Acer präsentiert neues Notebook-Line-Up mit Windows 8.1

23. April 2015 Kategorie: Hardware, Windows, geschrieben von:

Auf dem heutigen next@acer-Event in New York City hat das Unternehmen aus Taiwan ein großes Technik-Feuerwerk abgefeuert und eine Menge Hardware vorgestellt. Darunter auch einige Notebooks und Convertible-Lösungen, die unter der Windows 8.1-Flagge daherkommen. Alle Geräte sollen jedoch Windows 10 erhalten. Alle Notebooks des neuen Line-Ups haben Ihre gewissen Vorzüge, vor allem im Preis, jedoch wirken einige in Sachen Akkulaufzeit recht schwach auf der Brust. Doch macht Euch selbst ein Bild davon, wir haben die wichtigsten Eckdaten zusammengefasst.

Aspire-V-15_01-1024x727

ASPIRE V 15

Anfangen wollen wir mit dem Aspire V 15, das mit einem 15 Zoll HD Touchscreen bei 1366 x 768 Pixeln ausgestattet ist. Alternativ ist auch eine Version des Notebooks ohne Touch-Display erhältlich, die mit Full HD-Auflösung bei 1920 x 1080 aufwartet. Prozessortechnisch hat der Kunde die Wahl zwischen den drei Intel-Chips Core i3, Core i5 oder Core i7 der fünften Generation.

Zudem sorgt eine NVIDIA GeForce 940M für die nötige Grafik-Power. Zudem ist der Arbeitsspeicher wahlweise bis zu 16 GB konfigurierbar ebenso wie der interne Festplattenspeicher, der bis als Hybrid-Drive bis zu 1 TB und als klassiche HDD bis zu 2 TB schlucken kann. Abstriche muss man hier jedoch bei der Akkulaufzeit machen, die mit erwarteten 5 Stunden nicht gerade ausdauernd ist. Das Aspire V 15 soll im Juli in unseren Breitengraden ab 699 Euro in der Basis-Version erhältlich sein.

ASPIRE E-SERIE

Als nächstes hätten wir die Aspire E-Serie, die wohl die farbenfroheste im Notebook-Line-Up ist, denn man kann aus einer Auswahl an Farben zwischen Gelb, Pink, Schwarz und möglicherweise weiteren wählen. Die E-Serie besteht aus drei Notebooks, dem Aspire E 14 mit 14 Zoll Display, dem Aspire E 15 mit 15 Zoll Display und dem Aspire E 17 mit eben 17 Zoll Display. Alle drei Laptops unterscheiden sich im inneren, bis auf die Prozessor-Leistung, kaum.

Beim Aspire E 14 habt Ihr beim Prozessor die Qual der Wahl zwischen einem Intel Core i, Pentium, Celeron oder AMD FX, A10, A8, A6, oder A4.

Beim Aspire E 15 könnt Ihr zwischen Intel Core i, Pentium, Celeron oder AMD FX, A10, A8, A6, A4 oder E2 wählen.

Das Aspire E 17 hingegen bietet Euch wahlweise entweder einen Intel Core i, Pentium oder einen AMD FX, A10, A8, A6, A4 oder E2 an.

Wenn Euch jetzt schwindelig ist, müsst Ihr durchhalten, denn in puncto Arbeits- und Festplattenspeicher könnt Ihr genauso frei auswählen wie auch bei den Displays. Diese sind jeweils als HD Touch-Version bei 1366 x 768 Pixeln oder Non-Touch Full HD Display bei 1920 x 1080 Pixeln verfügbar. Für die nötige Grafikleistung sorgt wahlweise eine Karte von UMA oder Discrete Graphics. Sowohl das Aspire E 14 als auch das Aspire E 15 werden mit einer Akkulaufzeit von bis zu 5 Stunden angegeben, während das Aspire E 17 nur noch auf bis zu 4 Stunden beziffert wird.

Auch die E-Serie soll in Europa ab Juli auf den Markt kommen und preislich ab 349 Euro losgehen.

ASPIRE ES-SERIE

Die Aspire ES-Serie ist größentechnisch die wohl vielfältigste, da man zwischen 11, 13, 14, 15 oder 17 Zoll Monitor wählen kann. Die Aspire ES 11, Aspire ES 13, Aspire ES 14 und Aspire ES 15 kommen jeweils mit einem Non-Touch HD Display bei 1366 x 768 Pixeln daher, während das Aspire ES 17 mit einem, Acer nennt es HD+, Display bei 1600 x 900 Pixeln ausgestattet ist.

Prozessortechnisch könnt Ihr bei den Versionen ES 11, 13, 14 und 15 zwischen einem Intel Pentium, Celeron oder AMD E1 wählen, während der Aspire ES 17 wahlweise mit Intel Pentium oder Celeron gekauft werden kann. Arbeitsspeicher passt in jeden der Notebooks bis zu 8 GB, Festplattenspeicher als HDD bis zu 1 TB. Zudem findet Ihr eine UMA-Grafikkarte vor. Die Akkulaufzeiten der Serie: ES 11, ES 13 und ES 15 bis zu 5,5 Stunden, ES 14 bis zu 5 Stunden und das ES 17 bis zu 4 Stunden.

Die Aspire ES-Serie schlägt hier voraussichtlich im Juni zu einem Preis ab 249 Euro auf.

Aspire-ES-series_03-1024x773

ASPIRE SWITCH 10 E und ASPIRE SWITCH 10

Sowohl das Aspire Switch 10 als auch das Aspire Switch 10 E sind 2-in-1-Geräte, sprich Tablet mit andockbarer Tastatur. Das Aspire Switch 10 E besitzt ein 10 Zoll IPS HD Display bei 1280 x 800 Pixeln unter der Corning Gorilla Glass-Scheibe. Das Switch 10 wiederum besitzt ein 10,1 Zoll Full HD Display bei 1920 x 1200 Pixeln und wird ebenfalls durch Corning Gorilla Glas geschützt.

Im Inneren taktet bei beiden ein Intel Atom Prozessor, dem beim Aspire Switch 10 E wahlweise 1 GB oder 2 GB RAM zur Seite stehen, während dem Switch 10 von Haus aus 2 GB Arbeitsspeicher spendiert werden. Zudem kommen beide Geräte jeweils wahlweise mit 32 GB oder 64 GB eMMC-Speicher daher. Eine dedizierte Intel HD Graphics Karte soll dabei bei beiden für die nötige Grafikleistung sorgen. Das Aspire Switch 10 wird mit einer Akkulaufzeit von bis zu 7 Stunden beziffert, während beim Switch 10 E nach bis zu 12 Stunden der Saft ausgeht.

Das Aspire Switch 10 soll bei uns im Juni ab 449 Euro in den Handel kommen und das Aspire Switch 10 E bereits im Mai ab 299 Euro.

 

ASPIRE R 11

Zu guter Letzt präsentiert Acer mit dem Aspire R 11 ein Convertible Notebook mit einem 11,6 Zoll großen HD Display bei 1366 x 768 Pixeln. Beim R 11 hat man in Sachen Prozessor die Auswahl zwischen einem Intel Pentium oder Celeron, der mit bis zu 8 GB Arbeitsspeicher flankiert werden kann. Die Grafikkarte kommt hierbei von UMA. Festplattentechnisch setzt Acer beim Aspire R 11 auf eine HDD zwischen 500 GB und 1 TB. Die Akkulaufzeit benennt Acer mit bis zu 8 Stunden.

Das Aspire R 11 wird hierzulande im Juni zu einem Preis ab 349 Euro erwartet.

(via Windows Blogs)

Aspire_R_11_R3-131T_07-1024x640


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien…

Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing,
LinkedIn und
Instagram.
PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Pascal hat bereits 940 Artikel geschrieben.