Anzeige

Xiaomi Mi 11 für Deutschland vorgestellt – ab 799 Euro (mit Netzteil)

Der chinesische Hersteller Xiaomi ist ein wenig sonderbar: Sein Mi 11 hatte man bereits für den Heimatmarkt vorgestellt. Heute erfolgte nun auch die Vorstellung für Deutschland mit Euro-Preisen und einer geplanten Verfügbarkeit für den hiesigen Markt. Mit dem Mi 11 war man ohnehin für die sonstigen Verhältnisse sehr frühzeitig „vorgeprescht“. Ebenfalls anders als die Jahre zuvor: Es gibt (bisher) kein Pro-Modell und das ist auch für den europäischen Launch so.

Werfen wir zur Übersicht nochmals einen Blick auf die technischen Details und „Schmankerl“, die das Mi 11 so zu bieten hat. Auf der Front hat man ein 6,81 Zoll großes, gebogenes AMOLED-Display. Jenes bietet eine Bildwiederholrate von 120 Hz, 480 Hz Abtastrate für den Touchscreen und kann mit 2K-Auflösung (515 ppi Pixeldichte) sowie HDR10+ aufwarten. Die Bildwiederholrate ist hierbei variabel und passt sich dem gezeigten Inhalt an. Geschützt sein, soll das Display durch die Verwendung von Corning Gorilla Glass Victus. Zur Linken findet sich auf der Vorderseite ein Punch-Hole mit 20-Megapixel-Frontkamera. Auf der Rückseite protzt man mit einem Triple-Kamera-Setup: Die Hauptkamera hat hier 108 Megapixel zu bieten. Beim Ultraweitwinkel sind es 13 Megapixel. Das Telemakro-Objektiv kommt auf 5 Megapixel. Bei den Kameras bietet man wieder allerlei „Software-Magie“ wie einen Video-Nachtmodus.

Im Inneren werkelt Qualcomms aktueller Flaggschiff-SoC, der Snapdragon 888. Jener wird im 5-nm-Verfahren gefertigt, bietet 8 Kerne und ersten Berichten zur Folge soll er doch etwas wärmer und ineffizienter sein als vermutlich gewünscht. Im Doppelpack mit dabei ist das 5G-Modem X60. Die 12-GB-RAM-Version entfällt für den europäischen Markt. Hier kommen lediglich 8 GB (LPDDR5) zum Einsatz: Wahlweise in der Speicher-Variante mit 128 oder 256 GB (UFS 3.1). Ebenso entfallen die Variante mit Lederoptik sowie das Mi 11 in Weiß: Hierzulande wird es das Smartphone lediglich mit mattierter Rückseite in den Farben Midnight Gray sowie Horizon Blue geben.

Ebenfalls verbirgt sich im Inneren ein Akku mit einer Kapazität von 4.600 mAh. Jener lässt sich wahlweise mit 55 Watt per Kabel oder 50 W kabellos aufladen. Das 55 Watt starke GaN-Netzteil ist hierzulande fest im Lieferumfang enthalten. Sonstige Besonderheiten? Der Fingerabdruckscanner unter dem Display ist in der Lage die Herzfrequenz zu messen. Ebenfalls mit dabei: Stereolautsprecher. Das Mi 11 erscheint hierzulande mit MIUI 12 auf Basis von Android 11. Das Update auf die MIUI-12.5-Oberfläche soll im zweiten Quartal erfolgen. Für dann hat man im Übrigen MIUI 12.5 auch für das Mi 10 (Pro) sowie das Mi 10T (Pro) anvisiert.

Für Deutschland ist das Mi 11 ab dem 25. Februar verfügbar. Die kleine Speichervariante schlägt mit 799,90 Euro zu Buche. Jene mit 256 GB kostet 899,90 Euro. Inkludiert ist dabei wie gesagt das Schnelllade-Netzteil. Außerdem bietet man wieder für das erste Jahr eine (einmalig) kostenlose Displayreparatur wie bei den Vorjahresmodellen an.

Display 6.81” AMOLED quad-curve DotDisplay with TrueColor
20:9 Aspect ratio, WQHD+
120 Hz refresh rate
480Hz touch sampling rate
Color contrast ratio: 5,000,000:1 (typ)
900nits (typ), 1500nits max brightness (typ)
Color gamut: Supports DCI-P3 Color accuracy: JNCD ca. 0.38 DeltaE ca. 0.41
10-bit color depth
HDR 10+, SGS Eye Care Display Certification
Color Anti-glare frosted glass: Midnight Gray/ Horizon Blue
Body Corning Gorilla Glass Victus
Dimensions 164.3 mm x 74.6 mm x 8.06 mm 196 g glass
Performance Qualcomm Snapdragon 888
5 nm power-efficient manufacturing process
Octa-core design, ultra-large core Arm Cortex-X1
Adreno 660 GPU, 6th generation Qualcomm AI engine
X60 modem for lightning-fast 5G connectivity
Enhanced LPDDR5 3200 MHz RAM + UFS 3.1 storage
Rear camera 108 MP wide-angle camera
1/1.33” sensor size, f/1.85, 7P lens – OIS, AF
0.8 um pixel size, 1.6 um 4-in-1 Super Pixel
13 MP ultra-wide angle camera
123° FOV, f/2.4 aperture
5 MP telemacro camera
f/2.4, AF (3cm-10cm)
Front camera 20 MP in-display selfie camera
0.8 um pixel size, 1.6 um 4-in-1 Super Pixel
f/2.4 aperture
Connectivity Dual SIM, dual 5G standby
Wi-Fi 6
Multi-functional NFC and IR blaster
USB Type-C
Unlock In-screen fingerprint sensor with heart rate monitoring
Face unlock
Charging 4,600 mAh (typ) battery
55 W wired and 50 W wireless fast charging
10 W reverse wireless charging
Audio Dual speakers, SOUND BY Harman Kardon
Hi-Res Audio Certification
Hi-Res Audio Wireless Certification
Motor X-axis linear vibration motor
System MIUI 12 based on Android 11
Storage variants 8 GB+ 128 GB
8 GB+ 256 GB

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

28 Kommentare

  1. 800 oder 900 Euro für einen Chinabomber. Respekt, das Ding wird der Renner ……. NOT.

    • Sieht doch von der verbauten Hardware ganz nett aus. Nur weil Xiaomi draufsteht muss es ja nicht unbedingt ein Billiggerät sein.

    • Chinabomber? Hast du die letzten Jahre hinterm Mond gelebt? Ein Xiaomi steht anderen Herstellern in nichts nach.

      • LoL. Das Ding ist mit Trackern verseucht. Und dann noch Werbung. Bei dem Preis kann man schon zu OnePlus oder iPhone greifen. Ja, die haben auch Tracker, aber nicht in der Menge wie Xiaomi.

        (Ich besitze selbst Xiaomi und hab es gekauft nur, weil es billig war. Für das Geld würde ich mir was anderes holen.)

        • Die EU Versionen sind anders als die asiatischen Versionen und haben keine Werbung und auch weniger Tracker wegen DSVGO/GDPR (an daran muss sich Xiaomi auch halten, nicht deren Privacyregeln zustimmen bei deren Apps)

    • Und was kostet ein OnePlus 8 Pro?

  2. 12 Gig RAM an nem Handy. 6,8″ Display……ja nee, ist klar.

  3. chilibrenntzweimal says:

    Der Seitenhieb mit dem Netzteil ist aber gut und treffend. Würde mir kein Smartphone kaufen wollen, wo der nicht dabei ist.

    • Dann wirst du in spätestens 1-2 Jahren wohl kein Smartphone mehr kaufen. Xiaomi hat die chinesische Version hiervon schon ohne Netzteil angeboten, in spätestens einem Jahr wird es keine Wahl mehr sein.

  4. Frage mich, wieso Xiaomi in der Vorstellung mit 749€ und 799€ geworben hat. Bekommen wir Deutschland wieder teurere Preise als der Rest von Europa?

  5. Haben die in der Präsentation nicht von 749€ gesprochen?

  6. Im aktuell laufenden Launch Event (erst Mi11, dannTV, jetzt Scooter) war von 749€/799€ für 128GB/256GB die Rede. Woher kommen die Infos von 799€/899€? Bzw. was ist denn jetzt richtig?

    • Das ist doch typisch Xiaomi, im befristeten Einführungsangebot deutlich günstiger und dann später ein höherer Preis.

      • Felix Frank says:

        Jau, aber das wird der DE Preis sein. War beim Poco auch so zb, dass sich die Preise innereuropäisch unterschieden. Dass man das dann in der Präsentation nicht aufdröselt ist sehr verwirrend seitens Xiaomi…

  7. Das Design der Ecken auf der Front ist nach wie vor ein Albtraum für jeden Designer…
    und das Ding hat immer noch eine QHD+ Auflösung, KEIN 2K… kein einziges Smartphone der Welt nutzt 2K.

    800 bzw. 900€ für ein Xiaomi-Smartphone sind auch echt happig. Besonders wenn das Ding gerade von hinten eindeutig einfach nur eine iPhone-Kopie sein will…

    • Stimmt, die Ecken sind wirklich schlimm (keine Ironie)…

    • Das Display hat 3.200 x 1.440 Pixeln, das entspricht WQHD+ oder auch 2,5K. Wird umgangssprachlich (aber falsch) gern als 2K bezeichnet. Richtiges 2K wäre normales FHD+ was der Großteil der aktuellen Smartphones verwendet.

  8. Jedes Jahr um 1 Zoll größere Bildschirme, für mich zu unhandlich. Was hat der Mensch auf dem Bild denn für Pranken? Gut das wenigstens Apple und Google noch was kleines anbieten…

  9. Kann jetzt auf den ersten Blick nichts viel besser als andere Geräte. Wer noch kein Smartphone hat kann ja zuschlagen, bei allen anderen ist es höchstens Kauflust die ausschlaggebend wäre, wenn man denn auf Dachziegelgröße und rundgelutschte Ränder steht…

  10. Nach meiner jüngsten Erfahrung mit miui: nie wieder. Da kann Hardware und Preis noch so attraktiv sein, wenn die Software nicht stimmt bringt das halt alles nichts.

  11. Schönes Gerät. Endlich ein würdiger Nachfolger meines 9T pro.

    Gefällt mir gut.

  12. Endlich wieder ein Gewicht unter 200 Gramm. Auf die Makrolinse hätte man wahrscheinlich auch verzichten können. Ansonsten macht das einen feinen Eindruck finde ich. Außerdem finde ich ja einmal MIUI, immer MIUI. Vanilla Android hat ja auch Vorteile. Aber an den Spaß bei der Bedienung kommt für mich einfach nichts an MIUI ran, noch nicht einmal iOS.

  13. Riesig. Hässlich. MIUI.

    Kein Deal.

  14. Halbe Telefonelle. Viele Hersteller sollten noch passende Hosen und Hemden anbieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.