Dell verschenkt CeBit 2012-Tickets

30. Januar 2012 Kategorie: Internet, geschrieben von:

Fragt mich nicht, wie viele Tickets DELL zur Verfügung hat, jedenfalls verschenkt DELL welche – von Begrenzung ist nichts zu lesen. Nach der kurzen & schmerzlosen Registrierung bekommt man sein Ticket per Mail zugeschickt. Ich frage mich, warum die CeBit nicht gleich die Messe kostenlos macht und die Preise auf Teilnehmer und Co umwälzt – alternativ die Preise rapide nach unten setzt. Ich kenne keinen einzigen Menschen mehr, der für die Karten bezahlt, da wirklich so viele kostenlose CeBit-Tickets in Umlauf sind. Erst-Besucher sollten übrigens nicht enttäuscht sein: die CeBit ist eher Business-Messe, wer Spektakel und Consumer-Produkte sehen will, der muss eigentlich zur IFA nach Berlin. (Danke bluenazgul!)

E-Mails sollen sicherer werden: Allianz gegen Phishing

30. Januar 2012 Kategorie: Backup & Security, Internet, geschrieben von:

Die Web-Giganten schließen sich zusammen, um unsere E-Mails sicher zu machen. Eine Allianz von Google, Facebook, Yahoo, PayPal und anderen Webgrößen hat sich aufgemacht, um Phising-Betrügern das Leben schwerer zu machen. Dazu hat man DMARC gegründet. DMARC steht für Domain-based Message Authentication, Reporting and Conformance und rund um das Projekt soll in den nächsten Monaten ein neuer Standard zur E-Mail-Authentifizierung aus der Taufe gehoben, beziehungsweise erweitert werden. Das zu realisierende System soll es Empfängern von E-Mails erleichtern, herauszufinden, ob der Absender auch der ist, für den er sich ausgibt.

Die DMARC-Lösung basiert auf den bestehenden Technologien „Sender Policy Framework“ (SPF) und „DomainKeys Identified Mail“ (DKIM). Zuerst soll ein so genanntes Domain-basiertes Phishing realisiert werden, die Bekämpfung von „Typo-Phishing“ (Absender verwendet falsch buchstabierte Domain-Namen, die täuschend echt aussehen, zum Beispiel P0stbank (Null statt 0 usw.)) soll in einem nächsten Schritt erfolgen. Facebook, PayPal und Linkedin nutzen bereits die DMARC-Spezifikationen. (via, via, via)

Kurztipp: Windows 7-Bibliotheken als Symbolleiste in die Superbar einbinden

30. Januar 2012 Kategorie: Windows, geschrieben von:

Hi zusammen! Zuerst einmal wünsche ich allen einen guten Start in die neue Woche. Der Daniel hat mir eine Mail geschickt, in der er kurz beschreibt, wie er ein Problem löst: „ich habe nach einer Möglichkeit gesucht meine (großflächig verteilten) Dateien, Ordner und Programme in Windows 7 unter einen Hut zu bekommen. Programme zu installieren ist auf vielen Arbeitsrechnern nicht erlaubt/möglich, deshalb musste möglichst eine Lösung mit Win7-Standardwerkzeugen her:“

Dadurch, dass viele Programme keine verteilten Ordnerstrukturen oder Netzlaufwerke benutzen, hat Daniel bei der Auswahl der Symbolleiste einfach eine Bibliothek ausgewählt. Mit den Bibliotheken von Windows kann man bekanntlich viel tricksen. Und, wie macht ihr das mit der Organisation eurer Daten? Bibliotheken und versprengte Ordner, oder alles schön sortiert?

Statistiken zu Smartphone- und Tablet Nutzung

29. Januar 2012 Kategorie: Internet, Mobile, geschrieben von:

Google hat mal wieder Statistiken erhoben. Dieses Mal geht es um die Nutzung von Smartphones und Tablets.  In den USA, Großbritannien, Deutschland, Frankreich und Japan verwenden mittlerweile mehr Menschen ein Smartphone oder Feature Phone nutzen, als den PC oder das Notebook. Wer über den Begriff Feature Phone stolpert: die etwas günstigeren Geräte, mit denen man zwar im Netz unterwegs sein kann, andere Smartphone-Funktionalitäten aber vermissen lassen.

PS3 Media Server: macht einen DLNA-Server aus deinem Rechner

29. Januar 2012 Kategorie: Software & Co, geschrieben von:

PS3 Media Server, mittlerweile in Version 1.50.1 zu haben, ist eine Streaming-Software für Windows, Mac OS X und Linux. Sie ist mittels Java realisiert und streamt mittlerweile, nicht vom Namen abschrecken lassen, nicht nur auf die Playstation 3. Jedes Gerät, welches einen DLNA- oder UPnP-Stream abfangen kann, kann mit  dem PS3 Media Server bedient werden. So kann man sich Filme und Co direkt vom Rechner an die Konsole oder den TV schicken, sofern dieser das unterstützt, logischerweise werden auch Tablets und Smartphones unterstützt.

Firefox mit Neuerungen

29. Januar 2012 Kategorie: Firefox & Thunderbird, geschrieben von:

Der Firefox wird seine Nutzerschaft in Bälde mit neuen Features beglücken. Zu den optischen Änderungen gehört eine neu gestaltete Tab-Seite, sie zeigt zukünftig an, welche Seiten häufig besucht worden sind. Kennt der eine oder andere vielleicht aus Opera & Chrome. Auch wird die Startseite überarbeitet, sie zeigt jetzt unten Einstellungen und die Möglichkeit, seine Firefox-Installationen zu synchronisieren an. Hier im Blog sind über 50% der Besucher mit dem Firefox unterwegs. Er liegt mit 50,58 Prozent weit vor Chrome (24,15 Prozent) und dem Internet Explorer (10,10 Prozent).

Immer wieder sonntags: 3/2012

29. Januar 2012 Kategorie: Internet, geschrieben von:

Und schon wieder ist eine Woche rum. Ereignisreiches aus den Technikwelten? Fehlanzeige. Gerüchte um das iPhone 5, das iPad 3 oder das Samsung Galaxy S3 – das war es dann aber auch. Was ihr hier in der abgelaufenen Woche besonders häufig aufgerufen habt, zeigen die Top 10-Beiträge.

1. 1000 CeBit-Freikarten für euch
2. Kurzer Kommentar: Igel gegen Hase
3. Windows 7: das Passwort knacken
4. Kommentar: Apples Quartalszahlen – gibt der Erfolg Recht?
5. Bitcasa: Unendlicher Speicherplatz im Web – ein erster Blick
6. Sanyo Mobile Booster KBC-L2B: mobiles Ladegerät (ja, auch 5 für euch!)
7. Grooveshark in Deutschland nutzen: so geht es
8. Passwort vergessen? Einfach auslesen!
9. Nissan Scratch Shield: nie mehr Lack ab
10. Kino1.to: Suchmaschine für legale Medien

Microsoft Kinect in Notebooks?

28. Januar 2012 Kategorie: Hardware, geschrieben von:

Ich gestehe: damals fand ich Kinect zu sehr gehypt, mittlerweile bin ich Fan der Sensorleiste aus dem Hause Microsoft. Wer mal aus Spaßgründen damit gespielt hat, der wird mich verstehen. Im Februar wird Kinect für den PC erscheinen. Sicherlich erst einmal interessant für Entwickler, die Apps anpassen und / oder entwickeln wollen. 249 schlanke Euro kostet die Sensorleiste für den PC, doch bereits jetzt gibt es wieder frischen Stoff aus der Gerüchteküche, so soll die Microsoft’sche Technologie vielleicht in Notebooks der nächsten Generation Einsatz finden. Einsatzzweck? Klar, Gesten- oder Sprachsteuerung. Zum Spielen. Oder für Menschen mit einer Behinderung.

Bei The Daily berichtet man davon, dass man bereits jetzt Netbooks von ASUS testen konnte. Diese Prototypen liefen unter Windows 8 und hatten die Sensorleiste bereits verbaut. Nein, es gibt bislang keine Daten zur Verfügbarkeit, geschweige denn Preise. Auch wenn es heute noch komisch anmuten mag, per Geste oder per Sprache den PC zu steuern – ich bin da sehr gespannt drauf. Als damals die Maus auf den Markt kam, fragten sich die Anwender auch, was man damit soll… 😉

Apple schraubt an einer Alles-Fernbedienung

28. Januar 2012 Kategorie: Hardware, geschrieben von:

Universal-Fernbedienungen gibt es wie Sand am Meer, bekanntestes Produkt in diesem Bereich ist sicherlich die Logitech Harmony. In Zukunft wird das Smartphone zur Fernbedienung unserer Heimtechnik, dessen bin ich mir sicher. Aber auch Apple soll an einer universellen Fernbedienung feilen, zumindest deuten mittlerweile aufgetauchte Patentanträge darauf hin. Das bekannte Prinzip will Apple vereinfachen und es dem Benutzer so leicht & angenehm machen, verschiedene Geräte zu bedienen.

Apples Fernbedienung soll Geräte automatisch suchen und zum Portfolio der zu steuernden Geräte hinzufügen. Dies soll mit einem Dauerscanning realisiert werden – bin gespannt, was der Akku dazu sagt. Zwischen diesen Geräten können wir als Benutzer dann hin und her schalten, sehen aber dann auch nur die Menüelemente, die für dieses Gerät gebraucht werden. Laut Info soll es aber auch so sein, dass die Geräte ihre Funktionen an die Fernbedienung senden müssen. Das ist ja heute nicht der Fall und welcher Hersteller außer Apple sollte dies auch tun? Man kocht bekanntlich sein eigenes Süppchen. Auch bin ich mal gespannt, was der Nutzer zu einer Fernbedienung mit Touchscreen sagt. Im Hause Logitech will man herausgefunden haben, dass der Benutzer ein haptisches Feedback (Umschalten & Co) bevorzugt.

iTunes Match: Übersicht mit Smart Playlists

28. Januar 2012 Kategorie: Internet, Software & Co, geschrieben von:

Über iTunes Match habe ich hier im Blog schon einiges geschrieben. Wie es funktioniert, wie man an Songs in 256 KBit/s kommt und mehr. Letztens bekam ich eine Frage per Mail, wie man den sehen könnte, welche Songs auf anderen Rechnern vorhanden sind, welche noch in der Cloud – und nicht offline sind usw. usf.

Das Geheimnis lüften Smart Playlists, die einfach immer eine Antwort auf verschiedene Suchbedingungen geben. Intelligente Wiedergabelisten zeigen Bedingungen an, die erfüllt sein müssen (oder eben nicht). Das kann der Interpret sein, die Bitrate, oder sonst etwas.

VortexBox: Streaming-Server auf Linux-Basis

28. Januar 2012 Kategorie: Software & Co, geschrieben von:

Ich bin Fan von Streaming uns stelle hier immer wieder mal Lösungen in Form von Hard- und Software vor. In Sachen Software allerdings meistens nur Mac oder Windows. Kevin nutzt Linux und hat mir einen Text zu VortexBox geschickt. Vielleicht für die kleine, mitlesende Linux-Fraktion interessant, oder die, die als Wochenendprojekt eine alte Kiste zum Server umfunktionieren wollen.

VortexBox ist ein Linux-basierter Streamingserver, der Audio-, Video- und Bilddateien auf verschiedenen Protokollen im Netzwerk wiedergibt ( DLNA, iTunes, Squeezebox ).

ProxTube – Gesperrte YouTube-Videos schauen, jetzt auch für Chrome

27. Januar 2012 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von:

Update! Jetzt auch für Google Chrome! Für gesperrte YouTube-Videos bin ich mittlerweile Experte. Zumindest habe ich schon ein Dutzend Wege beschrieben, wie man in Deutschland gesperrte YouTube-Videos schauen kann. Eben wollte ich ein Lied aus meiner Jugend von Heavy D. & The Boyz schauen. Now that we found Love. Kracher seinerzeit. „GEMA nach Hause“ meinte YouTube lapidar zu mir.


Und hier also einmal Lösung Nummer 100 um gesperrte Videos zu sehen, zumindest im Firefox & Google Chrome. ProxTube. Erweiterung installieren und Videos gucken – dann klappt es auch mit Heavy D. Hier übrigens ein richtig gutes Mashup dazu 🙂

Simfy? Rdio? Napster? Spotify wird das Rennen machen

27. Januar 2012 Kategorie: Internet, geschrieben von:

3 Millionen aktive Nutzer vermeldete der Streamingdienst Spotify, den ich nun schon seit langer Zeit beobachte. Mittlerweile könnt ihr Spotify in 13 Ländern hören,  die Freunde in Österreich gehören mit dazu. Wie auch rdio und simfy ist Spotify ein Dienst, bei dem ihr euch Musik mietet. Ich nenne das jetzt einfach mal mieten, denn ihr habt Musik verfügbar – ihr kauft sie nicht. Streaming eben. Spotify war da, bevor es simfy und rdio gab.

Wer Umwege in Kauf nimmt, der wird sicherlich auch in Deutschland einen Weg finden, Spotify zu nutzen. Ich habe nun schon so ziemlich alles durch und kann jetzt sagen: wenn es so bleibt, wie bisher, dann wird Spotify über kurz oder lang das Rennen machen. Gefühlt haben sie das größte Angebot, dazu die beste Software am PC und mobil.

Phone Size: Smartphonegrößen vergleichen

27. Januar 2012 Kategorie: Internet, Mobile, geschrieben von:

Wir informieren und kaufen online. Doch oftmals können wir vielleicht haptische Unterschiede nicht sehen. Wie groß ist das Smartphone? Wie viel größer ist es als mein altes Gerät? Nun ja, man könnte mal raus gehen und schauen. Oder man nimmt sich Phone Size vor. Das Webtool hat coole Features: ihr könnt Smartphones in Sachen Größe miteinander vergleichen.

Ok, eine langweilige Gegenüberstellung wäre ziemlich sinnbefreit, wenn es nicht 1:1 angepasst an euren Monitor dargestellt werden würden. Und deshalb kann man bei Phone Size die Bildschirmgröße einstellen. Im Screenshot seht ihr die Größenunterschiede von vier Smartphones, die ich in der letzten Zeit so mein Eigen nennen konnte. Probiert es ruhig mal aus. Ist einen Bookmark wert! Alternative? versusio! (via, via)

Bing in Deutschland: keine Beta mehr & angeblich 10 Millionen Nutzer in Deutschland

27. Januar 2012 Kategorie: Internet, geschrieben von:

Hättet ihr es gewusst? Microsofts Suchmaschine Bing war bis heute in Deutschland nur in einer Betaphase. Erst seit heute ist Bing in Deutschland offiziell eine „fertige“ Version mit finaler Kerntechnologie. Die Bing Technologie wird inzwischen in den Microsoft Cloud-Diensten wie Hotmail, SkyDrive und Office 365 sowie der globalen Such-Allianz zwischen Microsoft und Yahoo! verwendet. Hierbei wurde durch die Aggregation von Millionen von Nutzeranfragen und Milliarden von Klicks die Basis geschaffen, den Suchalgorithmus von Bing kontinuierlich zu verbessern, so Microsoft.

Im Hause Microsoft gibt man sich übrigens sehr selbstbewusst und gibt folgende Zahlen heraus: „Die stetig steigende Anzahl von Suchanfragen bestätigen den Erfolg der Suchmaschine. Fast 10 Millionen Deutsche nutzen Bing bereits regelmäßig im Monat. Das entspricht 20 Prozent der aktiven deutschen Internetnutzer.“ Und ihr? Google, Bing oder doch etwas völlig anderes?