Yoono: Firefox-Erweiterung für den Online-Junkie

Gerade eben habe ich eine E-Mail von Andi bekommen. Er meinte, ich solle euch einmal die Firefox-Erweiterung Yoono kurz vorstellen. Allerdings ist eine kurze Vorstellung eigentlich gar nicht möglich, weil Yoono wirklich zig Dienste unterstützt und man seinen Firefox quasi zur Social Network Zentrale machen kann.

Yoono bringt euch alle möglichen Netzwerke in euren Firefox. Für Leute, die keine extra Applikation für Twitter und Co wollen ist so etwas nützlich. Ihr könnt einen ganzen Schwung Accounts in Yoono einbinden.

Faustregel: je breiter der Screen, desto sinnvoller sind die ganzen Spalten von Yoono. Auf meinem 27er iMac (oder am 24″ Monitor am Windows-PC) mag das nützlich sein, auf meinem MacBook fand ich das ein wenig eng.

Aber: man ist nicht gezwungen Spalten zu nutzen. Man kann sich auch per Popup über Neuigkeiten von Facebook- und / oder Twitter-Kontakten informieren lassen.

Neben dem ganzen „Social Network“-Kram könnt ihr, Yoono-Account vorausgesetzt, auch Bilder, Videos und Text online speichern. Möglich macht dies eines der vielen Widgets.

Yoono lässt kaum Wünsche offen, ist mir persönlich aber zu viel. Meine Aktivitäten auf Twitter und Facebook verwalte ich mit der Adobe AIR-App Tweetdeck. Wer allerdings alles in seinem Browser haben möchte, ohne eben zig Dienste in jeweils einem Tab anzeigen zu lassen, der sollte sich Yoono ruhig einmal anschauen.

Yoono bringt Features mit, die auch Nutzer von Flock kennen, ein auf Firefox basierender Browser, um den es irgendwie still geworden ist.

Ich habe in diesem kurzen Text garantiert nur einen Bruchteil aller möglichen Dinge angerissen, die man mit Yoono anstellen kann.

Eine Erklärung zu Yoono gab es ja auch auf der kürzlich eingerichteten Seite „Rocky your Firefox„. Übrigens: wer sich die Erweiterung nicht in den Firefox holen möchte, der kann auch eine Windows-, Mac OS X-, oder Linux-App besorgen. Mal schauen, vielleicht probiere ich die auch mal für euch aus.

Letzten Endes natürlich wieder die Diskussionsgrundlage: sofern ihr soziale Netzwerke intensiv nutzt: All in One-Tool oder lieber eigenständige Apps wie Tweetdeck & Co?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

60 Kommentare

  1. Überflüssig wie Facebook und Co. selbst.

  2. Hey Cashy, danke für den Tip. Hört sich ja wirklich prickelnd an, werd es gleich mal testen 🙂

  3. ich selber nutze entweder die Seiten direkt oder Tweetdeck

  4. einzelne anwendungen und mobil versionen der webseiten in Opera als sidepanel

  5. Jetzt bisse richtig berühmt ;). Deichcity bei Sempervideo.
    http://www.sempervideo.de/?p=6067

  6. Ist mir zu unübersichtlich. Besser entsprechend Michaels Anmerkung Digsby & Co. und die Seiten direkt nutzen.

  7. @sempervideo

    hehe, Moin „cäschi“…

    *facepalm*

  8. Selbst hab ich Yoono nich ausprobiert – kann man die Discovery-Links deaktivieren oder was zu deren Häufigkeit einstellen?

  9. Ich hatte meinen Senf ja schon hier dazu abgegeben:
    http://twiffo.com/ql 😉

  10. Getestet wird Yoono auf jeden Fall, aber ob es einen festen Platz in meinem FF kriegt, werden wir dann ja sehen 😉

  11. Yeah Cashy bei SemperVideo.

    =) Verdient hatters, auf jede Fälle.

    „Der Weg des Jedi-Meisters“ 😉

    Axo zu Yoono: wirklich nur für die „harten“ Twitterer, finde ich 😉
    *duckundwech*

  12. Also ich nutzen (wenn überhaupt) die Seiten selbst, ohne Apps

  13. Twitter ist kein soziales Netzwerk und obendrein höchst überflüssig. Und wer ernsthaft meint, eine Internetseite hätte irgendwas soziales an sich, der sollte sein Leben mal überdenken.

  14. @tux: du hast leider keine Ahnung. Beide Aussagen sind – je nach Betrachtungsweise – schlichtweg falsch.

  15. Habe mir mal die Desktop-Version angeschaut und muss sagen, dass sie mir eigentlich ganz gut gefällt. Bei mehreren verwendeten Social-Media-Diensten wirds allerdings schnell unübersichtlich.

    Absolutes KO-Kriterium für mich leider, dass es keine Möglichkeit gibt Links automatisch zu ’shorten‘ (bit.ly usw.). Oder habe ich nur was übersehen? Daher bleibe ich weiterhin bei Tweetie für Twitter und nutze Facebook über die Website.

  16. Ach tuxi…genieße diesen besonderen Tag, sofern Du es nicht schon hast geschehen lassen 😀

  17. hmmm, kein studivz, kein icq, kein skype… eher so naja, das tool…

  18. Caschy hat wohl immer noch Rocky im Kopf, oder warum schreibt er sonst „Rocky Your Firefox“?

  19. caschy, klär mich auf. „Du hast keine Ahnung“ ist kein valides Argument.

  20. @tux: deine Aussagen zeigen mir, dass ich dir keine sozialen Netzwerke erklären brauche (und möchte). Da musste dir einen anderen Erklärbären suchen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.