @Martin; ich schalte meine Master-Slave steckdose (nahezu) jeden Abend aus, somit auch den FTV, keine Probleme damit. Ich meine in einem test gelesen zu haben, dass der Stromverbrauch wirklich minimal ist.

    Aber wie die vorredner schon gesagt haben, der richtige wow-Effekt tritt bei mir nicht ein. Lautstärkeregelung auf der Fernbedienung wäre doch mal ein Entwicklungswunsch.

  16. Heißt das ich kann den neuen firetv nicht mehr mit meiner harmony one über Bluetooth bedienen ?

  17. Wenn ich jetzt wüsste ob ne App für das neuen AppleTV kommt…
    Will mir das Wohnzimmer nicht so mit Geräten zustellen.

  18. @Martin : Meine gesamte Peripherie für den TV inkl. FTV hängt an einem dLan PassThrough, den ich JEDEN Abend raus ziehen – seit knapp einem Jahr NIE Probleme gehabt.

  19. Leider kein neues UI, auch wenn das jetzige nicht unbedingt schlecht ist, sieht nur einfach etwas alt aus. Mein Fire TV wird dann irgendwann ersetzt, für Kodi ist für mich leider etwas zu langsam.

  20. lt. Beschreibung und Bildern haben sie tatsächlich das Optical Audio Out weggelassen. Damit hat sich das Thema für mich erledigt. Warte ich halt auf den neuen Appel TV…

  21. Hey, vielen Dank. Das mit dem Standby (Verbrauch und/oder Stromstecker ziehen) ist zwar nur Nebensache und kostet auch niemanden ein Vermögen, aber das sind immer so Sachen die ich in großen Marketing-Ankündigen komplett vermisse. Vielen Dank an alle die sich die Mühe machen das mal zu testen und somit die Hersteller entlasten einfach selbst eine vernünftige Informationspolitik zu fahren 😉

  22. Die Frage ist: Was ist mit HDR

  23. @caschy:
    Könntest du das neue FireTV in Richtung Barrierefreiheit (für Sehbehinderte) testen? Wäre sehr interessant,denn entgegen der allgemeinen Vorstellung ist auch für Sehbehinderte Fernsehen eine genutzte Freizeitbeschäftigung.
    Besonders Film- & Episodenauswahl (von Serien) mittels Sprachsteuerung sind da wichtige Punkte. Gibt es etwas wie „Talkback“ unter Android?

  24. @Daniel: Bei solchen Dingern gibt es meistens feste Decoder-Chips, die einen Codec abspielen. Das ist effizienter als Software.

  25. @Martin: Zu deiner anderen Frage (falls das nicht ein anderer Martin war): CEC ging zumindest beim ersten FireTV, ich gehe davon aus, dass dies auch weiterhin der Fall sein dürfte. Via Infrarot ließ sich diese allerdings nicht steuern; und auch das dürfte beim neuen Modell auch nicht anders sein.

  26. Naja, der ganz große Wurf ist es nicht. Mein TV kann kein 4K. Ansonsten bietet die neue Box ja nichts Neues.

  27. Hab mich vorhin verschrieben:
    Ich habe eine Harmony Ultimate mit der ich den FireTV per Bluetooth bediene. Hat der neue FireTV denn noch Bluetooth? Und was ist wenn mal das Wlan ausfällt? Kann ich dann den FireTV nicht mehr bedienen? Das hört sich für mich alles irgendwie wie eine Ente an. 🙂

  28. @tOkra es gibt wohl schon eine Developer Preview der Software, die auf Android 5.0 basiert. Diese kann 48fps, 50fps und 60fps. Damit sind alle Ruckler passe – sofern der Zulieferer das unterstützt. Und Netflix unterstützt ja 24p.

  29. @Daniel: die neuen basieren auf 5.1.1

  30. @Caschy:
    Auf Amazon.com wird der FireTV mit der Fähigkeit beworben „Alexa“ (den Clouddienst) nutzen zu können. Finde ich ganz spannend und hoffe Alexa findet auch den Weg nach Deutschland.

  31. Mich überzeugt ehrlich gesagt der HEVC Codec. Das müsste doch dann nativ per Chip dekodiert werden, und eben nicht über die CPU, sehe ich das richtig? Sehr interessant wenn man zum Beispiel eigene Filme auf einem NAS speichert. Transkodieren wird dann schwierig je nach NAS, von daher ist die H.265 Unterstützung enorm viel wert.

    @Andreas Pollmann: Leider, leider hat der neue Apple TV auch keinen Optical Out mehr…

  32. @caschy: noch besser 🙂

  33. @caschy: basiert es auf dem normalen Android 5.1.1 oder Android TV? Angeblich kommt ja der Fire TV Update noch dieses Jahr, dann ist der 1st Gen AFTV perfekt 🙂

  34. @Senore: Habs auch grad gesehen. Dann muss da halt so’n HDMI Audio Extractor her….
    Oder vielleicht wirds einfach mal Zeit für nen AV Receiver. Aber als Audio (Stereo, analog) Liebhaber ist das immer so ne Sache….

  35. Okay, nichts Neues – nachdem ich mit dem Stick und der Schachtel überhaupt nicht glücklich war, fällt die Enscheidung damit jetzt leichter, FireTV abzuhaken. Mal sehn, ob das neue AppleTV was taugt.

  36. Was mich interessieren würde, ist ob am USB jetzt auch NTFS-Platten laufen. Es ist irgendwie witzlos, dass man an einem Videoplayer lokale Medien nicht über 4GB Dateigrösse abspielen kann, was beinahe alle Filme mit 1080p ausschliesst.

    Das wäre für mich ein Grund, vom FTV Stick auf einen neuen FTV umzusteigen, der alte FTV hatte für meine Nutzung keine Vorteile gegenüber dem Stick, auch der USB-Port ist da so wie er ist überflüssig…

  37. @daniel: Amazon Fire OS 5; Based on Android 5.1 (Lollipop),

  38. Der Fire TV Stick hatte sich bei mir disqualifiziert als mit Plex keine 5.1 Ausgabe per HDMI möglich war. Ich hoffe das wird mit dem neuen Fire TV anders, im Vergleich zu den meisten anderen Settop Boxen ist das hier immerhin für die nächsten Jahre technisch auf dem Stand.

  39. @Andreas Festplatte als ext2 formatieren.
    Ext2 File System Driver installieren: http://sourceforge.net/projects/ext2fsd/

  40. @Andreas Ziel von Amazon uns seinen Partnern ist es Inhalte zu Verkaufen, per Stream. Mit dem FireTV soll kein Gerät geschaffen werden mit dem mal möglichst gut heruntergeladene .mkv’s abspielen kann.

  41. Meine 2ct:
    4K werden nur mit 30fps ausgegeben, mehr gibt er Mediatek-Chipsatz nicht her, aber gut.
    Ich bin auch mal gespannt, ob Sideloading weiterhin so relativ problemlos funktioniert wie zuvor, könnte ja sein, dass Amazon da jetzt einen Riegel vorschieben will, Kodi hat man ja auch nicht zufällig aus dem hauseigenen App Store verbannt…
    Auf DTS hoffe ich nicht, warum sollte Amazon diesen Codec lizenzieren, wenn sie ihn nicht nutzen?

  42. Die fehlende Audio-Out-Schnittstelle ist defenitiv ein Rückschritt. Um Sound über eine ordentliche Anlage (statt der Platiklautsprecher im TV) ausgeben zu können, muss nun per pass-through über den TV gegangen werden. 🙁
    Direktes Abspielen von Musik geht gar nicht mehr 🙁

  43. Ist das ein HDMI 2.0 Anschluss beim neuen Fire TV?

  44. Die Sonderseite ist offline?
    Suchen Sie bestimmte Informationen?
    Tut uns Leid: Die Web-Adresse, die Sie eingegeben haben, gibt es auf unserer Website nicht.

  45. Für größere Medien einfach extFat nutzen. Kann mitlerweile eine Masse an Geräten.

    Der Link zum FireTV 2.Gen geht nicht im text?

  46. Die Seite ist erstmal down….

  47. Selbst in der amazonapp kommt man zum Beispiel nicht zum neuen fire 7 tablet durch. Ich möchte mir lediglich fire tv vorbestellen.

  48. Ok, ich habe im Chat nachgefragt. Es ist ein HDMI 2.0 Anschluss.

  49. Die Seite bei Amazon ist jetzt übrigens wieder verfügbar.

    Für mich sehe ich aber momentan keinen Grund von meinem „alten“ FireTV auf das neue zu wechseln.
    Zumal ich erst mal nicht vorhabe, mir ein 4K-TV anzuschaffen, wäre der einzige Mehrwert die HEVC-Codierung, die dann auch bei Full-HD (und/oder bei niedrigeren Bandbreiten) bessere Bildqualität verspricht. Ob das bei meinem gewöhnlichen 42″-Full HD aber wirklich großartig sichtbar würde, bezweifle ich; bei größeren Diagonalen würde es wohl eher auffallen.

    Zudem gibt es diesmal keine Preisaktion/Subventionierung (für schnell reagierende Geeks) wie beim Erstgerät, und die TosLink (optical Audio out)-Buchse fehlt auch noch (wenigstens Ethernet haben sie dem neuen gelassen).
    Dadurch rechtfertigt allein der geringe Mehrwert von HEVC die 99,99 € zumindest für mein Anwendungsszenario nicht. – Zum vollen Preis könnt ich es dann auch noch kaufen, wenn mal die 4K-Fernseher in vernünftigere Preisregionen sinken. Und wer weiß; vielleicht gibt es bis dahin auch schon die nächste oder übernächste Generation des FireTV.

  50. Das beste Feature (und für mich wäre es das ausschlaggebende Kaufargument, da ich die 1. Generation schon besitze) ist in Deutschland noch nicht verfügbar: der Alexa Sprachassistent – aber das wird dann wohl irgendwann, hoffentlich, bald per Patch nachgerüstet…

  51. Ich kann das ganze Lob des FireTVs absolut nicht nachvollziehen und finde auch dieses marginale Update nicht ansatzweise interessant.

    Man kämpft täglich mit einem Workaround, wenn man sich nicht ausschließlich im Amazon Universum bewegen möchte. Immer muss man irgendwas sideloaden und verbringt mehr Zeit, um über die Einstellung irgendwelche Apps zu starten oder zu beenden, als man tatsächlich Filme guckt. In Plex muss alles transkodiert werden, weil MKVs nicht unterstützt werden. Kodi muss man immer manuell beenden damit man Videos in anderen Apps streamen kann. Vorspulen in Kodi funktioniert so überhaupt nicht. Schön, dass die neue Generation noch mehr Gaming Power bietet bei den komplett irrelevanten Spielen, die die Plattform heute bietet. Sprachsuche geht natürlich nur für Amazon. Für mich ist das Teil eine komplette Frustbox und ich bin froh, wenn ich es mit etwas sinnvollerem ersetzen kann.

  52. Ist halt eine Box, mit der man glotzen soll. Was anderes geht nicht.
    4K ist Modellpflege und h.265 ist damit Voraussetzung, gleichzeitig aber auch Eingeständnis, dass die Bildqualität mit h.264 bescheiden war. Eine 720p MKV sieht halt noch immer besser aus, als ein Prime 1080p-Stream. Da ist beim ATV wesentlich mehr passiert. Außerdem scheint hier niemand gemerkt zu haben, dass die Inhalte schlechter geworden sind. Da ist doch fast nichts spannendes dabei. Das war bei Einführung wesentlich besser.

    So nebenbei der neue ATV kann ebenfalls h.265, wie jedes iPhone seit iPhone6.

  53. @pietz:
    Zitat:
    „Eine weitere Software-Neuerung betrifft die Sprachsuche: Sie wird im Laufe des Jahres auch in den Mediatheken von ARD und ZDF funktionieren“. Eventuell nicht gerade die Apps, die du dir Sprachgesteuert wünscht, aber es ist ein Anfang!
    Ich denke mit der Zeit werden noch mehr die Sprachsteuerung erhalten, eventuell gibt es auch ein SDK dafür.

  54. @Roman
    Wie kommst Du darauf, dass das Apple TV h.265 beherrscht? In den Specs auf der Apple-Seite ist jedenfalls keine Rede davon. Auf dem iPhones wird HEVC auch nur für FaceTime verwendet, also bei relativ geringen Auflösungen.

  55. @Roman: Bietet Apple h.265 via iTunes an?

    Beim ATV ist genau so ein langweiliges Update, wenn man nicht bereits im Inhaltekäfig von Apple gefangen ist.

  56. @Jack68

    seit dem 6er iPhone verwendet FaceTime h.265

  57. @XYZ1
    HEVC = h.265

  58. Ich habe schon den alten Fire TV für 69€ gekauft, damit bin ich zufrieden.
    Würde man mir jetzt anbieten für einen geringen Aufpreis (max 20€^^) den alten zurück zu schicken und den neuen zu kriegen, würde ich wahrscheinlich auch sofort zuschlagen.
    Aber bisher reicht mir der alte Fire TV.

    Micro SDs mit so einer Speicherkapazität sind eh viel zu teuer, da reicht mir der USB Anschluss beim alten FTV. W-Lan ist relativ uninterssant, da meiner per LAN angeschlossen ist und 4k bringt nichts, da mein neuer TV auch nur FHD kann.

    Und den Codec könnte man ja per Software Update Problemlos aufrüsten.
    Aber mal eine Frage zu USB Sticks. wisst ihr zufällig ob die beiden Fire TVs auch das exFAT Format können für größere Dateien auf USB Sticks?

  59. wieder wurde der bisherige erhebliche mangel der ruckelei ohne manuelle umschaltung 50 60HZ nicht angesprochen und ob der nun behoben wird. nur mancher leser scheint hier mehr zu wissen bzw anzusprechen…warum ?

  60. Ich drücke abends auf einen Knopf und alles ist aus. Funksteckdose mit kleiner Fernbedienung. Macht das Leben leichter und kostet unter 20 Euro für 3 Stück

    http://www.amazon.de/mumbi-Funksteckdosen-Set-Funksteckdose-Fernbedienung/dp/B002UJKW7K

  61. Was reitet die Ingenieure einfach mal einen optischen Ausgang bei einem Mediaplayer weg zu lassen?!

    Insgesamt ist dieses Gerät einen Neukauf nicht wert. Das „alte“ Fire TV funktioniert wunderbar.
    Auch habe ich wirklich keinerlei Probleme mit 1080p Streaming über Kodi. Wenn man den richtigen Router verwendet und ggf einen Repeater, dann ist das völlig problemlos möglich.

  62. @Roman und alle: FaceTime verwendet zwar wohl H.265 ja, aber soweit ich weiß ist es eben KEIN offiziell unterstütztes Format des neuen Apple TV, sprich Hardware Dekodierung würde nicht funktionieren. Aber korrigiert mich bitte wenn ich falsch liege…

  63. @Thomas:
    Ja stimmt, der optische Ausgang ist schon wichtig, könnte sonst meine Anlage nicht am FTV anschließen und leider funktioniert der Sound über den Optischen Ausgang am Fernsehr nicht so gut (Aber dafür war er günstig ;D), weshalb der Ausgang am Fire TV vorhanden sein muss.

  64. @Michael
    (Zumindet das alte) Fire TV unterstützt nur FAT32. Also keine Files über 4 GB, falls das Deine Intention ist.

  65. Wenn ich meinen Kommentar selbst beantworten darf: Apple TV unterstützt H.265 eben NICHT. HEVC würde beim Streamen z.B. Über Plex nicht ohne aufwendiges Transkodieren abgespielt werden. Damit fällt ein NAS als Quelle flach.

    Es ist sich auch keiner so richtig sicher ob der A8 Chip es unterstützt. Einige sagen ja vermutlich, andere sagen „Nein, FaceTime dekodiert ineffizient per Software“:
    http://www.streamingmedia.com/Articles/News/Online-Video-News/Apple-Supports-H.265-But-So-Far-Only-in-FaceTime-on-an-iPhone-6-100392.aspx
    http://ngcodec.com/news/2014/9/11/the-new-iphone-6-using-the-h265-video-codec

    So oder so, HEVC ist nicht offiziell supportet und wird auch nicht abgespielt werden. WENN der A8 es unterstützt kann es theoretisch freigeschaltet werden, aber wer weiß.

  66. @Norbert
    Im Falle der Mumbi weiß ich es zwar nicht, aber generell sollte man bei den billigen Funkteilen vorsichtig sein. Die ziehen teilweise (so sagt zumindest das weise Internet) selbst mehr an Standby als vielleicht deine (modernen) Geräte dahinter tun würden.

    Ich hatte aber selbst solche Teile jahrelang im Einsatz, zuletzt eine Allforone.
    Nach einem Defekt bin ich jetzt zu einer Leiste mit Fußschalter gewechselt.

    Regards

  67. @Jack68 und @Michael
    Files >4gb sind auf der jetzigen FireTV eigentlich kein Problem (solange man Kodi benutzt). Man muss diese Dateien nur mit winrar splitten und bei der Kompressionsmethode speichern bzw. store auswählen. Kodi erkennt das problemlos als gesamtes File.
    Wenn man jetzt noch einen FTP- Server auf der FireTV laufen lässt, kann man die angehängte hdd bequem befüllen (Übertragungsraten sind aber nicht so dolle).
    Das einzige Problem was ich bei diesem Setup habe, ist, dass die hdd dauerhaft an ist.
    Das kann man z.Z. nur mit einer schaltbaren Steckdose umgehen, oder halt den USB-Stecker ziehen.

    Back to topic
    Sollte das 24Hz- Problem mit Android 5 auf der jetzigen FireTV gelöst werden, sehe ich für mein Setup (4K Fernseher ist nicht vorhanden) kein Argument auf die neue FireTV zu wechseln.

  68. Der A8 kan h.265, es wird derzeit für Facetime benutzt, es ist aber wohl begründet davon auszugehen, dass er auch Videos in diesem Format dekodieren kann.

    New to A8 is some mix of H.265 (HEVC) hardware, which would be necessary to enable the FaceTime over H.265 functionality that is being introduced on the iPhone 6.

    „http://www.anandtech.com/show/8554/the-iphone-6-review/2“

    Ich gehe nicht davon aus, dass hier per Software dekodiert wird, da die Last immens steigen würde (was ich nicht beobachten kann). Es wäre auch nicht besonders schlau von Apple ein Gerät ins Rennen zu schicken und sich die Option auf HEVC nicht offen zu halten.

    Aber was soll die Diskussion? Das Format hat für den Kunden kaum einen Nutzen, die Bildqualität ist bei Apple hervorragend mit h.264 und die Server ausreichend schnell. Amazon erzeugt hier mit Prime eine ganz andere Auslastung und profitiert in erster Linie selbst vom neuen Format. Anstatt also Geld in das eigene Netz zu stecken, soll der Kunde ein neues Gerät beschaffen. h.265 ist NUR für 4K unabdingbar. Für HD ist es schnurz egal.

  69. @Roman Ok danke für den Link (wobei „some mix of H.265 hardware“ nicht wahnsinnig aussagekräftig und auch nur eine Vermutung von Anandtech ist). So oder so, H.265 im mp4 Container würde derzeit nicht abgespielt werden.

    Und was die Diskussion soll? Es mag für dich keine Relevanz haben.. warum es mir wichtig ist habe ich schon erklärt: auch HD Videos werden mit HEVC effizienter kodiert und damit kleiner, der Codec ist doch nicht nur exklusiv für 4K einsetzbar. Viele tun das auch schon. Und wenn man ein NAS als Quelle nutzt, dann hat das meistens nicht die Power oder die Software für das Transkodieren on-the-fly. Soll heißen: ein Fire TV könnte HEVC streamen weil nativ unterstützt, Apple TV 4 kann dies derzeit nicht. Das mag dir egal sein, aber viele nutzen den Codec schon ausschließlich auch für HD.

  70. Bezüglich der Fernbedienungsproblematik:

    Man kann beim alten Fire TV per USB einen IR Empfänger anschließen, dann klappt es auch mit der normalen Harmony. Sollte beim Neuen eventuell auch funktionieren.

    Bezüglich der „Stromsparer“:

    Macht schon Sinn, das Gerät an eine Master/Slave oder Funksteckdose zu hängen, welche meistens wesentlich mehr verbrauchen, als der Fire TV selber im Sleepmodus ziehen würde… *lach*

  71. @Senore: Ok, du willst also deine eigenen Files in h.265 kodieren. Dann brauchst du keinen neuen FireTV, es gibt massig Geräte, die das können. Die kosten so um die 50€. Bei FullHD sparst du ca. drei Gigabyte pro Film. Das sind derzeit 8 Cent Ersparnis pro Film. Ab dem 1200. Film sparst du erst Geld. Lohnt sich das? Die Kompatibilität ist dann dahin.

  72. @Roman Naja es geht mir natürlich nicht nur um HEVC. 😉 Netflix, Instant Video, AirPlay.. das sind alles Dinge die ich gegeneinander abwäge. Und ob sich die Platzersparnis lohnt: vermutlich nicht. Aber wenn Filme zum Beispiel schon in H.265 vorliegen, dann will ich nicht konvertieren müssen.. das wird zunehmend der Fall sein, geht mir also auch um die Zukunftsfähigkeit der Box. Aber du hast schon recht, für die meisten spielt es zumindest derzeit keine große Rolle.

  73. Einige schrieben ja das es sinnlos ist den FTV an eine Funktsteckdose zu hängen.
    Natürlich verbraucht diese sicher mehr als der FTV, aber dieser gibt immer ein Signal auf meinen Fernseher, weshalb dieser einfach nicht erkennt das der FTV aus ist.
    Genauso erkennt er dann nicht das der FTV eingeschaltet wird. Aufgrund dessen müsste ich ihn immer ausstecken oder eine Steckdosenleiste mit schalter haben.

    Eine Leiste mit Schalter habe ich, diese befindet sich aber sinnvollerweise hinterm Schrank und es sind Geräte mit dran die nicht zwangsläufig auch abgeschaltet werden müssen, z.B. der Fernseher.
    Daher die Funkfernbedienung, damit ich den FTV bequem einschalten kann.

    Und @Frag4, danke für den Hinweis. Ich werde es mal probieren

  74. Was man mit alten / kaputten Smartphones noch anfangen kann(1), Part X. Hab meins mal wieder kaputt gepennt, im Schlaf die beste Spider App installiert. Die Risse im Display wären nicht allzu schlimm, aber hat den Kontakt zum Touchdingens verloren. Passiert, Bluetooth Tastatur bzw. Tablet Remote(2) angeschlossen, das Gerät zurückgesetzt, nur Kodi und Netflix darauf installiert und per MHL an den TV gehängt. Dann lassen sich alle Kodi Installationen im Netzwerk bestens über ein anderes Android Device mit Yatse(3) bedienen, und man kann darüber auch alle anderen Medien von allen Geräten im Netzwerk an Kodi schicken, also auf dem TV darstellen. Chromecast überflüssig und Geld für eine Fire TV Box gespart.

    Gestern wurde zwar die Fire TV Next Gen vorgestellt, aber ausser 4K (brauche ich nicht), dummerweise nur mit 30Hz, und nativer HEVC/H265 Unterstützung (wäre schon nice) keine Vorteile gegenüber dem von letzten Jahr. Und die Esel haben diesmal den S/PDIF Ausgang gestrichen, ohne den hat sich das Ding sowieso disqualifiziert.

    (1) http://stadt-bremerhaven.de/17-tolle-dinge-die-du-mit-einem-alten-android-smartphone-noch-machen-kannst/
    (2) https://play.google.com/store/apps/details?id=com.tournesol.tabletremote
    (3) https://play.google.com/store/apps/details?id=org.leetzone.android.yatsewidgetfree

  75. Zum Thema Funksteckdose: Wenn man da nur den Fire TV dran hat, lohnt sich das rein rechnerisch wirklich nicht.
    Aber wer hat denn wirklich nur den Fire TV an einer Steckdose dran?
    Bei mir hängen an der Funksteckdose alle Heimkonikomponenten dran:
    – Fernseher
    – Receiver
    – Blu-Ray Player, der kaum noch benutzt wird 😉
    – HD TV Recorder, dessen Aufnahmefunktion auch schon sehr lange nicht mehr verwendet wurde, seitdem das Fire TV da ist.
    – WLAN-Repeater, an dessen Ethernetports TV, Blu-Ray Player, HD TV Recorder und das Fire TV hängen.
    – ein HDMI/S-PDIF Switch, weil mein Receiver nur einen S-PDIF Eingang hat und ich von allen Quellen gerne das optische Signal verwenden möchte.

    Das alles geht aus, wenn man die Funksteckdose aus macht.
    So kann man dann schon was sparen.

  76. interessant ist das der fire tv auch ac3 können soll. damit wäre ja der weg frei für plex pur ohne kodi. das allein wäre mir das aufrüsten wert.

  77. Man kann den Fire TV jawohl ganz regulär per Hdmi an den Receiver anschließen und hat damit auch jeglichen digitalen Ton, richtig?

    Und gibts eine Bestätigung zum 23,976fps (oder 24p) Problem? Zum Vergleich nehme ich die Dune mediaplayer, welche keinerlei Ruckler bei 23,976fps Material raushauen. Und jegliche Filme/Serien laufen nun mal so…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.