Yoono: Firefox-Erweiterung für den Online-Junkie

Gerade eben habe ich eine E-Mail von Andi bekommen. Er meinte, ich solle euch einmal die Firefox-Erweiterung Yoono kurz vorstellen. Allerdings ist eine kurze Vorstellung eigentlich gar nicht möglich, weil Yoono wirklich zig Dienste unterstützt und man seinen Firefox quasi zur Social Network Zentrale machen kann.

Yoono bringt euch alle möglichen Netzwerke in euren Firefox. Für Leute, die keine extra Applikation für Twitter und Co wollen ist so etwas nützlich. Ihr könnt einen ganzen Schwung Accounts in Yoono einbinden.

Faustregel: je breiter der Screen, desto sinnvoller sind die ganzen Spalten von Yoono. Auf meinem 27er iMac (oder am 24″ Monitor am Windows-PC) mag das nützlich sein, auf meinem MacBook fand ich das ein wenig eng.

Aber: man ist nicht gezwungen Spalten zu nutzen. Man kann sich auch per Popup über Neuigkeiten von Facebook- und / oder Twitter-Kontakten informieren lassen.

Neben dem ganzen „Social Network“-Kram könnt ihr, Yoono-Account vorausgesetzt, auch Bilder, Videos und Text online speichern. Möglich macht dies eines der vielen Widgets.

Yoono lässt kaum Wünsche offen, ist mir persönlich aber zu viel. Meine Aktivitäten auf Twitter und Facebook verwalte ich mit der Adobe AIR-App Tweetdeck. Wer allerdings alles in seinem Browser haben möchte, ohne eben zig Dienste in jeweils einem Tab anzeigen zu lassen, der sollte sich Yoono ruhig einmal anschauen.

Yoono bringt Features mit, die auch Nutzer von Flock kennen, ein auf Firefox basierender Browser, um den es irgendwie still geworden ist.

Ich habe in diesem kurzen Text garantiert nur einen Bruchteil aller möglichen Dinge angerissen, die man mit Yoono anstellen kann.

Eine Erklärung zu Yoono gab es ja auch auf der kürzlich eingerichteten Seite „Rocky your Firefox„. Übrigens: wer sich die Erweiterung nicht in den Firefox holen möchte, der kann auch eine Windows-, Mac OS X-, oder Linux-App besorgen. Mal schauen, vielleicht probiere ich die auch mal für euch aus.

Letzten Endes natürlich wieder die Diskussionsgrundlage: sofern ihr soziale Netzwerke intensiv nutzt: All in One-Tool oder lieber eigenständige Apps wie Tweetdeck & Co?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

60 Kommentare

  1. Überflüssig wie Facebook und Co. selbst.

  2. Hey Cashy, danke für den Tip. Hört sich ja wirklich prickelnd an, werd es gleich mal testen 🙂

  3. ich selber nutze entweder die Seiten direkt oder Tweetdeck

  4. einzelne anwendungen und mobil versionen der webseiten in Opera als sidepanel

  5. Jetzt bisse richtig berühmt ;). Deichcity bei Sempervideo.
    http://www.sempervideo.de/?p=6067

  6. Ist mir zu unübersichtlich. Besser entsprechend Michaels Anmerkung Digsby & Co. und die Seiten direkt nutzen.

  7. @sempervideo

    hehe, Moin „cäschi“…

    *facepalm*

  8. Selbst hab ich Yoono nich ausprobiert – kann man die Discovery-Links deaktivieren oder was zu deren Häufigkeit einstellen?

  9. Ich hatte meinen Senf ja schon hier dazu abgegeben:
    http://twiffo.com/ql 😉

  10. Getestet wird Yoono auf jeden Fall, aber ob es einen festen Platz in meinem FF kriegt, werden wir dann ja sehen 😉

  11. Yeah Cashy bei SemperVideo.

    =) Verdient hatters, auf jede Fälle.

    „Der Weg des Jedi-Meisters“ 😉

    Axo zu Yoono: wirklich nur für die „harten“ Twitterer, finde ich 😉
    *duckundwech*

  12. Also ich nutzen (wenn überhaupt) die Seiten selbst, ohne Apps

  13. Twitter ist kein soziales Netzwerk und obendrein höchst überflüssig. Und wer ernsthaft meint, eine Internetseite hätte irgendwas soziales an sich, der sollte sein Leben mal überdenken.

  14. @tux: du hast leider keine Ahnung. Beide Aussagen sind – je nach Betrachtungsweise – schlichtweg falsch.

  15. Stadtkind says:

    Habe mir mal die Desktop-Version angeschaut und muss sagen, dass sie mir eigentlich ganz gut gefällt. Bei mehreren verwendeten Social-Media-Diensten wirds allerdings schnell unübersichtlich.

    Absolutes KO-Kriterium für mich leider, dass es keine Möglichkeit gibt Links automatisch zu ’shorten‘ (bit.ly usw.). Oder habe ich nur was übersehen? Daher bleibe ich weiterhin bei Tweetie für Twitter und nutze Facebook über die Website.

  16. Ach tuxi…genieße diesen besonderen Tag, sofern Du es nicht schon hast geschehen lassen 😀

  17. hmmm, kein studivz, kein icq, kein skype… eher so naja, das tool…

  18. Caschy hat wohl immer noch Rocky im Kopf, oder warum schreibt er sonst „Rocky Your Firefox“?

  19. caschy, klär mich auf. „Du hast keine Ahnung“ ist kein valides Argument.

  20. @tux: deine Aussagen zeigen mir, dass ich dir keine sozialen Netzwerke erklären brauche (und möchte). Da musste dir einen anderen Erklärbären suchen.

  21. So einfach zieht man sich aus der Affäre. Wenn du eine andere Sichtweise hast, erläuter sie mir, aber nur weil sich unsere Sichtweisen unterscheiden, ist das noch lange kein Grund, mir Unwissenheit zu unterstellen.

  22. Ich unterstelle dir keine Unwissenheit. Ich lasse dir deine Sicht der Dinge und werde dich nicht evangelisieren.

  23. @tux Das sagt jemand, der seinen Twitter-Namen im Kommentar mitpostet…

  24. caschy: „du hast leider keine Ahnung“ ist also, bitte, was?
    Skinnynet: Ich erlaube mir kein Urteil über diesen Dienst allein dadurch, dass ich ihn nutze. Ich bin dort aus verschiedenen Gründen angemeldet, würde aber ohne ihn keine Beeinträchtigung eines beliebigen Lebensbereiches wahrnehmen.

  25. @Tux Versuchst du durch deine „gewählte“ Ausdrucksweise irgendeinen besonderen Eindruck zu machen? Und wieso sagst du, dass du dir über diesen Dienst kein Urteil erlaubst, wenn du ihn doch als „höchst überflüssig“ bezeichnest?

  26. Zorro der Philosoph says:

    TUX sagte: „Und wer ernsthaft meint, eine Internetseite hätte irgendwas soziales an sich, der sollte sein Leben mal überdenken.“

    Dem kann ich voll und ganz zustimmen. Und dem ist auch nichts hinzuzufügen. Vestehe deshalb nicht den kleinen „Twist“ zwischen Caschy & Tux.

    Menschen sind sozial, Maschinen sind es nicht. Ebensowenig kann eine „M-a-r-k-t“wirtschaft“ sozial sein… wenn Ihr mich fragt!

  27. @Zorro der Philosoph: Die Maschinen sind nicht sozial, sie dienen nur als soziales Medium, genauso wie Briefpapier, es ist nicht sozial, aber wenn man es richtig benutzt, kann man damit sehr soziale Dinge tun.
    Und das mit der Marktwirtschaft ist jetz wohl ein bisschen Off-Topic, oder nicht?^^

  28. Skinnynet: Was ist an meiner Ausdrucksweise so ungewöhnlich? Soll ich bewusst lotterig schreiben, um dich nicht zu verunsichern? Ich schreibe, wie ich rede. Auch im Internet. Wieso auch nicht?

    Ich erlaube mir ein Urteil, aber dass ich dort angemeldet bin, ist kein automatischer Widerspruch zu meiner Behauptung, ich halte den Dienst für überflüssig.

  29. Maschinen, die einen erst vom „Real Life“ trennen, als soziales Medium zu betrachten halte ich doch für gewagt.

  30. @Tux. Zuerst urteilst du, dann sagst du, du würdest nicht über so einen Dienst urteilen und jetzt gibst du zu, dass du geurteilt hast…
    Wenn du dich für eine Richtung entschieden hast, kann die Diskussion ja sachlich fortgesetzt werden.
    Sag Bescheid, wenn es so weit ist.

  31. Mich vernetzten „diese Maschinen“ mit vielen anderen im Real Life. Habe mehr Leute dadurch real kennen gelernt als irgendwo in diesem RL – Skinny ist übrigens einer davon. Es bereichert mein Leben.

  32. @Tux. Meiner Meinung nach trennen Computer einen in Hinsicht auf die Kommunikation genauso wenig, bzw genauso viel wie Briefpapier…

  33. Das stimmt, ohne meinen PC hätte ich Caschy im „Real Life“, wie du sagst, nie kennengelernt, weil es garkeine Bereiche in unserem Leben gegeben hätte, in denen man sich mal getroffen hätte, das liegt unter Anderem an einem kleinen Altersunterschied 😉

  34. Skinnynet: Ich urteile ja, aber du lästertest darüber, dass ich trotz meines Urteils einen Account dort besitze. Darauf bezog ich mich.

  35. @Tux. Du verstehst nicht, was ich meine, wundert mich aber auch nicht… Egal, ich habe keine Lust mehr über diese kleine und unwichtige „Problem“ zu reden. Wenn du Lust hast wieder über das eigentliche Thema zu diskuttieren, weißt du ja: Immer schön Bescheid sagen 😉

  36. Es wundert dich nicht? Darf ich daraus erneut eine Unterstellung folgern?

    Wenn du keine Lust hast, das auszudiskutieren, solltest du mit Unterstellungen vorsichtiger sein. Nicht jeder hält solcherlei für lustig.

  37. Ich habe ja schon Lust das auszudiskutieren, aber es macht halt mehr Spaß, wenn sich mein Gegenüber nicht selbst widersprechen würde.
    Ich wundere mich gerade, wieso ein so gewählt-sprechender Mensch seinen Weblog „Hirnfick 2.0“ nennt und ich frage mich gerade, ob ich zu blöd bin auf deiner Seite ein Impressum zu finden, oder ob du einfach keines hast.

  38. Ich widerspreche mir nicht. Wo hapert’s noch mit dem Verständnis?

    „Hirnfick 2.0“ ist ein Titel, der durchaus einen Sinn hat, hierzu bitte cf. „mindfuck“ oder „brainfuck“, beides Wörter aus dem anglophonen Raum, die mehrere Interpretationsmöglichkeiten bieten. Such dir eine aus!

    Ich habe kein Impressum.

  39. Ich nehme einfach mal den am leichtesten zu verstehenden Text: http://de.wikipedia.org/wiki/Impressumspflicht

    Und wünsche dir hiermit eine gute Nacht!

  40. Wie üblich hast du meine Fragen unbeantwortet gelassen. Schlechte Angewohnheit, das. Mein Internetauftritt fällt meines Erachtens übrigens unter „keine Impressumspflicht“, ebenfalls dort erwähnt. Auch dir eine gute Nacht. Vielleicht darf ich ja im Laufe des Tages doch noch auf eine Antwort hoffen.

  41. …installiert – sofort verstanden – hab ich drauf gewartet!
    Sehr guter Tipp.
    Werde ich dann mal im real – net existence verwenden.

  42. Also ich finde Yoono toll.
    Nutze es auch schon seit einiger Zeit, weil es sich einfach gut in den Browser integriert und nicht ein neues Fenster benötigt.

    Einzig die animierte News-Blase musste ich deaktivieren, da Firefox bei vielen Tabs äußerst ungehalten darauf reagiert 🙂

  43. Das klingt ziemlich cool für eine portable Version von Firefox. Wird ausprobiert!

  44. Ich fass es nicht. Gestern wollte ich mir das installieren… habs bis jetzt aber noch nicht geschaft. Bestätigst mich aber 😉

  45. Geniales Tool. Gleich mal installiert und direkt süchtig. 🙂

  46. Feinschnitt says:

    FF stürzt bei Yahoo Login ab, habs wieder de-installiert.

  47. Nutze Yonoo schon lange und bin sehr zufrieden.

  48. 3lektrolurch says:

    Yoono scheint mir ein kleines Software-Masterpiece zu sein. Äußerst flexibel, durchdacht und mit ganz vielen kleinen Highlights bestückt. Zum Twittern kann es sich schon (bald) mit Tweetdeck messen lassen.
    Ich werds noch was testen, aber wie es ausschaut, werden einige Sachen bald von der Platte fliegen 😉

  49. Weiß nach wie vor niemand, ob man die Discovery-Links deaktivieren kann?

  50. War zu Beginn auch beeindruckt vom Firefox Add on. Leider verträgt yoono sich nicht mit dem html/css-Validator, der in der Developer-Bar integriert ist. Bin umgestiegen auf Tweetdeck.

  51. Das optimale Tool für mich.
    Vielen Dank für den Beitrag!

  52. Das habe ich nun etwas spät gefunden,
    aber werde es auf jedenfall mal testen!

  53. Ein Tool, dass ich mal testen werde. Danke!

  54. Hey,

    ich hoffe, dass mir hier jemand helfen kann. Hab das Problem, dass Yoono die News einiger meiner Myspace Kontakte nicht empfängt/sendet. Sie kommen auf jeden Fall nicht an. Wenn ich jedoch mit Yoono auf den betreffenden Freund gehe, sehe ich den veränderten Status. Weiß jemand vieleicht woran das liegt, bzw. wie man das ändern kann?
    ansonsten bin ich sehr zufrieden.

    Liebe Grüße

    Nino

  55. Macht einen guten Eindruck das Teil. Ich probiere das gleich mal aus 🙂

    … man entdeckt ja richtige Artikel Perlen bei dir, wenn man sich mal die Zeit nimmt dein Archiv zu durchstöbern …

  56. Jaja, zwischen dem ganzen Humbug ist ab und an mal was dabei 🙂

  57. Naja, interessant hört sich das ganze ja schon an, soviele Social Networks auf einmal in den Browser bzw. Firefox integrieren zu können. Für einen Technik Freak genau das richtige. Das Tool wird sogar immer noch aktuell gehalten.
    Ausprobieren werde ich es auf alle Fälle mal, ob es sich dann im täglichen Einsatz behaupten kann, wird sich zeigen.
    Ich danke jedenfalls für den Tipp!

  58. eigentlich ne ganz coole sache. verkleinert halt etwas die fläche fürs surfen, wobei man das problem erst erkennt wenn man wie ich an einem netbook sitzt.

  59. Ist Tweetdeck nicht selber ein eigenständiges Tool? Habe es gerade mal installiert und werde es die nächsten Stunden/Tage testen.

    Yoono kommt bei mir auf keinen Fall in den FF. Aktuelle Speicherbelastung von Firefox: 376MB bei einem physikalischen Speicher von 1GB (Netbook). Mit so einem umfangreichen Tool kann ich das surfen gleich knicken^^
    Is schon krass genug dass mein Browser mehr Speicher benötigt als das Betriebssystem.