Das Vivo Z5 ist offiziell, mit Triple-Kamera und Snapdragon 712

Erst vor etwas über einer Woche konnten wir schon einen Blick auf die offiziellen Renderbilder vom neuen Vivo Z5 werfen und beleuchteten ein wenig die spekulierten Spezifikationen, mit denen das Gerät hoffentlich auch in Deutschland auf den Markt kommen sollte. Nun ist das Gerät offiziell und die meisten der zuvor genannten Specs haben sich bestätigt.

So wird das Gerät mit einem 6,38 Zoll großen Super AMOLED-Display erscheinen und mit einem Snapdragon 712 von Qualcomm betrieben werden, welcher mit acht Kernen á 2,3 Ghz arbeitet. Außerdem wird es drei Speicherkombinationen geben: 6 GB RAM + 64 GB interner Speicher, 6 GB RAM + 128 GB interner Speicher als auch 8 GB RAM + 128 GB interner Speicher.

Außerdem legt der Hersteller auf der Produktseite viel Wert auf die Werbung für seine Triple-Kamera mit 48 + 8 + 2 MP, inklusive 120 Grad-Weitwinkelsenor und Super-NightView-Technologie. Die Frontkamera löst mit 32 MP auf und besitzt natürlich auch zahlreiche Softwarefeatures. Satte 4.500 mAh Kapazität (inkl. Reverse-Charging-Technologie) besitzt der verbaute Akku des Z5, die wiederum mit 22,5 statt der bisher angenommenen 18 Watt Schnellladeleistung flott geladen sein sollen. 50 Prozent Kapazität in 30 Minuten Ladezeit verspricht Vivo hier. Der Fingerabdruckleser ist als In-Display-Lösung verbaut und soll das Gerät binnen 0,33 Sekunden entsperren können.

Zumindest in China wird auf dem Gerät außerdem Jovi als smarter Assistent mit an Bord sein, hierzulande wird man sich sicher auf den Google Assistant konzentrieren. Das Vivo Z5 kostet in China ab 248 Euro und kann dort ab dem 6. August dieses Jahres erworben werden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Sieht da irgendjemand noch einen Unterschied ziehen den ganzen Asia-Klopper-Phablet-Frühstücksbrettern?

    Schaumi, Hauwech, Vivo, KlOppo, Honor, OnePlus … alles die gleiche Phablet-Soße …

    Und mit Ausnahme von OnePlus auch alle mit irgendwelchen Fake-iOS-China-UIs ausgestattet. Alles nur noch langweilig. Gähn.

    • Äh, entweder du gewöhnst dich an 6.x Zoll in den Top- und Mittelklasse Modellen, oder du kaufst irgendein „lite“ Modell mit kleinerem Display aber größeren Rändern (was auf dasselbe raus kommt) oder du holst dir ein iPhone 5.
      Xiaomi hat übrigens einige Android One Geräte und sie haben als erstes die notch gekillt dank Einfällen wie pushup Frontkamera. Phablet Soße gibt es eigentlich nur bei Apple, immer dasselbe, immer teurer, hier und da mal was altes geklaut (nfc, Qi, etc.).

    • Ich wollte dir schon fast zustimmen da sich die Geräte wirklich immer ähnlicher und leider immer größer werden, aber dann kam dieser doofe Satz zu „Fake-iOS-China-UIs“.

      Was willst du damit denn sagen? Die haben zum Großteil super optimierte Betiebssystem die optisch scheinbar (Verkaufszahlen) dem Wunsch der Menge entsprechen. Ich würde ja auch nichts produzieren was keiner will.
      Dann hat man bei Android ja noch immer die Möglichkeit sein Gerät so anzupassen, dass es dem eigenen Vorlieben entspricht, also kanns dir doch vollkommen egal sein wie die Grundsoftware aussieht.

      • Optik ist das eine, der technische Unterbau das andere. Diese überladenen China-UIs si d bekannt für ihre starken Eingriffe in Android, vor allem sinnlose Steomsparmechanismen. Hier kommt es seit Jahren zu Problemen, etwa gekillte Apps im Hintergrund, ungewolltes Bildschirmdimming, fehlende/versteckte Funktionen von stock-Android und dergleichen mehr.
        Es stimmt, es gibt von Schaumi wenigstens auch Android-One-Geräte, nur sind die eben meist auch technisch abgespeckt.
        Und der Phablet-Wahnsinn geht mir wirklich dermassen auf den S … enkel …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.