Xiaomi Mi 9T Pro soll im August erscheinen

Nichts genaues weiß man nicht – das war bisher die Aussage, wenn es um das Xiaomi Mi 9T Pro ging. Als Reinholer: Xiaomi hatte im Mai unter dem Redmi-Label die Smartphones K20 und K20 Pro vorgestellt. Richtig gute Smartphones zum einem fairen Preis, die sich natürlich etwas unterscheiden, beispielsweise bei CPU, RAM und Speicher. Als globale Version ist bisher das Xiaomi Mi 9T erschienen, ich habe es für unter 260 Euro bekommen und auch schon getestet: Für das Geld ein richtig tolles Gerät.

Womit wir beim Xiaomi Mi 9T Pro wären. Das gibt es offiziell nämlich noch gar nicht, war bisher nur Gerücht und frommer Wunsch vieler Xiaomi-Fans die sich das Xiaomi Mi 9T als stärkere Global-Version wünschten. Nun ist es aber so, dass vermutet wird, dass das Gerät Ende August noch in Russland und Polen starten könnte, was bedeutet, dass man das Xiaomi Mi 9T Pro, also die globale Variante des Redmi K20 Pro, auch easy nach Deutschland bestellen kann, da gängige Shops sicherlich das Gerät wieder anbieten wollen – denn es hat eine super Ausstattung und ist preislich attraktiver als andere Geräte in der Klasse.

Sobald da etwas konkreter wird, halten wir euch auf dem Laufenden – denn letzten Endes ist das Xiaomi Mi 9T Pro nur ein Gerücht. Sieht man davon ab, dass die Xiaomi-Entwickler es selber namentlich zeigen – nämlich in der ShareMe-App, eine Sharing-App, die auf Xiaomi-Geräten vorinstalliert ist – siehe auch unser Bild im Beitrag. 😉

Hier noch einmal die technischen Daten zusammengefasst:

Datenblatt
Modell Mi 9T Mi 9T Pro
Display 6,39 Zoll AMOLED, 2340 x 1080 Pixel, 19,5:9
CPU QC Snapdragon 730 Octacore SoC 2,2 Ghz QC Snapdragon 855 OctaCore SoC 2,84 Ghz
RAM 6 (8?) Gigabyte
Speicher 64, 128, (256?) Gigabyte
Kamera Triple-Cam, 48 MP (Sony IMX586, f/1.75), 8 MP Telefoto (f/2.4), 13 MP f/2.4 Ultraweitwinkel
Frontkamera 20 MP f/2.0, Pop-up-Kamera
Ausstattung Fingerabdruckleser im Display, 3,5mm Klinke, Dual-GPS, Saphirglas, Wlan-ac, USB-Typ-C, NFC, Bluetooth 5.0, microSD-Slot
Farben Flame Red, Glacier Blue, Carbon Fiber Black
Akku 4000 mAh, 27 Watt Schnellladetechnik
Maße und Gewicht 156,7 x 74,3 x 8,8 mm
191 g
  • Danke Rocco

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

17 Kommentare

  1. Das K20 Pro/Mi 9T Pro hat nach meinen Informationen auch Wireless Charging verbaut oder?

    Dann wäre das auf jeden Fall ein Gerät das mein (halb kaputtes) Galaxy S7 ersetzen könnte.

    • @Stefan

      Zum einen gibt´s bei den Geräten kein Sd-Kartenslot. Das zweite was deine Frage betrifft nein auch das Pro hat kein Wirelesscharching, dafür lädt es aber mit 27 Watt anstatt mit 18 wie beim Mi9T.

      Das wirelesscharaching hat das Mi9 und Mi Mix3 wenn dir das wirklich wichtig ist. Wobei ich bei den kurzen Ladezeiten Kabel vorziehe, da bei Qi halt doch noch eine größere Wärmeentwicklung da ist und die schadet numal dem Akku

      • Das wäre interessant zu wissen ob eine qi-Ladung mit geringerer Leistung akkuschonender als eine Schnellladung mit hoher Leistung ist.

        • Nein, die Hitzeentwicklung beim Qi Charging ist nicht unbedingt förderlich für die Langlebigkeit des Akkus.
          Ich persönlich bin aber so dran gewöhnt und Arbeitsplatz und Schlafzimmer sind mit Wireless Chargern ausgestattet, dass ich nicht mehr drauf verzichten würde.
          Aber irgendwie müssen sie die Topmodelle ja auch von den eigentlich günstigen Reihen differenzieren. Das 9t Pro hat dafür den riesigen Kapazitätsvorteil, immerhin 700mAh mehr 🙂

    • Nein, kein Wireless Charging.

    • nein, hat es nicht

  2. @ Caschy

    habe noch zwei weitere Fehler gefunden im Datenblat.:
    1. Das 9T hat den 582iger Sensor in der Hauptcam nicht den etwas besseren 586iger des Pro oder der Mi 9.
    2. Die Geräte setzen auf gorillaglas 5, Saphireglas haben die Linsen der Hauptcams..

    Vielleicht könntest du das ja noch anpassen.. Weil für viele Hobby Smartphone knipser könnet gerad der etwas bessere imx586 was Wert sein

  3. Great coffee cup in the photo!

  4. Wolfgang D. says:

    Irgendwie habe ich den Ruf nach dem „Pro“ von Anfang an nicht verstanden.
    Vielleicht muss man dazu Prozessorjunkie sein. Das 9T hat den sparsameren Chipsatz, somit die Laufzeit, die ich von einem aktuellen Smartphone einfach erwarte. Die Kamera ist beim 9T Pro nicht soviel besser.

    Wer aber dennoch upgraden möchte, kann problemlos Displayfolien und Cover beim stärkeren Gerät weiterverwenden. Vom Mi9 passt die Folie auch, wenn einen die Kerbe nicht stört. Baukasten ist klasse.

  5. Xiaomi Mi 9T Pro nur Gerücht? Hä? Also, das Xiaomi Mi 9T Pro ist das K20 Pro. Ich habe das hier in meiner Hand, direkt aus China bestellt. Siehe https://www.bilder-upload.eu/bild-f16487-1565100530.jpg.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.