Absage an Microsoft: keine weiteren Google Apps für Windows 8 und Windows Phone 8

13. Dezember 2012 Kategorie: Google, Windows, geschrieben von: Casi

Caschy hat euch eben davon erzählt, dass Google Maps nun auch für iOS verfügbar ist. Damit beweist Google wieder mal, dass man durchaus gewillt ist, ansprechende Umsetzungen seiner Apps für iOS umzusetzen. Nicht selten liefert man hier sogar schneller oder ansprechender ab als für Android, Beispiel ist die YouTube-App fürs iPad. Wer nun die Sache aus dem Windows-Lager beobachtet, könnte durchaus neidisch werden. Für die neuen Systeme gibt es den Browser Chrome und die Google Suche als App – dann ist Schluss.

google windows 8

Jetzt könnte man sagen, dass Rom ja bekanntlich auch nicht an einem Tag erbaut wurde, sowohl Windows 8 als auch Windows Phone 8 noch sehr frisch im Rennen der Betriebssysteme sind und man somit noch ein wenig Geduld mit Google haben müsse. Doch leider sieht es nicht so aus, als stehen uns da in nächster Zeit Umsetzungen von Gmail, Google Maps und Co ins Haus.

Clay Bavor, Product Management Director bei Google Apps, schließt das aus – weil schlicht die Nachfrage nicht vorhanden wäre aus Google-Sicht:

We have no plans to build out Windows apps. We are very careful about where we invest and will go where the users are but they are not on Windows Phone or Windows 8.

Bei Google hat man klare Vorstellungen von seiner Strategie bei den Apps für mobile Endgeräte. Hat man in den letzten Tagen seitens Google ein wahres Trommelfeuer an Updates auf uns abgefeuert, soll das im nächsten Jahr noch einmal umfangreicher ausfallen. Das schließt neben Android allerdings nur iOS mit ein, weil Google die Basis bei Windows-Devices fehlt.

Ich persönlich glaube, dass sich Windows Phone 8 recht schnell an iOS heranpirschen dürfte und als drittes relevantes Ökosystem wahrgenommen wird. Spätestens in dem Fall würde man auch bei Google reagieren. Das Statement ist nur eine aktuelle Bestandsaufnahme und man würde Windows 8 und Windows Phone 8 auch mit weiteren Apps versorgen, wenn sich das für Google rechnet, sprich: die Nutzer-Basis vorhanden ist. Ich kann auch nachvollziehen, dass das Interesse bis dahin sehr überschaubar ist – wieso sollte man auch mit ansprechenden und viel geforderten Apps einen Konkurrenten mit groß machen?

Quelle: V3


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch dieses Advertorial an, welches auf einer separate Unterseite geschaltet wurde: Sony startet mit 4K Ultra HD durch

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: Casi

Bloggen, Depeche Mode, Simpsons, Schalke 04 - Hashtags meines Lebens ;) Blogge auch bei Mobilegeeks.de und zweipunktnull.org Ihr findet mich bei Twitter, Google+ und Facebook.

Carsten hat bereits 610 Artikel geschrieben.