Nie wieder Apple iPod

In meinem Haushalt tummeln sich in fröhlicher Eintracht Windows-PCs, Macs und NAS-Geräte. Ich habe fast täglich berufsbedingt mit Hardware zu tun. Seit Jahren. Es fällt mir wirklich schwer zu sagen: der Apple iPod (in Verbindung mit der „Apple’schen Software“) ist absoluter Müll. Nein, die Hardware ist wirklich traumhaft, ich selber besaß ja den iPod shuffle (den alten und den neuen) und habe jetzt einen iPod Classic mit 160 GB in Benutzung. Trotzdem würde ich mir wahrscheinlich nie wieder einen iPod holen.

Wie unübersichtlich iSucks ist, zeigt sich schon an meinen Beiträgen. Ganz beliebt sind nämlich die zum Thema „iPod ohne iTunes„. Klaro, ich oder viele von euch wissen, wie sie an die Lieder auf dem iPod kommen, auch ohne iTunes. Aber viele wissen es nicht und sind auch genervt. Verständlich.

Klaro: wer nur einen PC /Mac hat, der kann mit seinem iPod und iTunes gut leben. Aber ich zum Beispiel: ab und an mal unterwegs – und eben keine identischen Playlisten am iMac und am MacBook. Ratet mal was passiert, wenn du deinen am iMac synchronisierten iPod an irgendeiner Kiste anschließt. Richtig: gar nichts. Kannste nicht einmal die Mucke rüber zerren oder ähnliches. Musste wieder umständlich rum fuckeln.

Alternative Firmware (Rockbox) für den iPod? Kannste vergessen, geht nicht bei allen Versionen. Vernünftige Software? Klar, für den Windows-PC gibt es einiges. Masterlösung wäre es auch, sich Floola auf den iPod zu kopieren. Das läuft unter Mac OS X, Windows und Linux. Damit könnt ihr wenigstens an anderen Rechnern eure Musik hören. Aber gerade unter Mac OS X gibt es kaum gute Freeware, um Musik von fremden iPods runterzuziehen. Pod2Mac ist Shareware, damit geht es.

Versteht mich nicht falsch: für mich ist es kein Problem meine Mucke unter Windows oder OS X auf den iPod zu kloppen. Aber mit welchem Aufwand? Es nervt einfach. Und ja: Apple will es den Benutzern ja immer leicht machen. Aber damit legt Apple seinen Nutzern extreme Fußfesseln an.

Meine Erkenntnis: als Normalo ist der iPod-Krempel vielleicht ganz nett, aber nicht wenn du in verschiedenen Welten (Hard- und Software) lebst. Ich bereue die Anschaffung des iPod jedes Mal, wenn ich Musik drauf haue oder an anderen Rechnern bin und über die auf meinen iPod zugreifen will. Absoluter Müll. Ich ärgere mich tierisch darüber, dass ich meine damaligen Geräte (Sansa Fuze und Sansa View) weg gegeben habe.

Falls der überteuerte iPod Classic mal das Zeitliche segnet oder ich ihn gut verkaufen kann, ja dann schwöre ich euch: es kommt ein vernünftiger MP3-Player ins Haus, den ich überall per Drag & Drop betanken kann.

Ach ja, ich habe mal versucht, alle Artikel die sich mit Hardware befassen, in eine separate Hardware-Kategorie zu packen. Sicherlich sind mir noch Beiträge durch die Lappen gegangen, aber sobald ich Zeit habe, suche ich mal richtig.

Und nun dürfen die Fanboys wieder auf mich einschlagen 😉

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

186 Kommentare

  1. Geht mir genauso – aber was wäre denn DIE Apple Lösung.
    Die Möglichkeit quasi MEINEN iTunes account in die (Aple)Wolke zu legen ? oder das man wenn sich beide Geräte im gleichen netzt befinden diese Sycronisieren kann.
    Spannend wirds doch erst wenn noch dein neuer iPad dazukommt.

  2. nixdagibts says:

    Ein kritischer Beitrag. Mehr davon!
    Es interessieren eben nicht immer nur die tollsten, neuesten Dinge.
    Solche Meinungen würde ich gerne mehr hier lesen, denn sie sagen einem oft die Dinge, die man nur schwer woanders findet.

  3. vorher erkundigen wie die dinger funktionieren, dann erspart man sich solch einen frust 🙂

  4. Hi,

    ich besitze seit langen den Archos 404 und bin sehr glücklich damit damit. Leider spielt dieser nur mit kostenpflichtigen Plugin andere Formate ab, aber MP3 usw. macht er von Haus aus.

    Wenn demnächst der Archos 7 mit Android auf den Markt kommt, werde ich definitiv wieder zuschlagen.

    Gruß,
    Thomas

  5. Das kenn ich, am MacBook lade ich das Ding meistens nur und am iMac wird er bespielt. Nervt wirklich. Okay wenn man ein NAS hat kann man die iTunes Library darauf packen und kann sein iTunes (bzw. seine ganzen iTunes Instanzen) damit verbinden. Nur hat man dann natürlich keine Musik wenn man kein Internet hat.

  6. hey,

    nicht pauschalisieren bitte.
    Ich habe mir einen apple ipod mini geholt. ein älteres gerät aber einfach genial. Es ist nämlich das perfekte Bastelgerät, sowohl betreffend der Software als auch der Hardware kann man an dem ding super rumspielen und zwar so gut wie an keinem anderen.
    danach funktioniert drag and drop einfache verbindung mit dem gerät, ich hab meine docking station aufm schreibtisch stehen der akku hält unglaublich lange und der speicherplatz ist mit 16 gb groß genug um mal 1 oder 2 wochen damit in Urlaub zu fahren 😉

  7. @Rakaniaz: also mein NAS funzt auch ohne Internet 😉

  8. Ich bin eigentlich ein Vertreter von der Lösung – Mp3 via Handy hören – weil dann erspare ich mir ein zweites Gerät mitzunehmen (und anzuschaffen).
    Momentan habe ich Sony Ericsson W995 mit 8GB SD Karte und das funktioniert super für diesen Zweck, Plug n Play via USB Kabel, CardReader oder Bluetooth ist kein Problem und es bedarf keiner Software.

    Aus der Riege der Smartphone User hört man aber ja oft, das die Akku Laufzeiten einfach eh schon knapp sind, da will man natürlich nicht unbedingt noch Musik von dem gerät hören…

  9. Gut, die 160GB sind natürlich ein Argument, aber ich hätte mir auch NIE so einen iPod und zwar aus genau diesem o.g. Grund gekauft.

    Zum Thema traumhafte Hardware:
    a) die fest eingebaute Batterie mit beschränkter Lebensdauer
    b) die überaus billigen Kopfhörer

    => beides nicht so goldig

    Ich habe erst vor kurzem in den sauren Apfel gebissen und mir endlich endlich endlich ein gebrauchtes iPhone 2G zugelegt. Aber damit kann ich auch via last.fm oder Player vom NAS Musik streamen und muss mir keine Sorgen ums Beladen mit Musik machen.

    Fairerhalber muss aber erwähnt werden, dass das Microsoft Media Transfer Protocol (MTP) ähnlich bescheuert ist.

  10. Die Sansa’s sind wirklich nicht übel. Habe hier selber einen e260 liegen und der tuts immer noch. Einmal musste ich den Akku auswechseln. Aber das geht ja ganz easy und kann man mit einen Schraubenzieher ganz einfach lösen. Außerdem hab ich dort vor einigen Monaten Rockbox draufgeklatscht. Läuft 1A das Teil 🙂

  11. Nutze auch mein Handy als Mukke-Toaster.

    Bis jetzt eig. immer ohne Probleme…wobei mir vor einiger Zeit mal Tee reingelaufen ist und das Handy das glaube net so gut fand. Aber das ist ne andere Geschichte.

    Ich finde solche MP3 sinnlos. Handy können noch viel mehr und sind auch gut erweiterbar über Flash-Karten.

    Apple nein danke.

  12. Ich wäre für die Einführung eines Ballot-Screens (siehe Windows-Browserwahl) auf dem iPod: „Auf welcher Plattform möchten Sie ihren iPod synchronisieren?“ 🙂

  13. Ein paar Minuten bevor dein Beitrag über Twitter rein kam, hab ich getwittert: Bei iTunes fang ich das Nägelkauen an.
    Noch Fragen?
    Meinen iPod nano liebe ich heiß und innig. Lange Akkuzeit, robust und macht was er soll.
    Aber ich mag nicht gezwungen sein mit spezieller Software dafür zu hantieren. Hab zu Hause mehrere Rechner, bin mobil unterwegs und diverse Rechner auf der Arbeit. Da will ich das Ding an USB ran, meine Dateien drauf und fertig. Und nicht Spezialsoftware installieren, die ich nicht bedienen mag, weil sie sich mir nicht erklärt.
    Archos fand ich eigentlich ganz gut, aber mir sind 4 Archos-Geräte nacheinander kaputt gegangen, deshalb hab ich zum iPod gewechselt. Da stimmt das Gerät, nur die Software dazu nicht.

  14. Die Bindung des ipod mit itunes ist ja bekannt und für mich immer der Grund gewesen den ipod zu meiden, wie der Teufel das Weihwasser. Ich habe nie die Leute verstanden, die sich freiwillig in dieses Abhängigkeitsverhältnis begeben haben und bereit waren dafür sogar noch mehr zu bezahlen …

  15. @Britta: du hast ja nur Windows, schau dir mal hier die Alternativen an. Rebuild.db oder ähnliches.

  16. Ich habe jetzt seit Aufkeimen der kleinen Wegbegleiter den dritten mp3-Player und noch nie war da ein iPod in der engeren Wahl.
    Abgesehen vom Apple’schen Software-Faschismus wälze ich selbst bei solchen Kleingeräten Testberichte durch und da fallen iPods in allen Variationen nicht gerade durch Bestleistungen auf. Das Design mag ansprechend sein, aber gerade im Musikbereich bringt mir die (übrigens im Auge des betrachters liegende) Schönheit eines Gerätes in der Hosentasche wenig; da ist mir doch viel wichtiger, was in Sachen Soundqualität an den Ohren ankommt.

  17. Ich habe mir einen iPod Touch gekauft und bin wirklich glücklich damit.
    Ich halte das Gerät für nahezu perfekt.

    Der einzige Große Nachteil ist der Preis.
    iTunes ist für mich kein Nachteil. Auch ich bin auf verschiedenen Computern und Systemen (Windows und Linux) unterwegs. ICh synchronisiere meinen iPod halt nur mit meinem Hauptrechner. Ich komme gut damit klar. Wenns mal wirklich nötig ist unterwegs Musik vom iPod zu holen und neue drauf zu packen, verwende ich SharePod. Geht problemlos und einfach.
    Das empfinde ich nicht als Fickelei.

    http://www.getsharepod.com/

  18. @hannes: Leider nur für Windows-User 😉

  19. Ich verstehe die Leute nicht die Apple Sachen kaufen! Die die ich kenne, habe danach nur gemeckert und Probleme gehabt, außerdem schränkt man sich enorm ein ! Es gibt bessere und günstigerer alternativen!

  20. Aber erstmal Hunderte von Euros Apple in den Rachen schmeissen bis man merkt dass da so manches Schrott ist. Da hättest du auch früher drauf kommen können…

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.